Kreditkarte der Reichen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Spezialist für exclusive Karten ist American Express. Die Goldene ist wie bei den Banken nur eine normale Karte mit Versicherungsleistungen, die Extra kosten.

Die richtig exclusiven sind Platinum, kostet 600 Euro im Jahr und bietet Zugang zu Business lounges, persönlichen Reiseservice, WIFI Hotspots etc. -- nichts was wirklich 600 Euro Wert wäre, aber wer viel reist, wird es sich vielleicht leisten wollen. Kann auch selber beantragt werden. 

Dann gibts die schwarze Centurion Card ... dazu wird man eingeladen, wenn man wie es heisst: mehrere Jahre mehr als 100.000 im Jahr mit Amex ausgegeben hat. Kostet nur 5000 Euro Jahresbeitrag und weist dich eindeutig als Multimillionär aus. Vorzeigen wird die aber wohl selten jemand im Supermarkt oder zum Angeben in der Kneipe. Amex bietet da auch normale Karten als Zusatzkarte an, die aufs gleiche Abrechnungskonto laufen, aber keine Blicke auf sich ziehen an der Tankstelle oder wenn man im Aldi einkaufen geht. 

Hi,

es gibt schon Kreditkarten speziell für die Super-Reichen.

http://luxus.welt.de/business/die-exklusivsten-kreditkarten-der-welt

Dort gibt es ein sehr hohes Limit. JEDE Kreditkarte hat ein Limit, aber das liegt dann eben zB eher bei 50 Mio €. "Ohne" Limit gibt es rein technisch nicht, aber für den Nutzer wird es als "ohne" Limit verkauft ;)

Dann kommt man in bestimmte Clubs, mit VIP-Lounge und bekommt eben Angebote, die für die "Normalsterblichen" gar nicht möglich sind.


Eine Kreditkarte bekommt auch ein Millionär nicht automatisch. Du musst eine selber beantragen. Es gibt dann billige oder teure Angebote.

Die, die du beantragst. Bei jeder extrem Karte ist dann halt der Rahmen höher. Die American Express Centurion ist was für Vielteisende mit kostenlosem Lounge besuchen und kostenlosen Versicherungen.

Bestimmt doch keine normale Bankkarte die jeder benutzt oder?

Warum denn nicht? Wahrscheinlich würdest Du ebenso wie andere auch ein ganz normales Girokonto besitzen. Natürlich nicht nur, aber auch.

Und in welcher Bank wäre es am sichersten die Millionen zu "bunkern" ?

Kein reicher Mensch, der noch alle Tassen im Schrank hat, bunkert sein Geld in einer Bank. Er veranlagt es in Wertpapieren, Firmenbeteiligungen und Immobilien. Und er vertraut auch nicht blind einer einzigen Bank, sondern er hat verschiedene Bankverbindungen und Depots bei verschiedenen Banken, meist in verschiedenen Währungen in verschiedenen Ländern.

Da dein Geld bei jeder Bank versichert ist, ist es quasi überall "sicher", wenn die Bank allerdings Pleite geht, kannst du mit deinem Geld für die Rettung der Bank rangezogen werden. Eine extra "Reichenkreditkarte" gibt es in dem Sinne nicht. Lottogewinne müssen übringens auch nicht versteuert werden, musst also nicht nach Panama^^ ;)

"Und in welcher Bank wäre es am sichersten die Millionen zu "bunkern" ?" - in der Kopfkissen-Bank natürlich, das schützt vor Bankpleiten :-)

50 Mios werden nicht gebunkert, auch nicht ausgegeben, sondern investiert. Z.B. in Aktien oder Grundstücke. Ich rate auch dann zur Prepaid-Kreditkarte, dann hast du wenigstens den ganzen Kreditkäse nicht an der Hacke (neben all den anderen Sorgen, die du dann haben wirst).

50 Mio?! Du hast sorgen. Die "gute" Kreditkarte kannst du auch jetzt schon kaufen. Kostet kein Vermögen.

Deutsche Banken sind alle sicher. 

Wozu bräuchte man da noch eine Kreditkarte? Sowas wird normalerweise benutzt um Zahlungen später leisten zu müssen für Sachen oder Dienstleistungen die man sofort erhält.


Kreditkarten werden hauptsächlich benutzt, um nicht größere Mengen an Bargeld mitschleppen zu müssen. Außerdem ist "Zahlung per Kreditkarte" eine gängige Zahlungsform im Internet

.

0

Was möchtest Du wissen?