Krankheitstage und die Ausbildung

2 Antworten

Soviel ich weiß kann man nicht zur Prüfung zugelassen werden, wenn man 10 % der Ausbildungszeit krank war. Aber da du in der Berufsschule keine Probleme hast, gibt es sicherlich eine Sonderregelung, ruf doch einfach mal bei der IKH an und schildere deine Befürchtung. Die können dir sicherlich am besten weiterhelfen! Viel Glück bei der Prüfung!

Ja,schau mal bei Google Fehltage in der Ausbildung,sie können dich ab einer bestimmten Anzahl von Fehltagen,nicht zur Prüfung zulassen.L.G.

Zusammensetzung der IHK - Durchschnitssnote?

Hallo ihr Lieben,

ich bin im 2. Lehrjahr und mache eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement. Nächstes Jahr bin ich mit meiner Ausbildung fertig. Wie sieht später das IHK - Zeugnis aus? Stehen auf diesem alle Noten der Prüfungen und die Durchschnitssnote der Schulnoten drauf? Ich weiß, dass die einzelnen Gewichtungen berücksichtigt werden aber wie wird die IHK - Note berechnet?

Vielen Dank schon mal!

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Ausbildung Kündigung wegen Fehltage 1. Lehrjahr?

Hallo,

kann ich wegen zu vielen entschuldigten Krankheitstagen im 1. Lehrjahr gekündigt werden? Ich habe ca. 30 Krankheitstage, größtenteils im Betrieb. Nur kurze Krankheitszeiten von 1-5 Tagen.

Würde mich wirklich mal interessieren, ich hatte schon ein paar klärende Gespräche mit dem Ausbilder aber habe Angst gekündigt zu werden.

...zur Frage

Ist die IHK Prüfung als Industriekaufmann/Frau schwer?

Ich würde gerne eine Ausbildung als Industriekauffrau machen, habe aber gelesen, dass man eine IHK Prüfung bestehen muss. Ich bin mir deshalb unsicher geworden. Hat jemand Erfahrungen damit?
Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Welche Hilfe kann ich bekommen wenn ich eine Ausbildung in Hamburg suche, aber erst vor kurzen dort hingezogen bin?

Ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte bei meiner Frage.

. Wir haben lange eine Fernbeziehung geführt, ich suche nun schon seit 2 Jahren nach einer Ausbildungsstelle als Industriekauffrau. Bisher habe ich aber noch nichts gefunden. Ich habe einen Realschulabschluss (Mittlerer Schulabschluss).

Letze Woche hat sich eine Freundin auf einer Berufsschule angemeldet. Dort habe ich das Angebot bekommen, mich auch dort anzumelden und die Ausbildung als Industriekauffrau zu machen. Dann kam ich auf die Idee mich in Hamburg umzuhören, also telefonierte ich Gefühlt mit jeder Berufsschule in Hamburg.

Mein Fazit: In Hamburg scheint es wohl so zu sein, das man sich nicht selbst an einer Berufsschule anmelden kann, dafür müsste ich eine Ausbildung haben und mein Ausbildungsbetrieb würde mich an einer Schule anmelden. ( Falls es doch eine Schule geben sollte wo das nicht der Fall ist, würde ich mich freuen wenn mir jemand den Tipp geben könnte).

Ich habe meine Bewerbungen schon unzählige male verändert und bin auch mit der arbeitsagentur zusammen meine Bewerbung durchgegangen, ohne Erfolg.

Das ist für mich selbst ein sehr schlechtes Gefühl was ich habe, ich bin ständig am Überlegen, wie ich weiter kommen kann um diese Ausbildung als Industriekauffrau zu machen. Einen Job zu finden sehe ich nicht als schwierig an und wenn das nicht mit meiner Ausbildung klappen sollte dann werde ich mir auch einen Job suchen aber ich will meinen Traum als Industriekauffrau in Hamburg .

Ich habe mir vorgenommen sobald ich wieder da bin, zur Jugendberufsberatung Hamburg zu fahren vielleicht können die mir weiter helfen solange Sie nicht wieder Stellenangebote aus dem Internet ausdrucken, die ich selbst im Internet sehen kann....

Meine Frage: Kann mir eventuell jemand Tipps geben wie ich am besten weiter machen soll? Gibt es Berufsschulen wo ich mich anmelden kann?Gibt es eine alternative zur Jugendberufsagentur? War schonmal jemand bei der Jugendberufsagentur und kann berichten wie die vorgehen? Habe ich überhaupt eine Chance für diese Ausbildung?

Ich bin für jede hilfreiche Antwort dankbar.

Liebe Grüße M.M

...zur Frage

Was hat die IHK alles gespeichert?

Hallo, ich habe einen Ausbildungsvertrag die die IHK München von meinem Betrieb bekommt. Meine Frage wäre: Was hat die IHK München über mich gespeichert? Ich hatte schon eine Ausbildung, hätte aber weiter machen können, also ein Anhang an die 1. Ausbildung, aber betrieblich gabs probleme und habe es nicht weiter gemacht. weis das die IHK. Und was macht die IHK mit dem neuen Vertrag, also wie bearbeiten die den??

...zur Frage

ÄRGER MIT IHK: IHK ignoriert Antrag auf Nachteilsausgleich bei Prüfung?

Folgende Situation: Prüfling hat eine komplexe Schwerbehinderung, welche sich aus organischer und psychischer Behinderung zusammensetzt. Er macht eine Ausbildung (sehr teuer und unter langem und aufwendiger Antragstellung von offizieller Seite bewilligt worden), um wieder auf den 1. Arbeitsmarkt zurück kehren zu können.

Die Ausbildung (kfm.) Läuft über einen privaten Bildungsanbieter. Dieser hat auch die Prüfungsunterlagen bei der IHK eingereicht + mehrseitige umpfangreiche Atteste usw. für den zwingend notwendigen Nachteilsausgleich des Prüflings.

Folgendes: Einladung zur Prüfung der IHK liegt vor. Jedoch wird der Nachteilsausgleich mit keinem Wort erwähnt. Auch die Prüfungsmodalitäten sind exakt wie bei allen anderen Prüflingen aus dem Jahrgang.

Was ist schief gelaufen? Beide Seiten beharren darauf, "nichts übersehen" zu haben. Wie kann dem Prüfling geholfen werden? Prüfung ist in 3 Wochen, und ohne abgewandelte Bedingungen nicht schaffbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?