Krankmeldung zu spät an die Krankenkasse geschickt, bekomme ich jetzt trotzdem Krankengeld?

4 Antworten

du bekommst nur Krankengeld für Zeiten ab dem Tag an dem die Krankmeldungen bei der Krankenkasse vorlagen. die Zeiten dafür gehen dir verloren, unwiederbringlich.

steht ja drauf, dass man sie einreichen muss innerhalb einer Woche. selbst wenn du die beim Arbeitgeber rechtzeitig abgibst, bringt dir das nichts. du hast keine Anspruch für verspätete Einreichung der Krankmeldung.

wenn du mal schreibst, seit wann genau du krankgeschrieben bist, und für welche Zeiten an welchem Tag Krankmeldungen ausgestellt wurden, und wann die bei der Kasse vorlagen, könnte man dir es besser erklären. ohne Daten allerdings schwierig.

Weiter unten schreibst du, dass du seit 8 Wochen krank bist. Nach den 6 Wochen Lohnfortzahlung bekommst du nur dann Krankengeld, wenn die Bescheinigung der Krankenkasse rechtzeitig (innerhalb vom 7 Kalendertagen) vorliegt.

Bei verspäteter Abgabe zahlt die Krankenkasse erst ab dem Tag des Posteingangs (so wie eulig bereits schrieb). Hättest du keinen Arbeitgeber, würde der Anspruch ganz entfallen.

Gute Besserung und lass keine Lücke mehr entstehen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Krankmeldung verspätet an Krankenkasse

Hallo zusammen,

ich bin am 15.03.2012 operiert worden und habe insgesamt 3 Krankmeldungen bis zum 04.05.2012 erhalten. Am 07.05.2012 war ich wieder im Büro und habe die Krankmeldungen alle zusammen an die Krankenkasse gesendet. Ich habe zwar gelesen, dass auf dem Formular steht, dass bei verspäteter Einreichung Krankengeldverlußt steht, aber mir nichts weiter dabei gedacht. Nun sagt die KK ich hätte keinen Anspruch auf 9 Tage Krankengeld, wegen eben der verspäteten Einreichung. Ich solle eine Stellungnahme abgeben, warum es so spät eingereicht worden ist. Was soll ich jetzt machen? Ich habe in einigen Berichten gelesen, dass der Arzt muss auch die Krankenkasse informieren. Ich bin ziemlich in Sorge und weiß nicht was ich in meine Stellungnahme schreiben soll. Bitte um Ratschläge. Danke

...zur Frage

Ablehnung von krankengeld wegen verspäteter Abgabe der Krankmeldung

Hallo.im Februar habe ich eine neue Arbeit begonnen. bin aber nach drei Wochen krank geworden. war vom 23.2-20.3 krank geschrieben. Eileiter Schwangerschaft mit Operation. der Arbeitgeber ist raus aus der Pflicht zur lohnfortzahlung. ich habe die Kündigung zum 3.3 bekommen und meine krankmeldung vorher noch zum Arbeitgeber geschickt. die für die Krankenkasse sollte ich laut AA dort am ersten Tag der Genesung vorlegen, somit habe ich diese nicht zur Krankenkasse geschickt. mein Antrag auf krankengeld wurde abgewiesen. nach dem Widerspruch bekomme ich jetzt für die zeit im Krankenhaus (3 Tage) doch krankengeld aber nicht für den Rest der Zeit weil die krankmeldung verspätet erfolgte. das sind knappe 4 wochen Geld was mir fehlt. was kann ich noch tun?

...zur Frage

Krankmeldung nicht an Kasse geschickt, und jetzt?

Hi, ich habe bisher sehr selten meine Krankmeldungen zur Krankenkasse geschickt, bisher habe ich dahingehend noch nie was gehört das ich das machen MUSS. Ich dachte es ist nur Sinnvoll falls ich länger krank bin und daher auf Krankengeld angewiesen. Jetzt war ich im letzten Jahr das erste mal seit 3 Jahren 2 Wochen krank (also seit ich in der neuen Firma arbeite) und hatte vergessen die Krankmeldung an die Kasse zu faxen. Jetzt hat mein Chef ein Schreiben bekommen das der Kasse für die Zeit keine Bescheinigung vorliegt. Jetzt habe ich überall geguckt aber ich habe da auch keine Bescheinigung mehr von, ich hab sie garantiert weg geworfen. Die Krankmeldung die ich in der Firma abgegeben habe wurde schon woanders hin geschickt. Jetzt soll ich mich um die Bescheinigung kümmern, kann man die noch mal vom Arzt nachbekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?