Kreativer Einstieg für Buchvorstellung?

6 Antworten

Vielleicht eine Geräuschkulisse abspielen, zum Beispiel von einer Innenstadt oder aus der Natur. Alle sollen dazu die Augen schließen.

Und mal in die Runde fragen, was alles zu hören war. Anhand dessen könntest du dann das Thema erraten lassen.

Da der Vorschlag mit den geschlossenen Augen schon mehrmals kam biete ich dir mal Alternativen.

Blinde tragen immer wieder ein Armband, das sie als blind kennzeichnet. Davon kannst du ein Bild aufhängen oder, falls möglich, eins mitbringen.

Dasselbe gilt für einen Blindenstock.

Alternativ hänge Bilder der Brailleschrift auf.

SEX.... da ich nun eure Aufmerksamkeit habe...

Zum Thema Blindheit gab es Jahrhunderte lang einen philosophischen Disput um die Frage ob jemand der blind geboren wurde und auf einmal wieder sehen kann, einen Würfel von einer Kugel unterscheiden könnte ohne sie anzufassen.

Neue Operationen und folgende Versuchsreihen haben das Problem gelöst: Es ist tatsächlich unmöglich für blind geborene Personen deren Augenlicht wiederhergestellt wurde, nur durch sehen diese beiden Objekte zu benennen.

macht doch alle mal die augen zu, was fühlt ihr, könntet ihr euch vorstellen für einen tag nur die sinne zu benutzen die ihr jetzt habe, wie ist es mit einer woche? ein monat?, ein ganzes leben?.

Du könntest Gegenstände verteilen, die die Leute erfühlen sollen - und dann steigst du ein, dass der Tastsinn für Blinde eine viel wichtigere Rolle spielt als für Nicht-Blinde. Wär bestimmt ein amüsanter Einstieg. :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 2,0 Abitur (Bayern)

Was möchtest Du wissen?