Krankmeldung auch nach 3 Monaten krank sein

5 Antworten

die abgabe der krankmeldung ist prinzipiell beim AG erforderlich, auch wenn er im krankengeldbezug steht. es ist gut möglich, dass der AN das nicht weiß.. frag lieber erst einmal nach.. der AG mahnt ihn sicherlich ab .. das wäre das kleiner übel

er muß auch weiterhin die krankmeldung bei AG abgeben. Dieser muß ja den Ausfall weiter kalkulieren können. Abmahnung wäre möglich wegen Arbeitsbummelei

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage wie folgt.

 

Er steht beim Arbeitgeber unter Vertrag und ist daher verpflichtet auch dort immer in regelmässigen Abständen die Krankmeldung vorzulegen, und den Arbeitgeber zu unterrichten, in wie fern, eine Heilung in Sicht ist.

Erfährt der Arbeitgeber von einer Krankschreibung?

Hi,

ein Kollege ist eigentlich wegen Burn Out krank geschrieben, gibt jedoch seine Krankmeldung nicht ab und kommt wie gewohnt zur Arbeit, weil er meint, er hätte zu viel zu tun und er könne nicht fehlen. (Jetzt überleg mal einer, weshalb er wohl krank ist...)

Ich will ihn nicht direkt beim Chef verpetzen. Ich weiß aber, dass der Arbeitgeber ja an die Krankenkasse melden muss, wann wer gefehlt hat. Wie ist das umgekehrt? Fragt die Krankenkasse dann irgendwann nach, weil sie keine Meldung haben, obwohl sie das von Arzt gehört haben? Oder lassen sie das einfach auf sich beruhen? Ich hoffe da auf die Vernunft meines Chefs, der bei meinem Kollegen nachhakt, was es mit den Krankschreibungen auf sich hat. Andererseits ruft, wenn einer von uns krank ist oder Urlaub hat, mehrmals am Tag der Chef an, weshalb er sich wahrscheinlich nur freuen wird, dass mein Kollege trotz Krankmeldung da ist.

Was soll man in dem Fall sonst machen?

...zur Frage

neue arbeit trotz krank beim alten?

Hallo Leute, ein Freund von mir fängt demnächst ein Job an und ich weiß nicht wie ich in seinem fall reagieren soll.

er meint, seine neue arbeit überschneidet sich um eine woche mit der alten arbeit. er will die eine woche krank machen, da er kein urlaub mehr hat. kann er das so einfach?

bekommt der neue AG nicht durch die krankenkasse bescheid? eigentlich is ja so das der neue AG in den ersten 4 wochen nicht zahlt, wenn man krank ist. aber wenn der neue AG von krank nichts weiß?

ich hoffe ihr könnt mich einwenig unterstützen.

...zur Frage

Informiert die Krankenkasse meinen Arbeitgeber, wenn ich einen Tag krank bin?

Ich war vorgestern beim Arzt, und wurde für den gestrigen Tag krankgeschrieben... hätte gestern berufsschule gehabt... meine krankschreibung besteht ja aus 2 zetteln, einmal für die krankenkasse und einmal für den arbeitgeber... habe der schule nun eine kopie der krankmeldung gesendet und der krankenkasse einen zettel... jetz will ich meinem arbeitgeber die krankmeldung nich geben, weil er sonst rumschreit... jetzt wollt ich fragen ob dir krankenkasse meinen arbeitgeber informiert, das ich einen tag krank war...?bitte antwortet nur auf dir frage...

LG

...zur Frage

Krankmeldung als Selbstständiger

Hallo Ihr Lieben,

ich bin seit 5 Monaten als HGB 84 (selbstständiger Einfirmenvertreter) beschäftigt.

Nun bin ich seit 5 Tagen krank. Kann mein Arbeitgeber eine Krankmeldung einfordern, oder bin ich als selbstständiger (scheinselbstständig) davon befreit?

Bitte um Hilfe.

Vielen Dank,

Marcus

...zur Frage

Gelber Schein an Krankenkasse

Wenn man krank geschrieben ist muss man doch nach gewisser zeit eine krankmeldung zum arbeitgeber und die andere zur Krankenkasse schicken? Muss ich irgendein anschrieben an die kasse schicken oder reicht es wenn ich die krankmeldung einfach so dahin schicke?? Oder kann man die auch faxen? Wie macht ihr das? Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Krankmeldung in der Probezeit, Vorgesetzter nicht erreichbar?

Es geht um meine Freundin, sie hat seit Januar diesen Jahres einen neuen Job und befindet sich noch in der Probezeit. Letzten Donnerstag ist Sie erkrankt, Erkältung, Migräne etc und wurde bis Freitag krankgeschrieben. Bevor Sie zum Arzt ist hat Sie sich natürlich schnellstmöglich bei ihren Arbeitgeber krank gemeldet, jedoch ist auch nach 3maligen Anrufen, weder die Chefin noch die Vorgesetzte ans Telefon gegangen. Statt nun weiter lange rumzu telefonieren und schnellstmöglich die Krankheit zu melden hat Sie einer Kollegin geschrieben, diese hat die Krankmeldung auch weitergeben.

Nun ist Sie heute wieder auf Arbeit gewesen und die Chefin war gleich pampig zu ihr. Was denn mit ihr war und warum Sie deswegen (Migräne) 2 Tage lang krank war und Sie sich deswegen hätte bei ihr oder der Vorgesetzten telefonisch abmelden müssen. Darauf hin hat Sie natürlich gesagt das Sie 3x angerufen hat aber niemand ans Telefon gegangen ist. Die Chefin meinte sofort das kann nicht sein wir waren anwesend, meine Freundin sagte dann, Ich kann ihnen gerne meine Anrufliste im Handy zeigen, dann ist die Chefin wortlos in ihr Büro verschwunden.

Meine Freundin hatte das Gefühl das man ihr überhaupt nicht glaubt, dass Sie überhaupt krank war geschweige den Angerufen hat und Sie sich noch dafür rechtfertigen muss warum Sie denn krank war.

Dadurch das Sie sich noch in der Probezeit befindet hat Sie natürlich Angst gekündigt zu werden, was ja auch in der Probezeit wohl für den AG recht einfach sein soll. Sollte es jetzt aus diesem Grund zu einer Kündigung kommen, ist man dann vollkommen machtlos oder kann man dagegen dann irgendetwas machen. Man muss sich ja nun nicht alles gefallen lassen, so mal sich meine Freundin meines Erachtens richtig verhalten und gehandelt hat, damit schnellstmöglich Arbeitsplanung und Arbeitsprozesse neu abgestimmt werden können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?