Krankmeldung paar Tage zu spät wann muss der lohn nachgezahlt werden.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lassen wir einmal die Frage außen vor, ob der Arbeitgeber überhaupt berechtigt war, das temporäre Leistungsverweigerungsrecht (wegen Nichtvorlage einer Folgebescheinigung) überhaupt wahrzunehmen, da ihm die Tatsache Deiner Erkrankung schließlich bekannt war.

Das Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG sagt in § 7 "Leistungsverweigerungsrecht des Arbeitgebers" Abs. 1 Nr. 1, dass der Arbeitgeber

berechtigt [ist], die Fortzahlung des Arbeitsentgelts zu verweigern, [...] solange der Arbeitnehmer die [...] vorzulegende ärztliche Bescheinigung nicht vorlegt [...].

Mit anderen Worten: Sobald Du die Bescheinigung nachgereicht hast, ist das vorenthaltene Entgelt nachzuzahlen.

Nach dem Buchstaben des Gesetzes darf er also damit nicht warten, bis die nächste Entgeltzahlung am Ende des folgenden Monats geleistet wird!

Es ist jetzt nur die Frage, inwieweit Du deswegen mit Deinem Arbeitgeber in eine Auseinandersetzung treten willst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von resnicze
02.03.2016, 17:21

Danke für deine Antwort. Naja da ich kein Großverdiener bin, bin ich schon auf das Geld angewiesen. Und hätte schwierigkeiten wenn ich bis ende des monats warten müsste. Miete und co muss ja auch alles bezahlt werden. Aber danke auf jeden Fall.

0
Kommentar von resnicze
02.03.2016, 18:00

Das ist schon mal ne super hilfe danke. Habe mir jetzt alles durchgelesen. Aber so richtig wann es genau nachzuzahlen ist oder in welcher frist habe ich nirgendswo gefunden. Mir ist natürlich jetzt bewusst das es nicht ganz korrekt von meiner seite abgelaufen ist. Aber dachte mir die erste meldung liegt vor und weiter krank gemeldet war ich ja auch. Jetzt weiß ich es. Obwohl ich die reaktion vom Ag schon hart finde. Aber vielen Dank nichmal für die antwort.

0
Kommentar von resnicze
03.03.2016, 00:23

Okay, Ich versuche dann damit morgen nochmal in aller ruhe in der firma das zu klären. Danke für mühe.

0

Die dürften dich sogar abmahnen. Eine Krankmeldung (auch Folge-) hat am 3. Tag beim AG zu sein.

Für dein Kartenproblem können die nix und zur Not kann man beim Arzt auch eine Erklärung unterschreiben oder von der KK eine Mitgliedschaft bestätigt bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
02.03.2016, 13:01

Die dürften dich sogar abmahnen.

Sicher dürfen die das - obwohl das unter den genannten Umständen geradezu lächerlich kleinlich wäre!

Damit ist die Frage aber nicht beantwortet, ob der Arbeitgeber die Nachzahlung des vorenthaltenen Entgelts bis zur nächsten Lohnzahlung hinauszögern darf!

1

Wenn du so lange für die Krankmeldung brauchst, darf auch der AG bis zur nächsten Lohnabrechnung brauchen!

Warum soll extra für dich eine Lohnberechnung stattfinden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
02.03.2016, 13:01

Das ist Unsinn.

0
Kommentar von resnicze
02.03.2016, 17:22

Mein AG regelt das nicht über den Steuerberater. Haben extra im Büro jemanden für die Lohnzahlungen. Lg

0

Was möchtest Du wissen?