Krankheitstage nicht vom Arbeitgeber bezahlt worden

6 Antworten

Dein AG muss Dir die Krankheitstage/-Stunden nicht bezahlen. Eine Klage kannst Du Dir sparen, sie bringt nichts.

Im § 3 Entgeltfortzahlungsgesetz steht im Absatz 3: "Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall entsteht nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses."

Du hattest den Unfall am dritten Arbeitstag. Deshalb ist der AG aus der Entgeltfortzahlung raus. Deine Krankenkasse ist nun Dein Ansprechpartner. Von ihr bekommst Du Dein Geld. Setz Dich umgehend mit ihr in Verbindung.

Geld bekommst Du vom AG dann wieder, wenn Du vor Ablauf der Kündigungsfrist noch arbeitest.

Habe gerade gelesen, dass Dein Arbeitsverhältnis schon beendet ist. Also Krankenkasse anrufen und von dieser Dein Geld fordern.

0

Kein Wunder das ich graue Haare bekomme bei dem was ich hier lese.

Du solltest die Firma nicht verklagen. In den ersten 4 Wochen des Arbeitsverhältnisses brauch der AG bei Krankheit keine Entgeltfortzahlung zu leisten. So sagt es das Gesetz.

Stell einen Antrag an die KK. Du bekommst für die Krankzeiten Krankengeld bzw Verletztengeld von der BG

Ich finde das eine große Schweinerei, dass es Gesetze gibt, die nicht eingehalten werden.

Dein Betrieb hat die Gesetze eingehalten.

Ach, hab noch was vergessen, wurde zum 08.03.14 innerhalb der Probezeit gekündigt. Ob ich gekündigt wurde oder nicht, spielt aber erstmal keine Rolle. Meine Frage richtet sich nur an die Lohnfortzahlung.

Das ist natürlich wieder eine ganz andere Frage... Wenn Du in der Probezeit bist, dann kann der Arbeitgeber Dich jederzeit kündigen. Allerdings müsste er die Kündigungsfristen des Arbeitsvertrages einhalten. Vorausgesetzt, Du hast einen Aufhebungsvertrag mit ihm vereinbart... dann wärst Du in beiderseitigem Einvernehmen ab sofort gekündigt und bekämst ab dann auch keine Lohnfortzahlung mehr.

0
@Kalivero

Ich sagte doch, dass ich ofiziell vom 03.02.14 bis zum 07.03.14 bei der Zeitarbeitfirma beschäftigt war. Davon habe ich lediglich 2 tage gearbeitet. Der Unfall geschah am dritten Arbeitstag. Also ?? Muss die Zeitarbeitsfirma mich auszahlen oder nicht ?

0
@Kalivero

Das ist allerdings richtig. In diesem Fall müssten die Gerichtskosten auch von demjenigen gezahlt werden, der die Klage verliert.

0
@bella179

Wenn es sich um einen Arbeitsunfall gehandelt hat, der zu Deinem Ausfall geführt hat, dann solltest Du damit mal zu einem Anwalt oder zur Gewerkschaft (z.B. Verdi) gehen. Eine Firma kann Dich während der Probezeit zwar jederzeit kündigen, aber bei einem Arbeitsunfall könntest Du mit einer Klage möglicherweise durchkommen.

0
@Kalivero

Ich finde das eine große Schweinerei, dass es Gesetze gibt, die nicht eingehalten werden. Für die Zeitarbeitsfirmen zählt nur ein: Soviel Geld an uns zu verdienen, wie möglich. Ich finde es schade, dass es keine Gesetze gibt, wo so eine Zeitarbeitsfirma wie ich sie hatte, tausende Euros strafen zahlen sollten. Schade. Ich bin zwar leidenschaftlicher CDU'ler, aber von nun an werde ich wohl die LINKS Partei wählen. Das ging diesmal zuweit.

0
@Kalivero

Laut Gesetz, muss doch die Firma Lohfortzahlung leisten, irre ich mich da ? Ich meine, die Firma hat mich erst auf den drauffolgenden Monat gekündigt. Und vereinbart waren 151 Stunden pro Monat.

0

überdenk doch mal deine arbeitsmoral

nicht arbeiten und geld verlangen das ist zu geil

0

Was möchtest Du wissen?