Kreditverträge - Eintragung der Daten gefälscht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dieser gesamte Konstrukt war von vorne herein Betrug. Auch von deiner Seite. Da musst du dich jetzt nicht wundern. Wenn du einen Blankovertrag unterschreibst, kann man dir sowieso nicht helfen. Das hat dir dein Anwalt ja wohl auch deutlich gesagt.

Hallo,

sorry, daß ich erst heute antworte - Ihre Antwort kann ich nicht ganz teilen. Aber seit Dienstag dieser Woche bin ich um einiges schlauer - wir hatten nämlich wieder einen Termin bei der Bank, um die Lösung zu suchen - es zeigte sich dann folgendes : Die Mitarbeiterin, die damals meine eingereichten Papiere zu einem zusammenfügen sollte, hat dies nicht getan sondern aus 1 Antrag 2 Anträge gemacht - den Originalantrag kopiert für den 2. - ohne mich davon zu unterrichten. Anschließend hat sie meine ehemaligen Einnahmen, die nicht mehr vorhanden waren, aber auf der Liste, die aus 2007 für die Gesamteinnahmen durch den Steuerberater erstellt waren, für den Kreditantrag eingereicht und dem Vorstand berichtet, daß das Darlehn aus dieser Tätigkeit geleistet wird. Daß ich aber diese Stelle nur noch 6 Monate mit einem reduzierten Gehalt hatte, hat sie geflissentlich nicht berichtet - ich hatte hierzu aber ein Schreiben fertigen müssen und dem Sachbearbeiter zukommen lassen - es wurde auch bei dem Termin damals 2007 besprochen - das entsprechende Papier liegt 3 . fach vor. Im Anschluß daran hat sie die Papiere für mich und die Papiere für den Vorstand gefertigt und die entsprechenden Grundschulden - ein Teil auch schon für den Neubau eintragen lassen. Der Kreditvertrag wurde erstellt - der Kaufvertrag unterschrieben - und umgezogen und direkt begonnen, da der Termin für die Fertigstellung ja in den von mir eingereichten Unterlagen stand. Dann habe ich mehrfach nachgefragt, wann ich den letzten Kreditvertrag unterschreiben kann - es wird Zeit - da ja die Bauunternehmung bereits vor der Tür stand - sie hat mich immer wieder vertröstet mit unterschiedlichen Aussagen - aber daß sie die Gelder hierzu noch nicht organisiert hat, kam in keinster Weise vor. Etwa 4 Wochen nach meinem Umzug und begonnener Baustelle hat sie dann dem Vorstand den 2. kopierten Originalkreditantrag vorgelegt und mitgeteilt, daß nun auch noch eine Ferienanlage errichtet werden soll - der Vorstand hat meine Unterlagen wieder geprüft und dann festgestellt - für die Sicherheiten fehlt ein Betrag X - diesen konnte ich in Bar nicht hinterlegen - war aber bereits in der Aufstellung von 6 Monate vorher bekannt - die Barsummen waren festgelegt. Dann war sie auf der Suche nach den Möglichkeiten - denn sie wollte mir ja helfen, den Vorstand umustimmen - fand diese nicht - und teilte mir dann 2 Wochen später mit, daß der neue Vorstand die Aufstellungen und Berechnungen des alten Vorstandes nicht übernimmt und das Darlehn für die Anlage nicht ausgezahlt wird. Meine Frage darauf, hat der neue Vorstand sich auch überlegt, wie denn die Darlehnskosten gezaht werden sollen, wenn die Einnahmequelle fehlt. Antwort : Darüber rede ich mit Ihnen nicht am Telefon. Aufgelegt. Am vergangenen Dienstag habe ich dann erfahren, daß der Vorstand die Anlage abgelehnt hat, da die Sicherheiten nicht komplett vorhanden waren - was aber nicht tragisch war, denn der Kauf wird ja aus meiner Tätigkeit in Deutschland finanziert. Hier hat sie keinerlei Einspruch und Mitteilung an den Vorstand unterbreitet, daß dies nicht stimmt , sondern mir ihr Bedauern mitgeteilt. Nun nach langem Hin und Her und den Besprechungen zeigt sich, daß die Mitrarbeiterin nicht nur mich sondern auch die Bank betrogen hat - sie wurde ja bereits entlassen - aber nach den Unterlagen, die ich der Bank aus der damaligen Zeit vorgelegt und die Aussagen dokumentiert hatte, wird es hier nun sicherlich intern eine neue Untersuchung geben - von meiner Seite aus wird eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung oder dergleichen gestellt - ich habe morgen mit meinem Anwalt den nächsten Termin und bereite gerade die entsprechenden Kopien der Schreiben aus der damaligen Zeit vor, um diese bei Gericht einzureichen. Eine Blankounterschrift auf einen Kreditantrag zu leisten, ist sicherlich nach dieser Erfahrung nicht super - da ich bereits mehrere Geschäfte mit anderen Banken gemacht und auch so durchgeführt habe, war dies nichts neues für mich - wir reden ja über die gleiche Sache und reichen die entsprechenden Unterlagen ein, es kann keiner davon ausgehen, daß ein Bankmitarbeiter aus welchen Grunde auch immer, einen solchen Betrug durchführt - mir ist heute noch nicht klar, warum sie dies durchgeführt hat - ich kannte die Person überhaupt nicht - ich habe ein Projekt vorgestellt und gesagt, es klappt oder es klappt nicht - wenn es für das Projekt nicht geklappt hätte, hätten wir weitergesucht, bis es dann endlich gepaßt hätte. Wir hatten bereits 2006 ein Projekt in Aussicht - dort hat es auch nicht geklappt - es war zu teuer - also haben wir in einer günstigeren Lage gesucht.

Den Hinweis, daß es von meiner Seite auch ein Betrug war, weise ich von mir, ich bin bekannt dafür , daß alles sehr offen und geradlinig gehalten wird. Mein Anwalt hat mir hier nach Aktendurchsicht eher mitgeteilt, daß ich zu offen bin. Meine Art war auch damals Grund dafür, daß ich eine sehr gut bezahlte Position hat, fast 15 Jahre lang.

0

Also hier kannst du Verständnis und Trost erwarten aber Hilfe doch eher nicht.

Du hast dich in der Sache nicht genug abgesichert und die eingereichten Unterlagen sind ein Indiz, das die Banz etwas hätte wissen können aber es wird schwer sein ihr das so nachzuweisen, das du aus der Sache wie von dir gewünscht raus kommst.

Du wurdest ja schon beraten und da wird wohl der Zug abgefahren sein.

Sei mir nicht böse, aber evt. habt ihr bei dem Kreditgespräch auch aneinader vorbei geredet. Egal wie, das du blanko etwas bei einer Bank unterschreibst ist sehr unüblich und hätte dir nicht passieren dürfen.

Die Bank gibt deiner Geschäftsidee keine Chance und wenn du eine andere Bank findest kannst du doch die Kreditsumme ablösen, wieso soll das nicht gehen. Die Bank ist doch froh, wenn sie ihr Geld wieder hat.

Dafür findet er in diesem Leben keine Bank mehr.

0

ich kann bedingt durch die Pfändungen nicht ausreichend Geld verdienen, um überhaupt davon leben zu können - davon abgesehen, bin ich arbeitslos - Selbst bei Pfändungen muss genügend Geld für den Lebensunterhalt übrig bleiben. Es gibt eine Pfändungsgrenze. Ansonsten warst du leider sehr blauäugig einen Vertrag blanko zu unterschreiben. Wenn es so einfach wäre das sich der Erwerb aus den Mieteinnahmen bezahlt, würde es doch jeder machen. Wie kannst du den Bau beginnen wenn du nicht Eigentümer des Grundstückes bist??

bist du sicher,daß du bei einer bank warst mit deiner blanko-unterschrift und nicht bei kreditabzockern?

nenn mal das institut und die stadt dazu, sonst glaube ich garnichts von dieser geschichte.

Was möchtest Du wissen?