Kann man einen Arbeitnehmer aus betrieblichen Gründen dazu verpflichten arbeiten zu kommen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Gibt es eine Krankentaggeldversicherung?

Ansonsten Gilt:

Im ersten Anstellungsjahr sind es laut Obligationenrecht drei Wochen, in denen der Arbeitnehmer 100 Prozent Lohn erhält. Nach dem ersten Dienstjahr steigt diese Zeit an. Gesetzliche Regeln gibt es aber keine mehr. In der Praxis gelten gewisse Skalen, die den Lohnanspruch bei Krankheit festlegen. Je nach Kanton sind es im zweiten Dienstjahr zwischen vier und acht Wochen, im dritten Jahr laut Rechtsexperten ungefähr neun Wochen.

Unter der ANNAHME, dass man vom Arzt krankgeschrieben wird.

Quelle: 20 Minuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goSurf 06.01.2016, 14:38

Habe den Beitrag im 20 min gelesen.
Dort wird aber von einer Kündigung des Arbeitgebers angenommen. Selbe Regelung wenn die Kündigungsfrist bereits läuft und der AN diese eingereicht hat?

0
yothag 06.01.2016, 15:01
@goSurf

Im Obligationenrecht finde ich nichts passendes. Aber ich denke dies ist von Fall zu Fall anderst.

Auf jedenfall gelten immer diese 4 Wochen Krankheit im Normalfall bei einer Kündigung bin ich mir nicht ganz sicher.

Aber auf diese Antwort würde ich mich nicht zu 100% stützen. Vielleicht beantwortet ja noch jemand diese Frage genauer.

0
goSurf 06.01.2016, 15:08

Ich habe eben auch nichts ausschlaggebendes (für mich verständliches) im OR gefunden. Und die Lehrmittel in der W&G 2 konnten die Frage nicht eindeutig beantworten.
Aber vielen Dank für die Antwort👌🏼

0
yothag 06.01.2016, 15:23
@goSurf

Ja, in den W&G Büchern stehen solche "speziellen" Beispiele nicht..

Auch im Unterricht haben wir das nie behandelt.

0

Was möchtest Du wissen?