Krankschreiben lassen, Wochenvertrag, Krankenkassenbezüge

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

es gibt Branchen, in denen Arbeitsverträge für maximal eine Woche üblich sind, z.B. Fernsehen und Filmproduktion. Dann handelt es sich um eine "unständige Beschäftigung". Dann besteht nicht automatisch ein Krankengeldanspruch. Ggf. ist bei der Krankenkasse ein Wahltarif möglich (Antragsfrist und Wartezeiten beachten!).

Ggf. auf der Internetseite der Krankenkasse den Begriff "unständige Beschäftigung" suchen.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das denn für ein Arbeitsverhältnis? Wie lange läuft das denn so schon? Das ist vollkommen illegal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Arbeitsvertrag immer vom selben Arbeitgeber ist, ist das illegal. Man darf einen Arbeitsvertrag höchstens drei mal verlängern! Und wenn nicht mindestens 6 Monate dazwischen liegen, gilt es als ein Beschäftigungsverhältnis.

Das würde ich als erstes mal klären. Dann hast du auch Anspruch auf Geld vom Arbeitgeber in den ersten 6 Wochen, danach zahlt die Krankenkasse ca. 67%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir kein Beschäftigungsverhältnis vorstellen, das Woche für Woche neu befristet ist. Du solltest Dich über die Rechtmäßigkeit der Befristung kundig machen.

Wenn Du über den Betrieb Sozialversichert bist wirkt das normalerweise für einige Wochen nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da würde ich direkt mal bei deiner KK anrufen und anfragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Krankenkasse zahlt erst, nachdem du 6 Wochen die gleiche Krankheit hast.

Wenn du dein Vertrag nicht verlängert bekommst, musst du zur Arbeitsagentur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?