Krankheit Rose Papageno

Schrumpelige blätter - (Krankheit, Garten, Rosen)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist Rosenmehltau, da hättest du sofort mit Rosen-Saprol spritzen müssen, dann wäre die Sache wieder in Ordnung gewesen (ich habe das auch gehabt meine Rosen haben sich danach wieder erholt). Für dieses Jahr ist die Sache schon gelaufen, zu hast dem Mehltau ja genügend Zeit für die Ausbreitung gegeben. Die befallenen Triebe würde ich wenn möglich weg- oder zurückschneiden, die befallenen Teile im Müll entsorgen. Im Frühjahr nach dem erfolgten Austrieb musst du eben ein paar mal spritzen. Merke: Saprol bringt auf die Neutriebe eine Wachsschicht auf, die diese Austriebe schützen, da ja nach der Spritzung die Austriebe grösser werden, ist dieses Neuwachstum ungeschützt, da musst du eben die Spritzung so lange wiederholen, bis die Triebe voll ausgetrieben sind. Danach musst du nur noch beobachten, ob eventuell ein Pilzbefall vorliegt, dann eben nochmals die Spritzung erneuern. So machen wir es auch im Weinbau. Ich habe ca. 150 Rosensträucher in meinem Garten, es war 1 Strauch befallen und den habe ich nochmals retten können, ich denke das ist ein Erfolg.

Hallo, vielen Dank vorab. Ich habe die Rosen mit Schachtelmextrakt besprüht, meinst Du, dass ich dies dann trotzdem im Frühjahr zusätzlich zu dem von Dir empfohlenen Saprol machen soll oder nur Saprol? Gruß Henry1959

0

das ist mehltau,was die rosen haben.

es hilft schachtelextrakt zu kaufne udn zu giessen, sowie ein plzmittel zu spritzen und trockne blätter zu entfernen , ab in die mülltonne. auch mti den abgefallen blättern.

ich persönlich würde sie jetzt zurückschneiden und nächstes jahr im frühjah mit schachtelhalm anfangen, sowie entsprechend düngen, damit minderst du den pilzbefall

Was möchtest Du wissen?