Krankschreibung und bis 22 Uhr Essen gehen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das hat mit jeder Uhrzeit nichts zu tun. Man darf während der Krankschreibung alles machen, was der Genesung nicht schadet.

Eine Krankschreibung, wenn vom Arzt keine Bettruhe verordnet ist, ist keineswegs gleichbeduetend mit "ans Haus gekettet". Sprich: ja, du kannst natürlich essen gehen. Wenn du nur was an der Hand hast (klar, bei Bürojobs oder handwerklichen Sachen saudoof) und deshalb krankgeschrieben bist, ist das ja kein Problem.

Nicht umsonst heißt das ja auch Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Wenn du für die Arbeit beide Hände brauchst, bist du natürlich mit nur einer arbeitsunfähig. Aber das heißt ja nicht, dass dann für die Zeit dein Leben aufhören muss. :)

natürlich kannst du in ein Restaurant essen gehen, du bist ja nicht bettlägerig krank geschrieben. Obs allerdings so gut bei deinem Arbeitgeber ankommt, wenn dich dort jemand sieht und verpetzt, sei dahingestellt.

Selbstverständlich kann man das. Ich wüsste nicht, wie ein Abendessen im Restaurant die Genesung der Hand in irgend einer Form beeinträchtigen oder verzögern könnte.

In der Grosstadt kann man es wagen.....in der Kleinstadt, wo Jeder Jeden kennt...koennen Vergnuegungen jeglicher Art im Krankenstand schnell falsch ausgelegt werden......

Hi,

ich bin kein Rechtsexperte. Aber ich meine mich zu erinnern, dass man nur bei psychischen Erkrankungen derartige Aktivitäten unternehmen kann ohne irgendetwas befürchten zu müssen. Denn soweit ich weiss ist das nur gestattet, wenn es der Genesung ausdrücklich dienen könnte. Ansonsten wäre das bei strengster Auslegung ein potentieller Kündigungsgrund.

Das sollte schon gehen. Allerdings mußt Du schauen, wie Du beim Essen mit Messer und Gabel klar kommst. Oder es gibt nur eine Suppe mit Löffel ......

Nein, kann man nicht, denn wenn man krank geschrieben ist, hat man abends daheim zu sein.

Wo steht das bitte ???

0

Was möchtest Du wissen?