krankmeldung nach Schönheits Op

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mhö...wieso sollte das nicht erlaubt sein, bitteschön?

Das tut doch trotzdem weh, hör mal. Nur, weil die die Kosten für die OP nicht übernehmen heißt das ja noch lange nicht, dass man für die Folgen selbst aufzukommen hat und sich entweder mit Schmerzen an die Arbeit zu schleppen hat oder Urlaub drein zu geben hat oder unbezahlt zu Hause zu bleiben hat, bis man wieder sitzen kann.

Wenn Dich der Bauch so plagt, dass Du Dich auf Deine Arbeit nicht konzentrieren kannst, was nutzt das dann, arbeiten zu gehen?

Zudem: nach einer Nasen- oder Ohren OP wird man krank geschrieben. Wenn neue Zähne gemacht werden sollen oder müssen und da ist was größeres fällig, wird man krank geschrieben.

Dein Problem kann ich moralisch zwar nachvollziehen, aber ich seh da eher kein Problem drin. Hätten sie den psychischen Druck, den Du offenbar hast, anerkannt und dieselbe OP bezahlt, dann wärst Du ja danach AUCH ganz offiziell krank geschrieben gewesen.

Problematischer würde ich das am Arbeitsplatz sehen. Wenn es derzeit besonders stressig im Beruf ist, könnte es sein, dass die Kollegen den Ausfall übel nehmen oder gar neidisch reagieren, wenn rauskommt, weswegen sie Deine Arbeit mit machen mussten.

Du solltest dir auch Urlaub nehmen, sonst kannst du alles zurückzahlen.

Für diesen medizinischen Unsinn solltest du deinen Urlaub hernehmen!

Ja, dann nimm halt Urlaub und feier nicht krank auf Kosten deiner Arbeitskollegen.

Was möchtest Du wissen?