Kredit­bearbeitungs­gebühren zahlen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du wirst auf irgendeine Art und weiße sowieso eine Kredit­bearbeitungs­gebühren bezahlen. Ob es jedoch offen als solche deklariert wird von Bank zu Bank unterschiedlich.

Hallo theswampthing,

das letzte Wort in diesem Punkt ist noch nicht gesprochen.

Fakt ist, dass die Banken irgendwie auf Ihre Kosten kommen müssen. Entweder durch die transparente Ausweisung als Bearbeitungsentgelt oder durch die Intransparente Möglichkeit dies in den Zins mit einzuberechnen.

Wie der BGH diesbezüglich entscheidet steht noch nicht fest.

Schöne Grüße

Es kommt wohl darauf an, wie dringend du den Kredit benötigst, ansprechen würde ich es aber auf jeden Fall.

Kannst ja die Sache ansprechen, nur wenn du sie nicht bezahlen willst, denke ich wirst du auch deinen Kredit nicht bekommen. Aber einen Versuch ist es allemal wert

Versuch es auf jeden fall mal. ich fürchte zwar du wirst abgebügelt (und bekommst dann den kredit nicht). Generell find ich, dass ja auch bei banken durch solche dinge arbeitsaufwand anfällt. warum dafür nicht auch eine bearbeitungsgebühr wie z.B. bei Ebay auch bezahlen?

Danke für die schnellen Antworten. Ich muss noch etwas ergänzen. Die Gerichtsurteile beziehen sich auf Verbraucherkredite. In meinem Fall möchte ich einen Umschuldungskredit vereinbaren. Macht das einen Unterschied oder zählt dieser auch als Verbraucherkredit? irgendwie will google mir nicht wirklich helfen :(

MfG,

Swampi

Hallo,

auch ein Umschuldungskredit ist ein Verbraucherkredit. Außer:

Er ist durch eine Grundschuld abgedeckt oder Du hast den Kredit für ein Gewerbe aufgenommen

Schöne Grüße

0

Was möchtest Du wissen?