Krankheitsrisiko durch Homocystein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin kein Arzt, deshalb kann ich dir deine Fragen nicht alle beantworten.

Die Wirkung und Ursache von hohen Homocysteinwerten im Blut werden erforscht, und zwar ernsthaft. Es gibt da ofensichtliche Zusammenhänge, es ist nur nicht immer leicht Ursache und Wirkung auseinander zu halten ;-)

Es ist also nicht völliger Quatsch, aber das macht das ganze noch perfider: Die Seite die du verlinkst ist SEHR tendenziös, manipulativ und die Bedeutung des Homocysteinwertes wird völlig überzeichnet und es dient eindeutig NUR der Vermarktung des Vitaminpräparates "Synervit". Die Bezeichnung als "Netzwerk" soll Seriosität vorgaukeln, es ist ein wissenschaftlich wertlose und fehlerhafte WERBEBROSCHÜRE.

Ich habe es jetzt nicht großartig durchsucht - ich wette in den verlinkten Videos und Webseiten findet sich einiges an pseudowissenschaftlichem Quatsch. Der Stil ist wirklich verräterisch. Vielleicht stöbere ich heute abend noch ein bisschen und finde ein paar peinliche Details.

Die alternativmedizinische Szene stürzt sich gerne auf alle möglichen wissenschaftlichen Erkenntnisse, mit denen man den Leuten Angst machen kann und auf marketingtechnisch neue Art alten Kram als einfache Lösung zu verkaufen - die notwendige Forschung wird selbstverständlich übersprungen.

Es ist leider nicht damit getan, einfach jedem Vitaminpräparate anzudrehen, ebenso wenig wie es automatisch das richtige sein muss, den Homocysteinspiegel zu senken. Wie gesagt, Ursache und Wirkung - es ist nicht so einfach! In den seltensten Fällen hat es sich bisher medizinisch durchgesetzt, bei breiten Bevölkerungsgruppen Vitamine zu verschreiben - das wird sich vielleicht, sobald das besser erforscht ist, bei einzelnen Konditionen als nützlich erweisen, aber im großen und ganzen ist das Thema schon durch - es bringt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GehOrgel
11.09.2016, 20:00

"im großen und ganzen ist das Thema schon durch - es bringt nichts."

Ich darf Dir gratulieren! Hast null Ahnung über den Wert und den Erfolge der Vitamine! Bleib in Deiner pharmagelenkten Schulmedizin!

0

In der Tat ist 20 ganz schön hoch;ideal wäre unter 5, um die 10 mikromol wird als normal angesehen. Ärzte sagen dann meistens, es sei genetisch bedingt.

Frage: geht es um entzündliche Prozesse in Deinem Körper? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unkora
26.09.2016, 13:57

Danke für die dargelegten Hinweise und Meinungen.

Festzustellen bleibt das zwar allgemein auf den Wert von 5-10 mikromol  und darauf das alles darüber kritisch ist,verwiesen wird nur echte Hilfe findet man nicht.Ob es mit dem Prostataproblem einen Zusammenhang geben kann ist unklar. Einen Hinweis bei der Behandlung gab es nicht, der Status wird auch nicht überprüft.

MfG

Ukora

0

Was möchtest Du wissen?