Kreislaufprobleme?Aber kein Arzt weiß warum.:Erfahrungen..

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Freundin hatte vor zig Jahren immer wieder mit Kreislaufproblemen zu tun, bei ihr war es auch immer so ziemlich zur gleichen Tageszeit, allerdings gegen Mittag. Diagnos bei ihr: psychosomatisch!

Steht Dein Freund möglicherweise beruflich unter Druck? Alleine schon die Tatsache, dass er den Verlust des Arbeitsplatzes befürchtet, löst schon zusätzliche Belastung aus. Oder hat er sonstige Probleme? Wenn alle möglichen organischen Ursachen abgeklärt und ohne Befund geblieben sind, dann könnte es doch u.U. tatsächlich psychisch bedingt sein. Aber, bitte, ich bin kein Arzt und auch kein Psychologe. Ich weiß nur, dass meine Freundin mit Hilfe einer Psychotherapie die eigentliche Ursache ihres Problems gefunden hat und erfolgreich dagegen steuern konnte.

Naja Druck jetz vllt. durch das ganze...aber es war auch schon vorher...er hat aber relativ viel streß (viel unterwegs, öfters Freunde da) allgemein selten mal nen Tag wo er einfach nur seine Ruhe hat..

0
@LiLaLintschi

Naja, dann ist es ja auch nicht auszuschließen, dass es ihm irgendwann einfach zu viel wird. Das muss ihm ja noch nicht einmal bewusst sein. Ich denke, der Körper zieht von sich aus die Notbremse und sucht sich dafür die schwächste Stelle des Körpers aus. Und bei Deinem Freund ist es halt der Kreislauf.

Vielleicht sollte er wirklich einmal ernsthaft versuchen, sich Vermeidbares vom "Hals" zu halten.

0
@Momo1965

Lieben Dank für das Sternchen und alles Gute für Deinen Freund!

Vielleicht hilft ihm das Verinnerlichen dieses Spruchs weiter, den mal irgendein kluger Mensch gesagt hat:

In der Ruhe liegt die Kraft!

0

hey ich hab genau das gleiche problem wie dein freund, ich bin letztes jahr im mai auf der arbeit umgekippt dann musste ich ins krankenhaus und ich bekam eine kochsalzlösung. doch seit dem tag als ich umkippte hab ich kreislaufprobleme( werd ganz blass, zittere, bekomm fast keine luft und alles dreht sich), hab alle möglichen tests gemacht bluttest ok, ekg ok, internist alles ok und beim neurologe war auch alles ok. hab nach paar monaten meine arbeit verloren und bin jetzt 1 monat vor hartz 4.. wie soll es weitergehn kein arzt kann mir helfen ich bin kurz vorm verzweifeln hab das jetzt schon 1,5 jahre lang :-(

Bluttest (wegen eisenmangel)

Hey ein Freund von mir muss morgen zum Bluttest ,weil er kreislaufprobleme hat .Nun wird getestet ,ob er Eisenmangel hat.Da er gestern Gekifft hat fragt er sich nun ob man das sehen kann. Was sagt ihr dazu ? Kann der Arzt das herausfinden ?

...zur Frage

Möglichkeiten, Diabetes auzuschließen?

Hallo,

ich habe in letzter Zeit häufiger Kreislaufprobleme und will nächste Woche deshlb auch zum Arzt gehen. Vor ein paar Jahren hatte ich das schonmal. Damals war es Eisenmangel. Seitdem achte ich aber eigentlich sehr darauf, viel eisenhaltige Nahrung zu mir zu nehmen. Ich esse gerne und viele Süßigkeiten. Ich bin derzeit dabei, diese immer mehr durch Obst zu ersetzen, aber trotzdem habe ich jetzt Angst, Diabetes zu haben. Ich weiß, dass es wahrscheinlich noch ein paar dutzend andere mögliche Ursachen für meine Kreislaufprobleme gibt, aber ich mache mich gerade echt verrückt. Kennt jemand eine Möglichkeit, Diabetes selbst (ohne Bluttest) auszuschließen?

Danke im Voraus für eure Hilfe :)

...zur Frage

Neurologe - Wer geht dort hin?

Hallo!

Ich überlege einen Termin beim Neurologen zu machen, aber immer wieder lese ich das die Grenze zwischen Neurologie und Psychiatrie sehr fließend sei. Ich habe eine Empfehlung von meinem Arzt bekommen, ich solle wegen meiner Kopfschmerzen und anderer Sachen dorthin gehen.

Ich weiss überhaupt nicht was er machen will und wer dort hin geht? Was wird auf mich zukommen? Ist es ratsam wegen Kopfschmerzen zum Neurologen zu gehen? Hat jemand Erfahrungen?

Danke!

...zur Frage

Vorhautbändchen zu kurz und was macht der Arzt dann?

Hey,neulich beim Duschen hat mein Vorhautbändchen total wehgetan, als ich die Vorhaut zurückgezogen habe, um die Eichel zu waschen. Dann habe ich ein bisschen gegoogelt und ich habe offensichtlich ein verkürztes Vorhautbändchen UND eine leichte bis schwere Phimose. Heißt: Ich konnte meine Vorhaut eigentlich immer im schlaffen Zustand ganz runterziehen allerdings hat das Bändchen die Eichel dabei immer so ein bisschen runtergezogen. Im steifen Zustand ging das nicht, ich hatte damit aber nie ein Problen, weil es tat nie weh und bei der SB hatte ich auch keine Probleme, also habe ich mir dabei nichts gedacht. Jetzt weiß ich, dass ich mal zum Arzt gehen sollte und der sich das Ansehen sollte und da käme ich zur Frage: Was macht der dann? Beschneidung möchte ich nicht und was stationäres fände ich auch nicht so toll, weil was sollten meine Mitschüler denken?Ich hoffe jemand kann mir irgendwelche Erfahrungen mitteilen oder weiß, was da gemacht wird...

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Kreislaufprobleme. Soll ich zum Arzt?

Hey. Ich habe seit längerer Zeit regelmäßig Kreislaufprobleme. alle paar Tage (manchmal alle paar Wochen) wird mir auf einmal schwarz vor Augen und ich muss mich hinsetzen oder festhalten, da ich sonst umkippe. Mir ist auch z.T. schwindelig und ich fühle mich "benebelt". Außerdem geriet mein Herz manchmal aus dem Takt. Dabei schlägt es unterschiedlich stark und schnell. Ob das miteinander zusammenhängt weiß ich nicht. Sollte ich damit zum Arzt oder ist das normal?

...zur Frage

Möglicher Grund für heftige Kreislaufprobleme?

Hallo liebe Leute, ich bin weiblich und 21 Jahre alt hab schon seig langer Zeit starke Probleme mit meinem Kreislauf, sprich mir wird schwarz vor Augen, extreme dauerhafte Blässe, kälte Hände und Füße, Kaltschweiß, ab und zu auch Herzstechen.

Früher (so mit 13-14 Jahren) hieß es, es läge daran, dass ich zu viel Menstruationsblut und damit Eisen verliere. Ich musste daraufhin Eisenpräparat einnehmen aber die Beschwerden hörten nicht auf. Ich nehme mittlerweile auch schon ewig die Pille und der Blutverlust ist schon lange reguliert..

Vor ca. 3 Jahren war ich deshalb nochmal beim Arzt, der führte ein EKG durch, machte einen Ultraschall und nahm Blut ab. Aber: nichts, auch Eisenmangel hätte ich nicht. War wohl also damals nicht der Grund für die Kreislaufprobleme. Der Arzt nahm das Ganze aber total auf die leichte Schulter, meinte das sei vollkommen normal bei jungen Frauen und hakte somit das ganze Thema ab. Ich wollte daraufhin das Ganze auch nicht weiter testen lassen, weil man sich überhaupt nicht ernst genommen gefühlt hat und selbst das Gefühl bekommen hat man übertreibe.

Über die Jahre hatte ich die Beschwerden mal stärker mal schwächer und kam immer irgendwie damit klar aber sie verschwanden nie und ich war alle paar Wochen, mind. 2 mal im Monat damit konfrontiert. Ich redete mir ein, das sei nichts Schlimmes und unternahm wie gesagt auch nichts mehr.

Nun habe ich seit einigen Monaten wieder sehr sehr krasse Beschwerden, und auch immer total grundlos und häufig.. zB im Kino, während man sich gemütlich nen Film anschaut... einfach so, obwohl ich mich gesund ernähre (gut, ab und zu gönnt man sich was),2 Liter am Tag trinke, und auch viel Sport mache.

Jedoch sprengte der heutige Tag eindeutig den üblichen Rahmen, weshalb ich mir wirklich Gedanken mache. Ich war unterwegs zu einer Sportveranstaltung und bekam im Auto bereits Magenschmerzen und einhergehenden Schwindel. Als ich ankam, musste ich mich übergeben und hab bis zum jetzigen Zeitpunkt seit ca. 5-6 Stunden Kreislaufprobleme... Ich war absolut blass, Kaltschweiß, Gänsehaut, kalte Hände wie Eis, nach einer Zeit kamen Kopfschmerzen dazu und ich kam letztlich einfach überhaupt nicht mit dieser Situation klar und fuhr heim. Ich hatte gefrühstückt und alles war wie immer. Vor Ort half auch Cola nicht (um schnell Zucker zuzuführen) und auch nicht Füße hochzulegen. Ich hatte 'nen halben Apfel gegessen und da wurde mir direkt als ich mich bewegt hab wieder übel und schwindelig und ich konnte überhaupt nicht mitmachen.

Nun zu den eigentlichen Fragen.. :) Habt ihr vielleicht eine Idee, was der Grund für das Ganze ist? Ich werde auch nochmal einen Arzt aufsuchen, aber ich würde einfach gern hören, was außenstehende dazu sagen.. evtl. mit eigenen Erfahrungen, ohne, dass mich Montag der nächste Arzt abstempelt :(

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass mein Vater ebenso unter Herzproblemen leidet und mehrere Stents im Körper hat..

Vielen lieben Dank ❤️

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?