Krebstumor

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Erstmal wünsche ich dem Betroffenen viel Kraft und der Familie ebenfalls.

Im Grunde hat derjenige bei dieser Art der Diagnose einen Tumor (in einem der unter T4 genannten Bereiche). Dieser hat bereits Metastasen in den Lymphknoten gebildet.Wie hoch die Überlebenschancen sind, kann man so pauschal nicht sagen. Das wird ggf. der behandelnde Strahlentherapeut besser beantworten können.

T4:Tumorausdehnung auf Mediastinumoder: Herz, oder große Blutgefäßeoder: Luftröhre, Speiseröhre, oder Karinaoder: Wirbelkörperoder: Metastasen im selben Lungenlappenoder: Tumor mit malignerm Pleuraerguß

N1:Metastasen in hilären Lymphknotenoder: peribronchialen oder intrapulmonale Lymphknoten

N2:Metastasen in ipsilateralen mediastinalen Lympknotenoder: subkarinalen Lymphknoten

Jetzt wo klar ist, dass es sich um Lungenkrebs handelt, kannst Du Dir anhand des oben geschrieben selbst ein Bild machen.

Also derjenige hat metastasierenden Lungenkrebs, dieser hat in weitere Bereiche, hier die Lymphknoten gestreut.

Die Lymphknoten können sicherlich operativ entfernt werden, aber es bleibt dennoch die befallene Lunge. In wie weit dort das betroffene Gewebe entfernt werden kann, kann man so pauschal nicht sagen.

0

hört sich nicht gut an. Kann man damit noch ein paar Jahre leben, auch wenn nicht operiert werden kann ?

0
@langhaarteckel

Auch das kann man so pauschal nicht sagen. Es kommt immer darauf an, welche Behandlungsform wie anschlägt. Ich selbst kenne den Betroffenen nicht, weiß also nicht um dessen Zustand.Aber ich würde als erstes denken, dass eine Operation durchgeführt wird, dann evtl. Bestrahlung oder Chemotherapie. Man kann nicht sagen, ob und in wie weit sich der Patient erholt.

0
@louis0815

OP wird nicht gemacht. Chemo wird gerade gemacht. Der Tumor hat sich nach der 3. Chemo schon erheblich verkleinert. Der Allgemeinzustand des Patienten ist noch stabil. Keine dolle Gewichtsabnahme und gegessen wird auch noch ordentlich.

0
@langhaarteckel

Da muss man abwarten, wie die Chemo anschlägt. Das der Zustand des Patienten soweit gut ist, sollte Hoffnung geben.

Wenn nicht operiert werden kann, wurde schon eine Bestrahlung in Betracht gezogen?

0
@langhaarteckel

Also das volle Programm sozusagen. Wie sehen es denn die behandelnden Ärzte? Sofern es irgendwo ein Körnchen Hoffnung gibt, sollte man auf jeden Fall die Behandlung weitermachen.

0
@louis0815

Die Ärzte sagen unheilbar nur noch "Verlängerung" . Genau traue ich mich gar nicht nachzufragen. Wie lange heißt "Verlängern". Ich klammere mich an noch ein paar Jahre.

0
@langhaarteckel

Du solltest aber nachfragen! Setze Dich mit dem Geschehen auseinander!Sei bei dem Bekannten / der Bekannten! Nutze die Zeit, die Euch im Endeffekt bleibt.

Ob Jahre realistisch sind, kann ich Dir nicht beantworten, dass sollte der behandelnde Arzt in diesem Fall übernehmen.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles erdenklich Gute und viel Kraft für alle Beteiligten.

0

Man sagt immer die Hoffnung stirbt zuletzt und bekanntlich kann Glaube Berge versetzen. Die Diagnose ist nicht spannend, es sind ja schon Metastasen vorhanden. Ich wünsche dem Betroffenen nur das Beste und alle die beteiligt sind ganz viel Kraft! Es ist natürlich auch wichtig - was für ein Tumor das ist, bei jedem sind die Chancen ein wenig anders. also Kopf hoch!!!

Uni Freiburg arbeitet mit nichtanerkanntem chinesichem Arzt zusammen und verwendet weitere Heilmittel. Mal in Verbidung setzen. Es gibt da was dass ich hier bitte nicht aufschreibe da bitte nur in ärztlicher Begleitung und mit dessen Einverständnis bei einer solchen Diagnose.

Sicher gibt es noch andere Kliniken welche Alternativen verwenden. Es ist halt jene von der ich es weiß.

Allgemein fürchtet Krebs Humor. Das liest sich seltsam und esotherisch. Nachdem aber nicht nur ich damit Erfolg hatte mag was dran sein. Das Umfeld kann hier viel unterstützen.

Aus Meditation lässt sich viel Kraft schöpfen sowohl für die betroffene Person selbst als auch das Umfeld. Das Netz nennt viele verschiedene Arten.

Mein Mitgefühl.

Um dir die Diagnose zu übersetzte

T4 --> Tumor ist Organ Überschreitend

N2 --> Regionalen Lymphknoten befallen N1 --> Nächst stehenden Lymphknoten befallen

Was steht noch alles in der Diagnose ? Normal steht das T für Tumorgröße das N für die Lmyphknoten befall und das M für Metastarsen was du aber nicht mit angebeben hast auser du hast dich vertippt und das sollte M1 heißen M1 heißt Metastarsen vorliegend

Ich glaube das ist noch was zu machen .. vorallem das psychische ist meist der ausschlag punkt das ist mit die beste Heilungsmöglichkeiten neben den andern ..

Das zu was steht denn für ein Malignitätsgrad ?
steht da G1 gut differenzierter malignetumor G2 mässig differenzierter -,- G3 schlecht -,- -,-

Lg Sarah

Liebe Sarah,Du hast Recht, ich hatte mich verschrieben. Es sollte M1 heißen. Den Malignitätsgrad habe ich noch nicht erkundet, doch ich werde mich schlaumachen. Was bedeutet denn der Grad überhaupt ?LG Langhaarteckel

0
@langhaarteckel

naja maligne heißt bösartiger Tumor und damit wir bestimmt oder er gut defferenzierbar ist, mässig oder schlecht, das heißt so viel wie hoch oder wie stark der Tumor ist ausgebreitet , ist er gut kann man ihn leichter entfernen wie schlecht aber ich denke mal da es die Lunge ist und der Tumor organ überschreitend ist wird das eher schlecht sein):

0
@SarahL94

Alles klar, darum wird wohl auch nicht operiert, sondern nur Chemo gemacht.Danke Dir.

0
@langhaarteckel

Genau aus dem Grund außer die Person bekommt jetzt eine ganz Neue Lunge wo sie alles Rausnehmen könnten, da der Tumor Organ überschreiten ist weiß ich jetzt nicht was er noch befallen hat was man ersetzten Könnte, aber die Überlebens chancen werden da dran fest gemacht was ich dir als Nachricht geschreiben habe!Das sind Faktoren die es unwahrscheinlich beeinflussen als wenn man sich Tag und nacht gedanken macht wie man es Übersteht!

Ich hoffe ich konnte dir Helfen auch mir de Diagnose Übersetzung

0

Die die Diagnosen je nach Krebsart andere Bedeutungen haben, kann dir das so keiner sagen. Dazu müsste man noch die Krebsart wissen.

ja mit den heutigen technickstandarts gibt es in der tat eine überlebenschance!!! ein guter kumpel seine mutter hat den gleichen überlebt

Wie kann man bitte auf den gleichen Tumor schliessen, wenn T4 mehrere Bereiche bedeutet? Der genaue Ort der Tumorausdehnung wurde überhaupt nicht angesprochen.

0
@bleibechef

Man sollte aber keine Vermutungen anstellen, sondern sollte die Fakten sprechen lassen. Vermutungen bringen einen bei solch einer Diagnose kaum weiter. Zumal wenn nur die Lunge betroffen ist, wohl weitaus mehr Möglichkeiten der Behandlung zur Verfügung stehen, als wenn zum Beispiel das Herz betroffen ist!

0
@louis0815

aber indem man keine genaue angaben hat muss man mutmassen lieber louis dan liegt es an jedem einzelnem genaue angaben zu machen

0
@bleibechef

Bei solchen Dingen sollte man dennoch auf genaue Aussagen warten.Denn auch der von Dir favorisierte Krebs liegt in der who is who-Liste der Krebshäufigkeit erst auf Platz 3. Vorher rangieren Prostatakrebs (Männer), Brustkrebs (Frauen), und Darmkrebs. Erst dann kommt der Lungenkrebs. Also finde ich Aussagen, die sich nur auf Vermutungen stützen, gerade in diesem Bereich wirklich mehr als unangemessen.

0
@louis0815

das wäre dan platz 4^^ und alle diese plätze haben eine überlebenschance die höher ist als bei anderen welche viel seltener sind!!!

0
@bleibechef

Lese richtig, dann fällt Dir auf, dass es Gesamt Platz drei ist. Da man den ersten Platz in Frauen und Männer unterscheidet. Sicherlich ist die Überlebenschance gegenüber selteneren Krebsarten höher, dennoch sagt die Klassifizierung T4 aus, dass es sich um die größtmögliche Tumorausdehnung handelt.Somit ist Deine Aussage zu pauschalisiert. Man sollte dabei bedenken, dass jeder Krebs anders ist und eine Pauschalisierung über den Verlauf oder über die Überlebenschancen dennoch sehr gewagt sind.

0
@louis0815

sicherlich hast du recht bezüglich plauschaliesieren aber der fragende wollte wissen ob es eine überlebenschance gibt und keine fallstudie haben

0
@bleibechef

Aber Du hast es doch selbst gesagt, es gibt unterschiedliche Krebsarten.Seltenere, die schwieriger zu heilen sind und (ich wage es kaum zu schreiben) "Standardkrebsarten" die häufiger vorkommen und somit aufgrund der gesammelten Erfahrungen eher heilbar sind.

Somit ist eine Aussage zur Überlebenschance, nur aufgrund der Angabe T4, mehr als vage.T4 in einem selteneren Fall muss nicht T4 in einem "Standardfall" sein.

0

Dafür gibt's in Google 'ne Menge Foren. Ich denke, dass Du da sicher Antworten auf Deine Frage bekommst! Viel Glück!!!!

lexikon.sat1.de/.../def22b0631ad35366a4d9f69bef1d9fb?..

0

Jaa hat man ,da hat man nicht richtig krebstumor sondern nur die erreger dazu. Das ist wie bei aids --> ist man h v v positiv hat man auch nur die erreger dazu... Alsoo immer schöön die pillen nehmen dann schafft man es auch!

Man hat nur Erreger? T4 steht im Grunde für die größte Tumorausbreitung in einem bestimmten Bereich. Da wird man alleine mit "Pillen" wohl nicht weit kommen.

0

Bitte? Man hat nur den Erreger für Krebs im Körper? Was ist denn das für ein Blödsinn? DAs hieße ja Krebs ist ansteckend ...

0
@MichaDD

Richtig, das ist ausgesprochener Blödsinn. Manche Leute schreiben hier Dinge aus Unwissenheit, ohne wirklich zu wissen, was sie damit anrichten können.Bevor man hier irgendetwas zu Themen schreibt, von denen man keinen Schimmer hat, sollte man sich wenigstens etwas schlau machen!

0

Hier kannst Du es Dir anschauen: lexikon.sat1.de/.../def22b0631ad35366a4d9f69bef1d9fb?..

Was möchtest Du wissen?