Kreisrunder Haarausfall durch Vergiftung

3 Antworten

Hallo HeiGoGo,

auch wenn es Deinem Freund vermutlich schon viel besser geht, möchten wir Dir noch ein paar allgemeine Informationen zum Thema kreisrunder Haarausfall geben:

Der kreisrunde Haarausfall, auch Alopecia areata genannt, ist eher eine seltene Form des Haarverlustes. 

Die Ursache von kreisrundem Haarausfall wurde bis heute nicht einwandfrei geklärt. Mediziner vermuten, dass er durch Autoimmunkrankheiten ausgelöst wird, also durch Krankheiten, die sich gegen den eigenen Körper richten.

In diesem Fall greift das Immunsystem keine Viren und Bakterien, sondern das körpereigene Haar an, da es die Behaarung als Fremdkörper wahrnimmt. Die Entzündung, die dabei ausgelöst wird, behindert das natürliche Haarwachstum: Die Abwehrzellen schädigen den Haarfollikel, wodurch das Haar nicht mehr wie gewöhnlich ausgebildet werden kann. Infolgedessen fällt das Haar aus.

Symptome der Alopecia areata: 

⦁runde oder ovale kahle Flecken am Haupthaar
⦁im fortgeschrittenen Stadium kann völlige Kahlheit (Glatze) auftreten
⦁sogenannte „Ausrufezeichenhaare“ an den Rändern der kahlen Stellen (abgebrochene Haare, die zur Spitze hin immer dünner werden und sich leicht ausreißen lassen)
⦁die schuppenfreie kahle Haut kann eine Elfenbeinfarbe aufweisen  

Glücklicherweise ist der kreisrunde Haarausfall in den meisten Fällen reversibel, also rückgängig zu machen. Die gute Nachricht: Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für kreisrunden Haarausfall. Nicht selten wachsen die Haare wieder nach, sobald die Haarfollikel nicht mehr angegriffen werden.

Bei einem Großteil der Fälle verschwinden die kahlen Stellen nach etwa 3-6 Monaten von allein. Trotzdem sollte bei dieser Form des Haarausfalls ein Arzt hinzugezogen werden.

Weitere Informationen zum Thema findest Du auf unserer Seite www.regaine.de.

Alles Gute wünscht Dir
Anna vom Regaine®Team 
www.regaine.de/pflichtangaben

Nach einer akuten Vergiftung kommen auf jeden Fall wieder Haare, aber giftige Stoffe die Haarausfall verursachen sind mir bis jetzt eher nicht bekannt. Ich kenn es nur von wenigen Schwermetallen bei denen es aber auch nicht wirklich bewiesen ist. Thallium wäre möglich. Die anderen möglichen Stoffe sind z.B. Polonium oder Plutonium, aber die hat er ja hoffentlich nicht.

Ich weiß nicht genau was es ist aber ein bekannter von mir hatte es auch und der Kreis ist immer größer geworden aber es sind in der mitte neue Haare nachgewachsen, mittlerweile(ca. 1/2 jahr später) ist wieder alles normal ;)

Hmm... okay danke :/

0

Was möchtest Du wissen?