Krautbock sucht ein Mittel gegen Ackerschachtelhalm.

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Banven M", vom Raiffeisenmarkt. 1 Liter Dose gibts an Privatleute aber nur mit Vitamin B (zumindest in meinem Markt). Oft reicht es, wenn man sagt, dass der örtliche Gartenbaubetrieb XY das empfohlen hat, bevor er den Garten gestaltet.

Ich habe das Zeugs 5 x in 5 Monaten gespritzt, danach war Ruhe. Die Fläche wurde anschliessend mit Rollrasen belegt und seit 3 Jahren ist kein Ackerschachtelhalm mehr zu sehen.

Bei der Anwendung etwas vorsichtig sein, dass Zeugs killt auch alle anderen Pflanzen. Ausserdem riecht es leicht nachdem nicht mehr erlaubten E605. Also nicht unbedingt Sonntag morgens spritzen, wenn das halbe Dorf vorbeispaziert. Auch sollte man Kinder in der Zeit nicht auf die Fläche lassen.

"Banvel M" ist ein selektiv wirkendes Spritz-/Gies-Mittel gegen Unkräuter im vorhandenen Rasen, insb. Löwenzahn, Spitzwegerich, Gänseblümchen etc. Wirkstoffe sind MCPA und Dicamba.

Wenn anschließend Rollrasen gelegt wird, hätte ich vorher mit Roundup gegen alle Pflanzen gespritzt/gegossen. Damit wäre übrigens auch Quecke verschwunden.

0

Oh je, das ist eine gemeine Unkrautpflanze! So wirklich hilft da nix, ausser: ausgraben mit Stumpf und Stil. Wenn auch nur ein fuzzelchen von den Wurzeln in der Erde bleibt, dann sprießt es bald wieder....

Mit dem Schüppchen tiefgründig und ausdauernd ausgraben. Beim Umgraben werden die Stücke sonst zu neuen Pflanzen.

Was möchtest Du wissen?