Kreative Berufe- Alternative/ Verzweiflung um Berufe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Stop!

Sowas geht meist Schief, wenn du in Gedanken verharrst wo etwas Außenstehendes dich dazu zwingt zu sein. 

Sei dir darum bewusst, das du hier gerade einen Film schiebst. Du hast dich dir selbst genommen, ein du erschaffen und dieses Du will etwas. 

.

Darum empfehle ich, an nichts anderes zu denken außer dir. Vergesse Feinde, vergesse Fehler zu machen und vergesse vor allem, dass dein Zukunft schlecht enden könnte. 

Es hilft zu wissen, das du es bist der dich definiert. Deshalb kann nie etwas schlechten passieren, es sei denn du möchtest es. 

Und um dich zusätzlich zu beruhigen. Ich habe schon Bettler kennengelernt, die ein traumhaft glückliches Leben führen.

 .

Es wird also nichts benötigt, es gibt keine Bedingungen und keine Grenzen, die dich halten. 

Sei einfach das, was du von dir heraus schon längst bist. 

.

Ansonsten würde ich mal deinen Bedenken auflösen. Schaue sie an, verschmelze mit ihnen und erkenne sie als Schatz an. 

Sie werden dir dienlich sein um zu erkennen, was du wirklich bist. 

.

Und für einen ganz krasse Blockade, hat mir in jungen Jahren ein Klosteraufenthalt geholfen. Dort hat einen wunderbare Gelegenheit, sich still kennenzulernen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Isabella28
01.09.2016, 19:29

Danke für deine Antwort. Obwohl ich ein eher idealistischer Mensch bin , der in einer Fantasiewelt / Traumwelt lebt, muss ich dabei realistisch bleiben. Ich könnte 10 Jahre studieren aber am Ende Arbeitslos sein oder komplett den falschen Weg einschlagen oder umsonst Risikien eingehen..

0

Ich würde Dir raten , etwas praktisches auszuprobieren : jeweils ein Schnupperpraktikum in den von Dir favorisierten Berufen.Mit dem Innenarchitekten war es immer so, dass er vom Architekten verdrängt wird. Aber auch der Gartenarchitekt wird wenig gebraucht. Dennoch gibt es erfolgreiche Innen-und Gartenarchitekten. Alle aktuellen kreativenen Berufe sind überlaufen , der Konkurrenzdruck ist  hoch, Enttäuschungen vorprogrammiert.Deshalb sollte man von sich und seiner Berufswahl überzeugt sein, um erfolgreich sein zu können.Daher am besten vorher sich ausreichend über einen Beruf informieren, am besten durch ein (Schnupper)Praktikum.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?