Krebsrisiko mit Vitamin D um 65% reduzieren kann das stimmen?

6 Antworten

Es mag sein, dass diese Ergebnisse gefunden wurden, doch da sollte man auch den Kontext sehen. Der Normalwert für Vitamin D 3 liegt bei 30 .. 100 ng/ml.

Dann wäre eine Erhöhung auf 40 kein Beweis für die Wirksamkeit von Vitamin D 3, sondern die Bestätigung dafür, dass Mangelzustände jeder Art (hier D 3 unter 30) Krebs begünstigen.

Das gilt dann aber für jedes Vitamin oder Spurenelement, von dem vor der ausreichenden Einnahme eine Unterversorgung bestanden hat.

Gute Reflexion der knapp präsentierten Ergebnisse!

1

Sonne ist aber eine Grundlage du kannst zB. die Wichtigkeit vom Sonenhormon nicht mit Zink o.ä. vergleichen

0
@RedPilled

Das tue ich doch gar nicht. Vitamine und Spurenelemente bilden ein perfektes System, dessen Gleichgewicht durch Mangel jeder Art gestört wird. Ich wollte nur zu bedenken geben, dass Vitamin D3 alleine noch keine Garantie für Freiheit von Krebs ist.

1

ja aber Vitamin D scheint ein sehr sehr wichtiger Faktor zu sein wichtiger als andere Nährstoffe

0
@RedPilled

Dann versuche mal ohne Vitamin B12 oder Eisen klarzukommen...
Es ist niemals etwas Einzelnes, sondern das harmonische Zusammenspiel von allen Grundstoffen..

1

Auch das Risiko für (weitere Schübe von) Autoimmunkrankheiten wird reduziert. Weiss jemand neues darüber, ob der D3-Spiegel bei den Patienten deshalb immer so niedrig ist, weil sie zu wenig davon haben oder, weil die Krankheit so viel davon auffrisst?

Meine Apothekerin verzeichnet einen „Run“ auf Vitamin D,es kommt einem schon vor,als sei das die neue Wutz,die durchs Dorf getrieben wird,nach Quinoa und Chia-Samen und Goji Beeren und Cranberries und und ..

Und das, obwohl wir in den letzten Wochen Sonne satt hatten?

1

Genau!! Es ist einfach die Hoffnung,irgendwas einzunehmen,das einem hilft,dem Fitnesswahn folgend. Chia ist.. Leinsamen. Aber das rührt sich Oma seit Jahrzehnten in den Joghurt und es ist Schnarch. Aber Chia..heeey!!

Wir werden einfach zu sehr mit Trends zugebombt.

1
@RheumaBaer

Da hast du recht, aber wenn Jemand altes, aber neu entdecktes Wissen bestätigt, wird er, oder sie oft sofort auch in diese Trendsetter-Schublade gesteckt.

Dennoch bin ich ganz bei dir, ich hoffe, dein User-Name ist nicht Programm, LG.

1
@PicaPica

Das stimmt,aber Spitzwegerich oder Beifuß müssten schon zumindest asiatisch klingende Namen haben,um bei so mancher Zielgruppe zu landen.. und mein Name..leider doch,zudem Lungenfibrose. Da hilft auch Chia nix mehr.. neue Kontakte hingegen geben einem ein gutes Gefühl,insofern-Danke!! ;)

1
@RheumaBaer

Du Armer, aber gut, dass du eine solche Einstellung hast, alles Gute dir, LG.

1
@RheumaBaer

Bitte sehr gerne und auch wenn das so gemein ist, halt den Kopf oben, LG.

1

Vitamin D3 Dosieren?

Ich wollte mal wissen wie ich am besten mein Vitamin D3 dosieren..

Mein Wert liegt bei 33,6 ng/ml.

Von Labor haben mir vorgeschlagen entweder 63 Tage 5.000 dann 2000 als Erhaltungsdosis.

oder 20.000 für 16 Tage und dann 2000 als Erhaltungsdosis.

K2 bräuchte man nicht zusätzlich.

...zur Frage

Alles nur ein Vitaminmangel?

Hallo an alle,

ich leide seit ca 2009 an 

  • permanenter Muskelverspannung/Schwäche, 
  • Müdigkeit, 
  • Schmerzen in den Gliedern (tender points), 
  • Hautprobleme bzw. Ekzem im Gesicht, 
  • Hitze und Kältewallungen, 
  • Angst und Atemnot.

Bis jetzt war ich bei 3 Internisten (einer davon Spezialist für Fibromyalgie), Chirurgen, Rheumatologen, Neurologen, Dermatologen und kurzen Besuch bei Psychologen! Ich habe ca. 5 jahrelang Antidepressiva genommen (Tabletten und Tropfen) und ab und zu Schmerztabletten nichts davon hat wirklich geholfen.

Diagnose bis jetzt (generalisierte Angststörung mit psychosomatische körperliche Beschwerden).

Ein Freund meinte, ich sollte doch mal meinen Vitaminhaushalt checken lassen, hab ich dann auch gemacht und ich habe einen Vitamin D und Vitamin B12 Mangel meine Werte: Vitamin D (25-oh-cholec) 10.2 ng/ml und Vitamin B 12 lia 188 pg/ml wahrscheinlich habe ich auch Calcium, Magnesium usw. Mangel aber aufgrund meiner Beschwerden wurden diese Vitamine untersucht.

Verschrieben hat der Arzt mir jetzt: Vigantoletten 1000 ie 1 mal täglich und B12 asmedic 20 ml 4 Tropfen täglich!

Jetzt zur Frage: Kann es sein, dass die Beschwerden wirklich von meinem Vitaminmangel kommen? 

Und wie behandle ich sie am besten falls es so ist?

Danke für jede Antwort.

lg sala

...zur Frage

Vitamin D3 Dekristol 20.000 - pro Tag eine Tablette?

Ich hatte vor einem Jahr einen ziemlichen Mangel an Vitamin D, da hatte ich 19,6 ng/ml, damals habe ich vitamin d3 tropfen bekommen, womit ich pro tag ca. 6000 ie aufgenommen habe, leider habe ich diese Tropfen nicht immer genommen, und bin auch länger nicht zur Kontrolle gegangen. Vor ein 2 wochen wurde wieder alles kontrolliert, und vor 3 Tagen habe ich das Ergebnis bekommen. Jetzt habe ich immerhin schon 32 ng/ml, aber mein Arzt hat sich halt gewundert warum der immer noch so niedrig ist, und hat mir jetzt für 4 Wochen Dekristol 20.000 verschrieben, und zwar muss ich jeden Tag eine nehmen und dann zur Kontrolle kommen. Ich habe extra noch einmal nachgefragt, ich muss wirklich 20.000 IE pro tag nehmen, über einen Zeitraum von 4 wochen. Ist das nicht etwas zu viel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?