Kreditbetrug! Bei der Polizeit melden?!

12 Antworten

Ja ich finde das solltest du auf alle Fälle der Polizei melden. Das ist deine Pflicht als rechtsschaffender Bürger. Was und wie hart derjenige dann bestraft wird, das liegt nicht in deinem Ermessen.

Die Polizei wird dich nicht erwähnen wenn du das möchtest. als Schutz vor dem Beschuldigten könnte ja sein, dass er sich an dir "rächen" möchte. Außerdem hast du überhaupt erst die Polizei auf die Straftat aufmerksam gemacht.

Der Kredit anderer Leute geht Dich - mit Verlaub - so rein gar nichts an. Wenn Die Bank den Kredit gegeben hat - ist es ihr Pech, wenn sie auf gefäschte Angaben reigefallen ist. Und letzten Endes ist es Pech des Kreditnehmers wenn er den Kredit nicht zurückzahlen kann--- es kommt also wieder auf ihn zurück.

Der Kredit hat übrigens nichts mit dem gebrochenen Fuß deines Bekannten zu tun. Wenn Du den Typen nicht leiden kannst, dann ignoriere den . Aus blanken Hass ne Anzeige machen - die Beamten zeigen Dir höchstens einen Vogel. Die Polizei wird Dir auch nur sagen, dass Dich diese Sache nichts angeht. Ne Anzeige muss wenn schon - von der Bank kommen

Stell dir vor irgentwer würde genibbelt werden. Du würdest einfach mal nicht machen geil ne ? So geht das dann nämlich der Bank die auf dem Schaden sitzen bleibt.

0

Sich nach Vorstrafen erkundigen

Man kann jemand der unberechtigt das eigene Grundstück betritt wegen Hausfriedensbruch anzeigen. Darf man auch alternativ sich nach seinen Vorstrafen erkundigen? Die Person die unberechtigt sich Zugang verschafft hat ist ein Bekannter und von einer Anzeige wollte ich eigentlich absehen. Jetzt würde mich intressieren ob ich bei der Polizei mich nach möglichen Vorstrafen erkundigen darf oder ob dies datenrechtlich gesehn nicht erlaubt ist.

...zur Frage

Mit Geringer Menge Cannabis erwischt worden was kommt jetzt von der Führerscheinstelle auf mich zu?

Hallo erstmal, zu meiner Person bin 19 Jahre besitze einen Führerschein und bin noch in der Probezeit und zwar 1 Woche noch.

Ich bin gestern bei einer Polzei Kontrolle durchsucht worden und man fand einen Joint mit etwa 0,6 vllt ein bisschen mehr oder weniger an mir.

Die Polizeit selbst meinte das die Anzeige vom Staatsanwalt zu 90% Fallengelassen wird und sie selber sich damit auch kein großen Stress machen wollen. Dies soll aber auch nicht meine Frage sein sonder was könnte mich von der Führerscheinstelle erwarten oder wird mich überhaupt was erwarten? Die Polizei hat mich ja nicht beim Konsumieren erwischt sonder eben nur denn joint.

Auf die Frage von denn Beamten zu meinen Konsum verhalten habe ich nicht nicht groß geeuesert nur eben das ich mich nicht aus kennen zwecks THC etc.. also keine Angaben ob ich schon mal konsumiert habe oder weiteres, des weiteren war dies auch mein erster Kontakt mit der Polizei bin noch nie aufgefallen also weder im Straßenverkehr noch so eben ein Drogentests wurde auch nicht gemacht auf die Frage was wir hier machen (waren noch 2 Klassenkameraden dabei) antworteten wir wahrheitsgetreu das wir auf einen Klassenausflug sind mit dem Buß hergefahren sind und jetzt eine Stunde Pause haben.

Dies war es dann auch die Beamten nahmen meine Personalien auf und sind gegangen.

Zwecks Auto etc haben sie nichts gefragt nur ob ich einen Führerschein besitze dies antworte ich mit ja was im Nachhinein vllt doch nicht die beste Entscheidung war ?

Wie gesagt sie haben mich nicht beim konsumieren erwischt und auch keinen Test etc gemacht.

Meine Frage ist jetzt was ich von der Führerscheinstelle zu erwarten habe oder ob mich überhaupt was erwarten ?? Ich bin Clean und habe auch vor es zu bleiben. Könnte mich trotzdem was erwarten oder nicht ?

Ich bedanke mich schon mal und bitte darum das nur Leute antworten die dies auch schon mal durchgemacht haben oder die sich sehr gut auskennen

Liebe Grüße

Ach ja und die ist in Bayern passiert.

...zur Frage

Wie gehe ich vor wenn ich jemanden wegen Kreditbetrug anzeigen möchte?

Wie gehe ich vor wenn ich jemanden Anzeigen möchte der seine Kontoauszüge für einen Kredit gefälscht hat.es geht dabei nicht um 1000€,sondern um fast 200000€.ich hab etwas Angst die Person anzuzeigen,weil er mir jetzt schon ab und zu droht.stellt man die Anzeige bei der Polizei?hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Führerscheinentzug durch zu hohes aggressionspotential?

Hallo,

ich hab gestern eine Anzeige wegen Beleidigung bekommen nachdem ich eine Person sehr hart beleidigt und zudem bedroht habe.

Diese Person hat sich vor mein Auto gestellt und wollte nicht zur Seite gehen, woraufhin ich ihm gesagt hab das er sich doch bitte verpissen soll bevor wir ein Problem bekommen. Dem hat er nicht folge geleistet woraufhin ich ihn sehr hart beleidigt habe und nach 5 minütigen wortwechsel mit einem Schläger bedroht habe. Ich habe ihn jedoch nicht angefasst/geschlagen.

Nach der Situation bin ich nach Hause gefahren und wenig später stand die Polizei vor der Tür und hat mit geschildert das ich Beschuldigter im Strafverfahren bin. Außerdem haben sie mir gesagt das der Bericht zur Führerscheinstelle geht wo dann geprüft wird ob ich aufgrund meiner Aggression überhaupt in der Lage bin ein Fahrzeug zu führen.

Nun ist meine Frage wie wahrscheinlich dieser führerscheinentzug ist. Ich bin 18 Jahre alt und war noch nie straffällig weshalb es meiner Meinung nach nicht möglich sein sollte mir den Führerschein wegen einem Ausrutscher zu entziehen. Normalerweise bin ich nicht von der aggressiven Sorte aber der Kollege hat mich nach einem anstrengenden Tag auf dem falschen Fuß erwischt. Ich hab mich danach persönlich bei ihm entschuldigt da ich sehr stark überreagiert habe, und er zieht die Anzeige zurück.

danke im Voraus für antworten

...zur Frage

Verbrechen melden?

Wenn man von einer Straftat weiß die begangen wird bzw begangen wurde ist man dazu verpflichtet diese bei der Polizei zu melden bzw die Person die die Straftat begangen hat anzuzeigen ???

...zur Frage

Auto "Unfall" - Wie weiter vorgehen?

Hallo liebe Community,

vergangenen Freitag hatte ich einen kleinen "Unfall" wo ich einer Person leicht hinten rein gefahren bin. An beiden Autos war jedoch kein Schaden festzustellen (kein Kratzer o. ähnliches), haben jedoch trotzdem die Polizei informiert. Die Polizei hat dann einen dieser klassischen Unfallberichte erstellt wo meine und die Daten der anderen Person eingetragen worden sind (inkl. Skizze). Da die Polizei auch keinen Schaden feststellen konnte bliebe ich von dem Verwarngeld verschont und es blieb bei einer Mündlichen Verwarnung.

Jetzt hat sich die Person im Nachhinein gemeldet und meint das Sie in der Werkstatt eines bekannten war und die komplette Stoßstange ausgetauscht werden muss (inkl. Lackierung laut Aussage ca. 300€) da irgendwelche Halterungen angebrochen sind. Ich hatte Ihr angeboten das mein Onkel (KFZ-Meister) sich den angeblichen Schaden mal anguckt und ihn ggf. selbst repariert. Jedoch wollte sie das nicht, geschweige das wir uns überhaupt den Schaden selbst mal anschauen.

Nun zu meiner Frage: Wie soll ich jetzt am besten vorgehen? Denn es kommt mir ziemlich Suspekt vor das eine ganze Stoßstange gewechselt werden muss wenn von außen nicht einmal ein Kratzer oder Delle zu erkennen war. Ich will nicht das meine Prozente bei der Versicherung steigen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?