Krankheit meiner Mutter?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Klingt bei deiner Mum nach Schizophrenie, hatte meine Mutter leider auch. Oft hervorgerufen durch psychische Probleme, die sich über die Jahre festigen und irgendwann kaum noch behandelbar sind. Kommt dann in Schüben und man kann es nur ertragen, wenn man sich immer wieder daran erinnert, dass sie das in dem Moment nicht wirklich selbst ist.

Dass du deiner Mutter in gewissen Zügen ähnelst muss noch nichts bedeuten, schließlich ahmen wir alle bewusst, aber weitaus öfter unbewusst Verhaltensweisen nach, die wir in unserem Elternhaus beobachtet/erlebt haben. Medizinisch untersuchen lassen kannst du dich natürlich dennoch bei Bedarf.

Es könnte dir helfen mit einer Person deines Vertrauens über deine Gedanken, Ängste und Erlebnisse zu reden, vielleicht auch jemand vom Fach, wenn du innerhalb Familie/Freundeskreis niemanden derartiges hast.

Ich hab das heute Abend bereits andernorts geraten, aber es gibt normalerweise Vertrauenslehrer in den Schulen, oder Seelsorger, Pfarrer, Jugendseelsorger etc.

Da diese natürlich nichts von dir wissen, müsstest du den ersten Schritt auf diese Personen zu tun, um Hilfe zu erhalten.

Alles Gute und viel Kraft wünsche ich dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
08.11.2016, 22:31

Danke dir. Und dir auch alles Gute mit deiner Mutter...

2

Hallo User,

Du machst Dir viele Gedanken, wie Du Deiner Mama helfen kannst. Aber sie will sich nicht helfen lassen und dabei zuzusehen ist sehr schwer.

Immerhin hat sie einen Mann, der sie liebt und der auch Dir ein guter Stiefvater ist. Er hat sich offenbar damit abgefunden, das er Deine Mutter nicht ändern kann.

Du kannst nur auf Dich und Deine Bedürfnisse achten und Dich zurückziehen, wenn Du bemerkst, daß eine Situation entsteht, die Dir nicht gut tut. Wenn Du versuchst, Deine Mama zu ändern, reibst Du Dich auf.

Ich glaube nicht, das allein ihr Job als Rettungsassistentin ursächlich für ihren Suizidversuch war. Möglicherweise war Dein Vater ein Kollege, in den sie sehr verliebt war und der sie dann hat sitzen lassen, als er erfahren hat, das sie schwanger war.

Und wenn sie dann noch ein sehr konservatives Elternhaus hatte, wußte sie sich in ihrer Not nicht anders zu helfen. Es ist ein Wunder, daß sie überlebt hat und das auch Du als gesundes Baby auf die Welt kamst. 

Der Suizidversuch war ein Hilfeschrei, denn sie hatte das Wissen und die Mittel, um erfolgreich zu sein. Tief in ihrem Herzen wollte sie Dich.

Ich weiß nicht, ob sie irgendwann bereit ist, Dir zu offenbaren was damals geschehen ist, meine Annahmen sind Spekulationen, ein Erkläungsversuch aufgrund eigener Erfahrungen.

Vielleicht können Deine Großeltern ein wenig Licht ins Dunkel bringen, aber erwarte nicht zu viel. 

Und zeig Deiner Mutter, das Du sie liebst. Mit Kritik kann sie sehr schlecht umgehen, sie fühlt sich dann als Versagerin.

Es wäre gut, wenn Du noch jemand an Deiner Seite hättest, der Dich unterstützt, wenn mal wieder alles drunter und drüber geht. 

Du brauchst keine Angst haben, daß Deine Mama Dir ihre schlechten Eigenschaften vererbt hat. Du kennst ihre Schwächen und bist in der Lage, Dich anders zu entscheiden und ihre Fehler nicht zu wiederholen.

Paß auf Dich auf!

Alles Gute für Dich,

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
09.11.2016, 04:31

Danke:-)

Es passt alles sehr gut, was du schreibst.

Angst, dass ich was vererbst hab, hab ich trotzdem. Ich kenne die Schwächen, ja, aber immer wenn ich in sie Verfalle, scheinen alle Erkenntnisse, wie geggeblasen. Und ich glaube, bei Mama ist es genauso....wie ebeneine zweite Persönlichkeit, oder so. Man kommt da nicht mehr raus, für ein paar Stunden. Manchmal Minuten. 

0

Das klingt nach sehr schweren Depressionen. 

Wenn du auch schon damit anfängst dann geh zu einem Psychologen und sprech mit dem er kann dir helfen. Ich hatte auch Depressionen und war dort. Jetzt bin ich mit mir selbst vollkommen im Reinen. Ich kann das nur weiterempfehlen so viel wie es geht darüber zu reden. Egal ob mit deinem Psychologen oder vielleicht sogar nur mit Freunden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
08.11.2016, 22:25

Wenn ich denn Freunde hätte. Danne sir trotzdem

0

Sieht aus nach ner Depression  :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
08.11.2016, 22:29

Ist richtig...sie hatte schon ,,immer" Depressionen. Wodurch weiß man irgendwie nicht.

0

Ruf doch mal bei der Nummer gegen Kummer an: 116 111

Das ist völlig anonym.

Hast du Verwandte mit denen du reden könntest? Oder sag du möchtest zu einem Kinderarzt, das ist zunächst unverfänglich.

Alles Gute für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
08.11.2016, 22:46

Danke dir...ich werde msl dort anrufen.

Mein Kinderarzt ist dezent komisch...

1

Eine gewisse Veranlagung hast Du möglicherweise geerbt. Aber da Du Dich mit der Problematik Deiner Mutter so intensiv auseinander setzt, hast Du die Chance, es wirklich anders zu machen, das Muster zu durchbrechen.

Deiner Mama kannst Du wirklich nicht helfen, da sie keinerlei Bereitschaft zeigt, ihr Problem ehrlich an zu schauen. Sie lügt sich in die eigene Tasche und macht sich was vor. Du hast nur die Möglichkeit, Deinen Weg nach Deinen Wünschen zu gehen - ohne all die Fehlverhalten Deiner Mutter.

Und achte sehr genau auf Deine genetische Vorbelastung, geh einen anderen Weg. Das ist möglich, wenn man so klar analysieren kann, wie Du es tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
09.11.2016, 04:36

Danke:-)

Ich achte mittlerweile schon ziemlich genau auf mein Verhalten. An einigen Tagen lauf ich manchmal ganz apathisch durch die Schule, um nicht in ,,es" zu verfalle. Hilft nichts. Wenn eine Situation kommt, ist man drin. Man kommt nicht mehr raus. Irgendwo von innen, merke ich, dass es falsch ist, aber ich kanns nicht ändern. Das ist halt eben...nunja..wie eine zweite Persönlichkeit, oder so. Schwierig zu beschreiben...

0

Du wirst nicht so wie sie, weil sie ein abschreckendes Beispiel ist. Mein Vater war, solange ich ihn  kenne Alkoholiker, daß war für mich in der Kindheit sehr schlimm. Trinke auf Feiern trotzdem Alkohol, aber ich weiß wann Schluß ist und brauch ihnauch sonst nicht. Hab immer was da, falls Gäste kommen, würde ihn aber nie so, für mich allein trinken. Das ist so in meinem Kopf gespeichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
08.11.2016, 22:17

Ich hoffe es...danke. Aber ich merke in einigen Situationen, dass ich auch diese ,,gespaltene Persönlichkeit" habe...und eben genaureagiere wie sie. Ich erschrecke dann vor mir selbst, kann aber nichts dagegen machen. Ich weiß, das klingt total absurd.

0

die krankheit deiner mutter wird einen namen haben. sie lebt damit, so gut sie kann. dein stiefvater lebt damit, so gut er eben kann.

wenn dich die situation krank macht und kaputt, dann wende dich ans jugendamt und besorge dir einen guten therapeuten, der dir hilft damit klar zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir professionelle Hilfe hohlen.

Ruf bei einem Therapeuten an bevor es vielleicht zu spät ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von User246810
08.11.2016, 22:14

Ich will nicht, dass meine Mutter davon erfährt...geht das trotzdem?

0

Was möchtest Du wissen?