Krankheit bei der Flüssigkeit aus dem Ohr die Knochen im Kopf "fressen"?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

der körper würde wohl kaum etwas produzieren dass ihm selbst schaden würde. also nein, so etwas gibt es nicht

ichhalt95 22.12.2010, 22:52

doch, Magensäure z.B. ...wenn eine Refluxstörung (heißt des Teil so? ) vorliegt, "frisst" sich die Magensäure in die Speiseröhre...

0

Offensichtlich ist die Flüssigkeit schon in seinem Gehirn angekommen.

Nein, natürlich nicht. Der wollte sich entweder wichtig machen oder dich verarschen.

Grüssle

Otosklerose

Die Veränderungen kommen bei der Otosklerose an bestimmten Stellen gehäuft vor. Meist beginnen sie im Bereich des Übergangs vom Mittelohr zum Innenohr, wo das betroffene Gehörknöchelchen, der Steigbügel, elastisch befestigt ist. Hier überträgt das Gehörknöchelchen normalerweise die Schallschwingungen auf die Flüssigkeit im Innenohr. Als Reaktion auf entzündungsähnliche Veränderungen kommt es bei der Otosklerose zu einem Gewebe- und Knochenwachstum, welches die Fußplatte des Steigbügels regelrecht "ummauert" und so in seiner Beweglichkeit hemmt. Der Schall kann deshalb nicht mehr ausreichend im Ohr übertragen werden.

Es wird vermutet, dass das Masern-Virus eine Rolle bei der Entstehung der Otosklerose spielen könnte. Denn man konnte bei in der Innenohrflüssigkeit von Menschen mit Otosklerose vermehrt Antikörper gegen das Masern-Virus finden. Auch sogenannte Autoimmunprozesse, bei denen der Körper fälschlicherweise eigenes Gewebe bekämpft, werden als Ursache diskutiert.

Nein, solch eine Krankheit gibt es nicht !!

Was soll das für eine Flüssigkeit sein?

Nein.. da will dich einer verschaukeln

Was möchtest Du wissen?