Krebs übertragbar Ja oder?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn man alle Erbgutinformationen entschlüsselt hat, kann man sicher auch Zellen dazu bringen, unkontolliert zu wuchen. Das Gegenteil also Zellwucherungen zu verhindern wird ja angestrebt. Leider, zumindest für diese Herausforderung, ist der menschliche Körper nicht so einfach zu programieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr oder wenige kranke Zellen haben wir alle in uns. Ob sie jedoch weiterwachsen, das liegt an vielen verschiedenen Dingen. Krebs, den man weiterverpflanzen würde, kann "gedeihen", kann aber auch genausogut "plattgemacht" werden von dem Immunsystem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht bei menschen aber: tierische Tumoren: manche Tumoren sind von Tier zu Tier übertragbar, dazu gehören das Sticker-Sarkom der Hunde und die DFTD (Devil Facial Tumour Disease) des Beutelteufels.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seit langen is die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs im Gespräch, wobei diese Viren eben vom Mann übertragen werden ( siehe Michael Douglas und seine Catrin) - wobei es die Impfung eben nur gegen 3 Arten von zig gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kgunther
07.10.2010, 11:49

Es gibt sehr viele Papillomvirentypen, aber nur wenige sind krebserregend. Deshalb wurde die Schutzimpfung nur gegen wenige Typen entwickelt.

0

Das Immunsystem würde die Zelle als "Fremd" erkennen und sofort abtöten. Wie das bei Eineiigen Zwillingen ist weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tati711
06.10.2010, 10:55

aber einer schläferzelle kann selbst einer chemo nichts anhaben ... geschweige denn das immunsystem ... wenn diese entartet dann schon .. aber in der Zeit kann sie sich doch festsetzen oder?

0

ich kannte einen Fall, der hatte eine Spenderniere bekkommen, die Krebszellen hatte,...und der Patient ist daran gestorben,...also in dem Fall, wohl ja..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tati711
06.10.2010, 10:55

danke .. das ist meine bestätigung :)

0

Krebszellen einer anderen Person werden als fremd erkannt und von T-Helferzellen gefressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tati711
06.10.2010, 10:57

aber die schläferzelle liegt verborgen und wird so als "normale zelle" angesehen .. sie Tarnt sich!

0

Hi Tati711,die Implantation von Krebszellen wurde im Tierversuch an Mäusen gemacht.Die Maus bekam Krebs.Generaliseren kann das aber nicht,da Tiere eine andere Abwehr haben als Menschen.Versuche von Mensch zu Mensch sind hochgradig unethisch.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unfug - geht nicht. Ausser du nimmst das Blut von einem Krebspatienten mit Metastasen und injezierst es dir selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoermirzu
06.10.2010, 10:56

genauso Unsinn!

0

Was möchtest Du wissen?