Krankmelden vergessen.... Kündigung?

10 Antworten

Ich denke nicht,das man Ihn so einfach kündigen kann,er hat doch die Krankmeldung seinen Kollegen mitgegeben!

Falls Die ihn kündigen oder es wollen,ab zum Arbeitsgericht.

Er soll auch keine Abmahnung oder Aufhebungsvertrag usw. unterschreiben!!!

Wenn der Betriebsrat ihn anhört,soll er fragen:

Meinen Sie, sie könnten mit 41 Grad Fieber noch klar denken?

Wenn er beim Arzt war, kann es sein,dass der auch starkes Fieber gemessen hat.

Dein Bekannter soll sich das dann schriftlich geben lassen.

Er soll sich einen Familienangehörigen oder Freund mit zu der Anhörung nehmen.

Betriebsräte werden oft durch den Arbeitgeber beeinflusst.

Sie sind auch nur Angestellte des Arbeitgebers.

eine Abmahnung ist das auf jeden Fall wert. Wäre auch das mindeste, was ich als AG machen würde.Da allerdings eine Freistellung von der Arbeit erfolgte, wird eine Kündigung erfolgen. Der AG muß bloß die Anhörungsfrist des Betriebsrates verstreichen lassen ehe er seine Kündigung aussprechen kann.

Wird eine verhaltensbedingte Kündigung ausgesprochen, muß eine Abmahnung aus dem gleichen Grund schon erfolgt sein um vor Gericht Bestand zu haben.

Es ist allerdings von einer Vorgeschichte die Rede die ich nicht einschätzen kann.

Und ich hoffe, er hat keinem Kollegen der Nachtschicht den Schein mitgegeben

Also, ich weiß jetzt nicht, wie das bei euch ist. Ich arbeite im öffentlichen Dienst und da kann ich nur sagen - so schnell schießen die Preußen nicht. Wenn es wirklich genau so gewesen ist, wie du es beschrieben hast und es keine weiteren Gründe gibt, würde das unser Personalchef niemals gegen den Personalrat (bin selbst Mitglied) durchkriegen. Bei einmaligem Vergessen gibt es erst einmal eine Abmahnung, und dass auch nur, wenn der AG nichts wusste (aber er hat den Schein ja mitgegeben). Kommts dann noch mal vor, gibts die Zweite und dann erst Ende Gelände. Eine AU-Bescheinigung muss spätestens am dritten Tag der Erkrankung vorliegen. Wenn es also vorher noch keine Abmahnungen gab, sehe ich hier noch keinen Grund für eine fristlose Kündigung.

3 Abmahnungen innerhalb von 3Tagen! Ist das rechtens?

Guten Abend! Seid dem 08.09. bin ich krankgeschrieben und habe meine Krankmeldung immer gleich an den Arbeitgeber geschickt. Nun sagt dieser, meine Krankmeldung vom 14.11. - 21.11. wäre nicht angekommen und hat mir am 16.11. eine 1.Abmahnung und am 18.11. eine 2. + 3.Abmahnung in einem Brief geschickt. Alle 3 Abmahnungen habe ich heute erhalten und sofort reagiert. Ich habe in meiner Personalabteilung angerufen und gesagt, dass ich die Krankmeldung gleich am 14. verschickt habe. Anschließend habe ich die nicht angekommene und die neue per Fax zugeschickt. Jetzt habe ich jedoch das Gefühl, dass die Firma mich loswerden will. Ich bin 63 Jahre alt und seit fast 44 Jahren in dieser Firma. Leider klappt es in letzter Zeit nicht mehr so mit der Gesundheit. Meine Frage: Reichen die Abmahnungen für eine Kündigung? Mit freundlichem Gruß

...zur Frage

Mobbing,was tun wenn der Betriebsrat nicht hinsieht?

Hallo ,

Ich habe ein Bekannten bei einer sehr grossen Firma Arbeit und ständig von seinem Schichtleiter aufs derbste gemobbt wird. Er ist nicht der einzige Fall in der Firma der schon öfters Psychisch Krank geworden ist wegen der einen Person. Die Sache ist halt das derjenige in warsten sinne das Wortes (ich entschuldige mich für den Ausdruck) ein Arschkriecher ist der sowohl mit dem Werksleiter als auch mit dem Betriebsrat per du ist. um nochmal kurz zum Werksleiter zu kommen,der Typ ist ein Psychopath der mit seinem Arbeitern wie Unmenschen umgeht. aber in erster Linie geht es natürlich um den Schichführer Es traut sich deswegen auch keiner ein Schritt einzuleiten um die Situation in Griff zu bekommen. Mein bekannter will sich jetzt erstmal an die Gewerkschaft wenden. was würdet ihr tun??

...zur Frage

Während krankenschein woanders bewerben?

Hallo zusammen, ich bitte mal wirklich um Professionelle Hilfe. Ich bin zurzeit bei meiner Firma krank geschrieben. Ich habe mich aber woanders beworben und hatte ein Gespräch und bin da auch hingegangen. Es lief sehr gut. Die haben mir auch sofort eine zusage gegeben und meinten, da meine Firma eine Tochtergesellschaft sei bräuchte ich nicht kündigen. Die würden sich mit meiner Firma in verbindung setzen und so wecheln lassen. Ich habe total schlechte laune. Kann es sein dass meine Firma sagt wie bei und ist er Krank geschrieben. Es kann ja sein dass die andere Firma mich dann nicht mehr übernehmen will und ich sogar von meiner jetzigen rausgeschmissen werde. Ist es eigentlich erlaubt während man krank ist sich woanders zu bewerben und zu gesprächen zu gehen?

Es ist keine kleine firma Meine firma zurzeit ca 500 mitarbeiter Und wo ich wechseln will ca 23000 mitarbeiter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?