Krebs ursachen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Krebs ist nicht gleich Krebs. Es gibt sehr viele verschiedene Erkrankungen, die alle unter diesem Begriff zusammengefasst werden. Heute kennt man über 100 verschiedene Krebsarten. Sie zeichnen sich durch jeweils einen unterschiedlichen Verlauf, typische Beschwerden und verschiedene infrage kommende Ursachen bzw. Auslöser aus

Nicht für jede Krebserkrankung konnte man bisher konkrete Ursachen feststellen, deswegen lässt sich das so pauschal nicht beantworten.

Es gibt berufsbedingte Risiken bei chemischen oder physikalischen Schadstoffen, verschiedene Medikamente können das Risiko für eine Krebserkrankung erhöhen, bei bestimmten angeborenen Erkrankungen ist das Krebsrisiko ebenfalls als erhöht einzustufen.

Rauchen, Alkohol, Bewegungsmangel, Übergewicht sowie eine ungesunde Lebensweise können die Krebsentstehung ebenfalls begünstigen.

Vielleicht hilft dir diese Seite hier, dort gibt es ganz unten eine Tabelle mit (geschätzten) Zahlen:

http://www.medizinfo.de/krebs/allgemein/ursachen.shtml

Die Ursache von Krebs ist IN JEDEM FALL eine Serie von Mutationen, die schrittweise dazu führen, daß das Wachstumsprogramm einer Zelle zerstört wird und die Zelle grenzenlos wächst. Das dauert zumeist Jahrzehnte, Krebs ist deshalb typischerweise eine Alterserkrankung: Etwa 20 % aller Menschen sterben im Alter an Krebs.

Ursachen von Krebs sind also alle Vorgänge, die Mutationen hervorrufen, "gentoxische Einflüsse".

Das sind einmal gentoxische Substanzen wie Tabakrauch, Erdnußschimmel, Nitrit (Pökelsalz in der Wurst), Grillwürste, Pommes; Manche Substanzen (Teerstoffe) sind derart hoch gentoxisch, daß ein einmaliges Bestreichen der Haut zu Krebs führt. Dann Strahlen: Natürliche und künstliche Radioaktivität (zB die Munition aus abgereichertem oder sogar angereicherten Uran, die USA, GB, Israel in ihren "humanitären" Kriegen verwenden), Röntgenstrahlen, Sonnenstrahlen (Solarium). Zuletzt gibt es einige mutagene Viren (zB bestimmte Papillomviren).

Da das abgereicherte Uran aus Bomben und Granaten der "humanitären" Kriege beim Aufprall Nanopartikel aus verglastem Uranoxid erzeugt, weit feiner als die Partikel im Tabakrauch, verbreitet der Wind das Uran weltweit. Das verglaste Uranoxid ist bei Aufnahme in den Körper biologisch stabil, es wird nicht wieder ausgeschieden. Die Halbwertszeit beträgt mehr als 4 MILLIARDEN JAHRE, wird alle Lebewesen also auf ewig schädigen. In Irak, Libanon und Afganistan sind bereits Gebiete unbewohnbar, Mißbildungen bei Neugeborenen und Krebs (meist Leukämie) sind stark angestiegen (bis zum Vierzigfachen der Rate vor dem Krieg). Uranmunition wurde aber auch im Krieg der NATO gegen Jugoslawien eingesetzt.

Klassenfahrt nach chernobyl würde ich sagen :D

...also durch radioaktive Verstrahlung !

Der Krebs endwickelt sich langsam und im Geheimen.

Durch Radioaktivität.

Was möchtest Du wissen?