krankheiten? Diabetes melitus typ 1, heuschnupfen, hausstauballergie

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sehe, dass du grosse Probleme mit deiner Gesundheit hast.

Also bei Heuschnupfen oder Hausstauballergie, gibt es ein einfaches Mittel. Alle Staubsauger blasen ganz feinen Staub wieder hinten hinaus, und der macht Hausstauballergikern das Leben schwer. Kannte dieses Leiden auch. Da habe ich vor Jahren einen Staubsauger gefunden, der nichts mehr hinten raus bläst ausser saubere Luft. Den habe ich mir gekauft, und war von Stunde an "geheilt". Ist super und ein Geschenk für mich. auch bie Heuschnupfen hilft es sehr. Dieser Staubsauger ist schon etwas teuer und darum könntest du eventuell bei Ebay einen gebrauchten ersteigern, falls deine Eltern nicht so viel Geld ausgeben können. Vielleicht bezahlt die Krankenkasse was?

Ah, fast vergessen, dieser Staubsauger heisst Delphin und wird bei Firma Proair im Allgäu hergestellt. Die haben Leute, die dir das auch mal zu Hause vorführen, gratis.


Dann zu Diabetes. hört sich nicht gut an. Aber ich habe dir auch dazu eine gute Hoffnung.

Die Drüse die nicht mehr richtig will, habe ich gelesen ist mit einem Giftstoff verseucht. Dazu kommen noch Parasiten (ganz kleine Lebewesen) die von diesem Gift leben. Die bauen sich da Nesten und blockieren die Drüse, dass sie nicht mehr richtig arbeiten kann. Es gilt herauszufinden, welches Gift es ist, und woher es kommt. Wahrscheinlich aus dem Essen.

Da gibt es eine Aerztin in Amerika, die hat das alles genau erforscht und Bücher darüber geschrieben. Auch hat sie eine ganz einfache Methode erfunden, um diese Gifte und Parasiten festzustellen und zu benennen. Dann kann man auch schauen, wo dieses G,ift überall drin ist, und diese Lebensmittel fortan meiden.  

Der Test dauert ein paar Sekunden, schon hast du die Antwort.

Es gibt Therapeuten, die damit arbeiten.

So zum Anfang empfehle ich dir das Buch "Heilung ist möglich" zu bestellen. Gib bei Google: "Dr. Hulda Clark" ein, und du wirst viel Information finden darüber.

 

Das ist ja mal eine interessante Zusammenstellung.

Diabetes Typ 1 ist ja erblich. Da kannst du gar nix machen. Alles was du da tun kannst, ist in Abstimmung mit dem Arzt die Ernährung entsprechend einzustellen und fertig. Dazu gibt es wahrscheinlich noch Insulin via Insulinpumpe. Aber das kann man aus der Ferne überhaupt nicht sagen.

Ganz anders sieht es da bei einer Hausstauballergie aus. Da kannst du schon so einiges tun. Der Klassiker ist der Reflex zu Encasing und so weiter. Das ist alles vergleichsweise teuer. Kann sich natürlich alles lohnen, wenn das Beschwerdebild massiv ist. Aber, wird leider häufig noch außer acht gelassen, ein einfaches und günstiges Milbenspray von Param, direkt aus der Apotheke - das hilft auch schon sehr. Einfach mal in aller Ruhe zur Anwendung beraten lassen. Häufig ist es schon ein Großteil der Beschwerden, der nach der Anwendung verschwindet.

Diabetes kann durchaus nur zeitweise auftreten. Die Schulmedizin tituliert es als nicht heilbar weil ihr die biologischen Ursachen für dieses Symptom nicht bekannt sind. Im Prinzip trifft das auch für Allergien zu.Ich an deiner Stelle würde mich mit einem unheilbar nicht abfinden.

Dann heile mal einen Typ 1 Diabetes. Der Medizinnobelpreis ist dir im Erfolgsfall sicher.

0

Es gibt eine Methode die in Canada nur zugelassen ist und von den Kassen in Deutschland nicht bezahlt wird. Die Kosten belaufen sich allein auf ca. 25.000 Euro und mehr ,falls man dies vorhat zu machen. In Canada werden passende Stammzelln an die Stelle deiner Bauchspeicheldrüse gespritzt . Diese Entwickeln sich und nehmen die Funktion der Bauchspeichelsdrüse wieder auf ,so das mehr Insulin Produziert werden kann.Somit wäre man Diabetesfrei.  Da das Verfahren in Deutschland Umstritten ist ,zahlen auch die Krankenkassen das nicht. So muss  die Person dann die Kosten selbst tragen wenn er das gemacht haben will. Da die meisten keine 25.000 Euro aufbringen können ,bleiben so die meisten Diabetiker auf Ihrer Krankheit sitzen und spritzen sich Insulin oder Schlucken es über Tabletten weiter. 

 

ja was soll ich dazu sagen ich bin erst 13...

0

funktioniert super bei Typ 2, da hier die Langerhanschen Inselzellen zu wenig produzieren bis hin zu nichts mehr, aber beimTyp 1 werden die Zellen auch seitens des Hirns nicht mehr aufgefordert zu produzieren, das ganze Meldesysthem funktioniert nicht mehr richtig und da hilft auch die umstrittene Stammzellentherapie nur teilweise.

0

Leider ist Typ 1 nicht heilbar, aber bist Du gut geschult worden, was die Zuasammenhänge zwischen Deinen Werten Essen, Bewegung, Ínsulinmenge und so weiter betrifft und den Umgang mit Pen (damit kann man auch mal bei Mc Donalds eben schnell durch die Jeans stechen). Es muss heute nicht mehr so stark einschränken, wenn man nur alles über die Erkrankung weiß. Auch wenn man vllt nicht so gerne lernt, hier lohnt es sich wirklich.

Bei Allergien kenne ich auc nur die Desensibilisierung, aber anscheinend fruchtet das bei Dir ja nicht. Tut mir leid und Kopf hoch.

DH für den ersten Absatz.

Zum zweiten: Bei Allergien gibt es keine Desensibilisierung, sondern "nur" eine Hyposensibilisierung. Da der Fragesteller anscheinend 13 Jahre alt ist: In dem Alter hatte ich massive Probleme mit Heuschnupfen (vom Frühling bis zum Herbst durchgehend, außer im Ostsee-Urlaub). Jetzt, rund 30 Jahre später, habe ich damit praktisch keine Probleme mehr.

0

Diabetes Typ 1 ist nicht heilbar.

Gegen Allergien gibt es die Möglichkeit der Hyposensibilisierung, sie können sich aber, nach eigener Erfahrung, auch mit zunehmendem Alter soweit abschwächen, daß sie fast keine Beschwerden mehr verursachen.

Für Diabetes Typ 1 gibt es keine Heilungschance. Gegen Heuschnupfen kannst du schon frühzeitig eine Hypersensibilisierung vornehmen lassen und bei Hausstaubmilden ebenfalls.

wie gesagt ich hab sowas schon über drei jahre gemacht hat nichts geholfen

0

diabetes typ 1 ist NICHT heilbar...heuschnupfen und allergie kannst du lindern...damacht der doc eine hypersensibilisierung-da bekommste das allergen in immer höheren dosen gespritzt das der körper sich dran gewöhnt...

ja das hab ich schon versucht drei jahre lang hab ich mir immer dieses zeug spritzen lassen... und es hat nichts geholfen...

0
@KaterPrinzessin

ja ich kenne es auch..beimir wars auch nicht soo richtig erfolgreich..es hat sich aber wenigstens etwas gebessert

0

Wie alt bist du? (Nur aus Neugier ^^)

Was möchtest Du wissen?