krankschreibung bei Samstagsarbeit

2 Antworten

Lächerlich, da will man dich/euch über den Tisch ziehen. Wenn Arbeitszeit angesetzt ist, dann ist es ein Arbeitstag. Es spielt keine Rolle, ob es regelmäßig jede Woche oder jedes Jahr gemacht wird. Man nennt es betriebliche Übung.

da schließe ich mich der ersten Antwort an. Arbeitszeit ist Arbeitszeit.

Urlaub berechnen Einzelhandel?

Ich habe eine Frage bezüglich der Berechnung/Aufteilung der Urlaubstage.

Zur Zeit arbeite ich in einem Supermarkt auf 99Stundenbasis bzw bekomme ich bezahlt was ich tatsächlich arbeite (~110Stunden im Monat). Ich arbeite meistens 5-6 Stunden am Tag, von Montag-Samstag. Wenn es der Plan zulässt (dass genügend Mitarbeiter da sind) habe ich auch am Samstag mal frei bzw bekomme evtl mal einen Ausgleichtag in der Woche.

wir müssen jetzt unsere Urlaubspläne für das Jahr einreichen, zur Verfügung stehen mir 24 Tage. Möchte ich eine komplette Woche Urlaub nehmen, muss ich 6 Tage dafür berechnen. Bei den Festangestellten verhält es sich genauso, obwohl sie nur jeden 2. Samstag arbeiten müssen und in der darauffolgenden Woche einen Tag als Ausgleich zur samstagsarbeit bekommen.

meine Frage: ist das rechtens das jeder Samstag mit einberechnet werden muss? Habe mal gehört das nur jeder zweite angerechnet wird. Und eine bekannte von mir arbeitet bei einem Bäcker als Verkäuferin, die müssen die Samstage gar nicht angeben. Die geben 5 Tage Urlaub an (wenn sie jetzt eine ganze Woche Urlaub machen wollen) und bekommen den Samstag als ihren freien Tag in der Woche der ihnen zusteht.

...zur Frage

Verpflichtung zu Samstagsarbeit?

Hallo ihr Lieben,

ich habe laut Vertrag eine 37,5 Stundenwoche.

Arbeite von Montag - Freitag von 8-16 Uhr (7,5 Stunden), somit komm ich also auf meine 37,5 Stunden.

Unser Chef verlangt von uns aber noch, dass wir zusätzlich 2 Samstage pro Monat arbeiten. Ist das rechtens?

So komme ich ja jeden Monat auf eine Arbeitszeit von 40,5 Stunden.

Ich weiß, dass Überstunden angeordnet werden können, aber es sind ja keine Überstunden im Sinne, weil viel zu tun oder sonstiges. Sie werden von vornerein angeordnet, jeden Monat ohne ausnahme.

Danke schonmal :)

...zur Frage

Nebengewerbe trotz Überstunden ausführbar?

Hallo,

mein Arbeitgeber hat für die nächsten Monate (unbekannt wie lange genau) angekündigt, dass pro Woche 48h gearbeitet werden müssen.

Das bei ist es egal wie diese 48h erreicht werden (z.B. 4h unter der Woche und 4h am Samstag oder 8h unter der Woche Samstags frei).

Selbiger Arbeitgeber hat mein Nebengewerbe offiziell vor Jahren erlaubt. Daraufhin arbeite ich nebenbei online und habe einen kleinen Kundenstamm, der wöchentlich für gut 5-7 Stunden bereut werden muss.

Im Arbeitszeitgesetz gibt es diesen Abschnitt: "Mit werktäglich sind die Wochentage von Montag bis Samstag gemeint. Das bedeutet, dass ein Vollzeit Beschäftigter maximal 48 Stunden in der Woche arbeiten darf. Die Arbeitszeit darf kurzfristig, beispielsweise saison- oder auftragsbedingt, auf zehn Stunden verlängert werden."

Da ich schon 48h durch meinen Arbeitgeber arbeiten muss, wie kann ich bzw. darf ich jetzt überhaupt mein Nebengewerbe fortführen? Da ich dort zwingend arbeiten nachgehen muss, kann ich es mir nicht leisten X Monate diese zu unterbrechen.

Bedeutet dieser Absatz aus dem Arbeitszeitengesetz, dass ich quasi pro Woche sogar bis zu 60h arbeiten dürfte?

...zur Frage

Muß ich jetzt für Samstag Urlaub beantragen?

Hallo, ich hab fogendes Problem Bei mir fand im März eine Betriebsübernahme statt. Mein neuer Arbeitgeber hatt meinen alten Vertrag ohne Änderung übernommen, wo drin steht das ich bereit bin auch mal am Samstag Überstunden zu leisten. In der alten Firma wude das immer so gehanthabt das wenn am Samstag Arbeit anstand man gefragt wurde ob mann Zeit hatt. Jetzt in der neuen Firma kann es sein das am Freitag Nachmittag noch ein Auftrag für Samstag angenommen wird und wenn ich dann sag da hab ich schon was vor heißt es Samstag ist ein normaler Arbeitstag das steht bei dir so im Vertrag! Heißt das ich darf mir für Samstags nichts mehr vornehmen oder muß ich Urlaub beantragen. Oder kann sogar die Mehrarbeit verweigern weil sie zu spät angekündigt wurde? Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Ist ein Zeitkonto Pflicht? Und wann zählt ein Arbeitstag als Mehrarbeit und nicht als normal?

Hallo Leute !

Bin leider notgedrungen den Aasgeiern zum fraß vorgesetzt worden. Arbeite bei einer Leihfirma.

Meine Frage lautet:

  1. ist ein Zeitkonto laut IGZ Pflicht?

  2. ich muss laut Vertrag flexible von mo- sa sein um meine 35std die Woche voll zu bekommen. Es geht auch hervor das bei Mehrarbeit auch mehr Arbeitsleistung von mir verlangt werden kann. Da der Samstag generell gearbeitet wird würde ich gern wissen woran ich merke das es Mehrarbeit ist oder nur normaler Dienst ?! (Wenn ich bereits von mo-Fr 35std voll habe )

...zur Frage

Lohnfortzahlung am Samstag (2.)

Noch einmal hallo,

meine erste Frage zu diesem Thema wurde leider unterschiedlich beantwortet. Daher nochmals die Sachlage: In meinem Betrieb wird samstags regelmäßig gearbeitet, wobei wegen geringerem Arbeitsanfall jeweils nur ein Drittel der Belegschaft benötigt wird. Daraus ergibt sich für alle Arbeitnehmer ein festgelegter 3-Wochen-Rhythmus für die (regelmäßige) Samstagsarbeit. Erhalte ich nun im Krankheitsfall Lohnfortzahlung für einen Samstag, an dem ich zur Arbeitsleistung eingeteilt war?

M. E. muss der Arbeitnehmer im Krankheitsfall so gestellt werden, als ob er gearbeitet hätte, also müsste auch der entspr. Samstag bezahlt werden?! Ob dies für die übrige Belegschaft eine "Ungerechtigkeit" darstellt, halte ich für irrelevant, da sich das Entgeltfortzahlungsgesetz dieses "Problems" nicht annimmt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?