Krebsangst (Nachtschweiß, Juckreiz)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Diese Symptome sind ganz bestimmt nicht Anzeichen einer Krebserkrankung. WICHTIG: Man soll sich von drittrangigen Risiken und Horrorgeschichten keine Angst einjagen lassen! Die Angst und Sorge, ständig von irgendwelchen Krankheiten bedroht zu sein, solltest Du einmal mit einem Arzt besprechen!

Krebs ist IMMER die Folge einer Kette von Mutationen, die das Wachstumsprogramm einer Zelle im Körper schrittweise schließlich so verändern, daß diese eine Zelle wie wild wächst. Krebsauslösend sind also alle GENTOXISCHEN Einflüsse, Strahlen, gentoxische Substanzen (zB Tabakrauch, das hocherhitzte Öl in der Frittenbude, Erdnußschimmel) und auch manche Viren lösen Mutationen aus. Deshalb ist Krebs vorwiegend eine Alterserkrankung.

Allerdings werden in Zukunft Krebsfälle und auch Mißbildungen bei Neugeborenen alltägliche Erscheinungen werden. Dies geht auf die sogenannten "humanitären Kriege" zurück.

Tausende Tonnen von URANMUNITION, die von USA, GB, Israel in ihren vielen (angeblich zur Rettung der Bevölkerung geführten!!) Kriegen eingesetzt wird (Tausende von Tonnen an Uran!), verbrennt und zerstäubt zu Nanopartikeln von verglastem Uranoxid. Die Partikel sind weit kleiner als die im Zigarettenrauch und werden mit dem Atem aufgenommen, vergiften die Nahrungskette. Die Halbwertszeit der strahlenden Partikel beträgt über 4 Milliarden (!!!) Jahre.

Der Wind verbreitet das Uranoxid rasch um die ganze Erde. Natürlich sind die Nachbarländer und die Zivilbevölkerung in den angegriffenen Ländern zuerst betroffen. Viele Gebiete in Afghanistan, Irak, Libyen sind bereits unbewohnbar, aber die Munition wurde auch in Pakistan, am Balkan und im Libanon eingesetzt. Syrien ist das nächste Land. Im Netz findest Du Informationen unter "Todesstaub". Und dies ist bloß die Spitze des Eisbergs. Außer panzerbrechender Munition aus abgereichertem Uran (DU) verwenden die Schurkenstaaten zunehmend auch neuartige URANWAFFEN aus ANGEREICHERTEM Uran (

), offensichtlich eine gezielte anti-Personenwaffe!

Selbstverständlich handelt es sich bei der Verwendung von Uranmunition um ein vorsätzliches Kriegsverbrechen, denn betroffen sind nicht so sehr die Soldaten der angegriffenen Armee, sondern die Zivilbevölkerung, und zwar weltweit, bis zum jüngsten Tag. Und dabei wollen uns die Kriegführenden überzeugen, all das sei doch leider "zum Schutz der Zivilbevölkerung" notwendig.

Jetzt beruhig dich mal, mit einem hast du recht, du bist ein Hypochonder ;)

Also: So ein Schwitzen kommt durchaus mal vor, und dein Übergewicht sowie deine Schilddrüse können da eine Rolle spielen. Du hast das einzig richtige gemacht und bist zum Arzt, der kann dich sicher besser diagnostizieren als das Internet... Ich hab das auch manchmal (zwar kein Übergewicht aber keine Schilddrüse mehr), war deswegen noch nichtmal beim Arzt und ich lebe immer noch ;)

Und nein, du hast keinen Krebs!

ich kann dich sehr gut verstehen, ich bin auch ein ziemlicher hypochonder :( das ist aber das problem. du suchst dann irgendwelche Möglichkeiten und findest nur todbringende krankheiten! Ich schwitze Nachts auch seit einiger Zeit viel mehr, aber das ist gar nicht schlimm. Auch bei mir sind richtige Körperabdrücke auf dem Laken :D sowas kommt einfach. ich denke alles andere, was dir jetzt noch aufällt ist psychosomatisch, du bildest dir das nur ein, vor Angst. Ich hab vorhin erst auch hier eine Frage zum thema krankheit gestellt und konnte mich auch nicht wirklich beruhigen lassen. Aber mach dir einfach mal keine Sorgen, solange der Arzt dir nicht sagt, dass du in Gefahr bist, geh einfach davon aus, dass du es nicht bist. Und Schweiß ist das natürlichste der Welt, dass der überhäuft kann tausende Erklärungen haben, oder auch einfach keine. Wahrscheinlich verschwindet das sogar bald wieder. Pass nur auf, dass du dich in deine Angst nicht zu sehr hineinsteigerst, okay? (: ansonsten gute besserung!

Vermutlich kann s auch an Deiner psychosen Krankheit Hypochondrie liegen und dies alles 'nur' ein Ausdruck Deiner Ängste sein. Vielleicht ist der Besuch eines erfahrenen Psychologen hierbei hilfreicher...

MfG Fantho

Du hast mit Sicherheit keinen Morbus Hodgkin! Vielleicht eher einen Calziummangel?? könntest du leicht ausgleichen durch entsprechenede Ernährung. Dieser Juckreiz kommt mit Sicherheit von deiner Nickelallergie,weil wenn du sitzt ,rutscht die berührungsstelle an deinem bauch weiter nach oben oder nach unten ;je nach dem halt wie du dich bewegst^^ also keine Panik und lasse dich mit der Scilddrüsengeschichte noch einmal beruhigen.Alles Gute dir und atmen und lächeln nicht vergessen.^^

Ein Non-Hodgkin-Lymphom ist mit einer Schwellung der Lymphdrüsen verbunden. Das hätte Dein Arzt längst gemerkt. Mach Dir mal nicht ins Hemd und warte das Ergebnis der Untersuchung ab, es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen, die verstärktes Schwitzen hervorrufen kann, z.B. eine Schilddrüsenüberfunktion.

Denke das sind keine Symptome. Ich meine jucken tut es uns doch alle mal, und auch täglich. Das ist normal. Ich denke nachts schwitzen auch die ein oder anderen.

Völlig normal meines Erachtens.

Was möchtest Du wissen?