Krankgeschrieben innerhalb der ersten 4 Wochen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gilt dies aber auch wenn der Vertrag nur 1 Monat gültig ist ?

Leider nein!

oder bekomme ich von der krankenkasse dann garnichts ?

So ist es.

Da es sich um ein kurzfristiges Arbeitsverhältnis handelt, das von Beginn an auf nicht mehr als 3 Monate angelegt war, besteht für dieses Arbeitsverhältnis keine Sozialversicherungspflicht.

Mit anderen Worten: Es besteht leider kein Anspruch auf Krankengeld durch die Krankenkasse.

Da bei Erkrankung in den ersten 4 Wochen keine Lohnfortzahlungspflicht des Arbeitgebers und insgesamt auch kein Anspruch auf Krankgeld von der Krankenkasse besteht, gehst Du für die Zeit der Erkrankung leider "leer" aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
06.03.2017, 11:53

Einschränkung:

Unter folgender Einschränkung unterliegt allerdings auch eine kurzfristige Beschäftigung der Sozialvesicherungspflicht:

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt jedoch nicht mehr vor, wenn die Beschäftigung berufsmäßig ausgeübt wird und das daraus erzielte Arbeitsentgelt 450 Euro im Monat überschreitet. Berufsmäßigkeit ist anzunehmen, wenn die Beschäftigung für den Arbeitnehmer nicht von untergeordneter wirtschaftlicher Bedeutung ist.

Quelle: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/3_Infos_fuer_Experten/02_arbeitgeber_steuerberater/01a_summa_summarum/05_lexikon/K/kurzfristige_beschaeftigung.html

0

War der Arbeitsvertrag befristet? Wenn ja, darf er nur dann vorzeitig gekündigt werden, wenn das ausdrücklich so vereinbart wurde.

In der Tat gibt es in den ersten 4 Wochen keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Für diese Zeit musst du dich an deine Krankenkasse wenden. Ob der Vertrag befristet war oder nicht, ist dabei meines Wissens nach irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
06.03.2017, 11:26

Da es sich nur um ein kurzfristige - und damit nicht sozialversicherungspflichtiges - Arbeitsverhältnis handelt (jedenfalls nach der Information in der Frage), besteht kein Anspruch auf Krankengeld.

0

Die Befristung macht nichts. Du bekommst trotzdem Krankengeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
06.03.2017, 11:27

Du bekommst trotzdem Krankengeld

Nein.

Da es sich nur um ein kurzfristige - und damit nicht sozialversicherungspflichtiges - Arbeitsverhältnis handelt (jedenfalls nach der Information in der Frage), besteht kein Anspruch auf Krankengeld.

1
Kommentar von FrauFanta
06.03.2017, 11:33

Achso, dass es nicht sozialversicherungspflichtig war hatte ich überlesen. Sorry

0
Kommentar von FrauFanta
06.03.2017, 11:34

Wo steht denn das?

0
Kommentar von FrauFanta
06.03.2017, 12:04

Aber es steht nichts von geringfügig da? Kann also auch eine normale sozialversicherungspflichtig Stelle sein.

0

Was möchtest Du wissen?