Krankgeschrieben doch Arbeitegeber möchte das ich erscheine . was tun?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn du krank geschrieben bist darfst du nicht arbeiten. Ob der Chef das nun will oder nicht er muss das akzeptieren und kündigen darf er dich übrigens wegen einem Krankheitsfall auch nicht. Also zuhause bleiben und ausruhen. Wenn er zweifel an der Krankmeldung hat darf er dich zu einem Vertrauensarzt schicken der dann feststellt ob die Krankschreibung rechtens ist oder nicht. Wenn in der Krankmeldung steht das du Bettlegerisch bist, brauchst du nicht zu einem Gespräch kommen, ansonsten würde ich es machen. Ist ja nur ein Gespräch. Ansonsten sprech mit deinem Arzt was er dazu sagt (Gespräch in der Sonne etc) und sicher dich in der Hinsicht ab und sag was der Arzt dazu meinte.

Selbst wenn Du regelmäßig "krank" bist hat Dein Arbeitgeber kein Recht Dich mit einer Krankmeldung zur Arbeit zu zitieren, umso mehr da es sich offenbar hier um einen Betriebsunfall handelt. Ich würde mich bei der Berufsgenossenschaft melden, den Fall schildern und mich auch dadurch vor seinen Forderungen schützen. Die werden nebenbei wohl auch nachforschen wie dieser Arbeitsunfall sich ereignen konnte. Der Betrieb hat meines Wissens nur das Recht bei berechtigten Vermutungen einen Amtsarzt hinzuziehen, der den Krankenstand überprüft. Umgekehrt - wenn Du am Arbeitsplatz nach seinen Drohungen erscheinst und Dein Auge dadurch weiteren Schaden nimmt, ist er für die Folgen voll haftbar bis hin zum Schmerzensgeld, sofern Du seine massiven Aufforderungen belegen kannst.

Arbeitgeber ignorieren für die Dauer der Krankschreibung.

Nein, er kann nicht von dir verlangen, zu einem Gespräch zu kommen, wenn du mit Attest zuhause liegst. Und nein, er braucht dich auch nicht zum Arzt fahren, da warst du ja schließlich auch schon?

Wenn er weiterhin so Druck macht, frage mal deinen Arzt, ob er sich bei deinem Arbeitgeber melden kann, damit er weiß, dass du wirklich nicht kommen konntest. Ich glaube nämlich, dass dein Chef dir gar nicht glaubt und ihm nicht bewusst ist, dass du schmerzen hast.

Wenn du noch nicht bei einem Arzt warst musst du unbedingt hin weil du sonst keinen Schutz über die Berufsgenossenschaft hast bei einem Augenschaden.

Hallo,

hat der Arzt einen Unfallbericht über den Unfallhergang ausgefüllt?

Wann wurde die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für welchen Zeitraum ausgestellt?

Wann hat der Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeitsbescheigung ggf. erhalten?

Ist der Arbeitgeber nach dem Arztbesuch sofort informiert worden (z.B. telefonisch)?

Gruß

RHW

nein krankgeschrieben arzt ist krankgeschrieben wenn du arbeiten gehen müsstest wäre das grob fahrlässig

dein Chef sollte sich eher Gedanken machen wie dir das passieren konnte, ob u.U. nicht die erforderliche Schutzkleidung zur Verfügung stand

du hattest den unfall am dienstag und bist dann sofort nach dem unfall zum arzt oder erst nach der arbeit? wie lange hat man dich krank geschrieben? warum sollst du in die firma kommen? wurde der unfall an die berufsgenossenschaft gemeldet?

unbekanntovic19 12.06.2014, 14:35

Ja es war ein Arbeitsunfall ich wurde direkt zum Augenarzt gefahren .

0

Du hast doch bestimmt vom Augenarzt oder sonst einem Arzt einen Verband auf das Auge bekommen, sodass es nicht der Sonne und dem Licht ausgesetzt ist. Ich glaube, deine Ablehnungen für alles waren nicht sehr geschickt. Und eine Krankmeldung muß sofort dem Arbeitgeber und auch der Berufsschule eingereicht werden. Logisch, dass man den Arbeitgeber telefonisch über die Krankschreibung vorher informiert.

Tach,

es ist weder logisch, noch klar, dass sich andere Leute zusammenreimen sollen, ob du nun krankgeschrieben bist, oder nicht.

DU must sowohl in der firma, als auch in der Berufsschule deine Krankmeldung korrekt vorlegen.

Ich finde, dein Chef reagiert noch recht human.

Es ist auch so, dass der Arbeitgeber durchaus Anwesenheit verlangen darf, soweit es die Genesung nicht beeinträchtigt.

Und wenn du im Büro kaffee kochst und Lieferscheine sortierst. - das wäre zlässig und zumutbar.

Am PC rumspielen geht ja offensichtlich auch.

unbekanntovic19 12.06.2014, 14:39

Ich bin Metallbauer und dort muss ich Körperlich belastende Aufgaben durchführen . Ich sitze nur Kurz am Laptop da ich mich Frage ob er das darf .

0
Familiengerd 12.06.2014, 17:19

Ich finde, dein Chef reagiert noch recht human. Es ist auch so, dass der Arbeitgeber durchaus Anwesenheit verlangen darf, soweit es die Genesung nicht beeinträchtigt. Und wenn du im Büro kaffee kochst und Lieferscheine sortierst. - das wäre zlässig und zumutbar.

Aber ansonsten gehts Dir mental gut, hasenfuss67??

Wie kommst Du denn bloß auf solch einen hanebüchenen Unsinn?!?! Selten solch einen Schwachsinn gelesen! Setzen, 6 minus!

0
hasenfuss67 12.06.2014, 20:19
@Familiengerd

Kauft euch mal n Buch.

Wenn jemand n kaputten Fußß hat, kann der sehr wohl Büroarbeiten erledigen.

Genau so ist das mit dem hier beschriebenen Auge.

Lustigerweise setzt der Fragesteller voraus, dass der Chef und die Berufsschule selbst wissen müsten, dass der krenkgeschrieben ist. Den gelben zettel muss der Fragesteller schon abliefern.

Es ist definitiv so, dass der Chef, soweit es die Genesung nicht beeinträchtigt, die Anwesenheit des Mitarbeiters verlangen kann, wenn er will.

Ob das immer sinnvoll ist, sei mal dahingestellt.

Im Übrigen geht es in der Frage offenbar nicht darum, ob der arbeiten soll, sondern nur darum, dass er in der Firma erscheinen soll.

Wenn der selber zum Arzt kann, dann kann er auch beim Chef vorbeigucken. - wo is das Problem?

Wahrscheinlich will der Chef nur gemeinsam mit dem Fragesteller die Zettel für die BG usw richtig ausfüllen.

Wenn das n Arbeitsunfall war ist dem Chef das doch eh egal, dann kommt die Kohle doch von der BG.

Ich verstehe das Rumgezicke des Fragestellers nicht.

0
Familiengerd 12.06.2014, 21:54
@hasenfuss67

Es ist definitiv so, dass der Chef, soweit es die Genesung nicht beeinträchtigt, die Anwesenheit des Mitarbeiters verlangen kann, wenn er will.

Das ist definitiv absoluter Unsinn, wenn der Arbeitnehmer krank geschrieben ist - und wenn Du eine ganze Abhandlung schreibst!!!

Wenn der selber zum Arzt kann, dann kann er auch beim Chef vorbeigucken. - wo is das Problem?

Auch das darf der Arbeitgeber nicht verlangen; ob der Arbeitnehmer es tut (wenn er kann) ist seine Sache. Deine rhetorische Frage "wo is das Problem?" ist hier völlig belanglos!!!

Ich verstehe das Rumgezicke des Fragestellers nicht.

Es geht hier nicht um "Rumgezicke", sondern darum, welche Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer hier in diesem Zusammenhang hat: Und nach dem, was er schreibt, hat er Recht!!!

Kauft euch mal n Buch.

Na, dann bin ich ja mal auf einen Titel/eine Empfehlung gespannt (lesen kann ich ja - und Gesetze und Urteile verstehe ich auch), aus denen Du vielleicht Deine "schlauen" oder saloppen Ansichten ziehst.

Nachsatz: Ich weiß eigentlich gar nicht, warum ich mich bei solch verqueren Ansichten überhaupt so "reinhänge" ... Die können ja eigentlich nur ein "Fake" oder gewollt provokant gemeint sein!

0
Familiengerd 12.06.2014, 22:49
@Familiengerd

Ergänzung:

Ich lese gerade, dass auch "Gewerkschaft" zu Deinen "Expertenthemen" zählt: um so erstaunlicher, was Du hier so schreibst ...

0

is doch nett wenn er dich fahren will. so musst du nicht laufen wenn du sagst das Sonne dir schadet.

solange du keinen Krankenschein hast is das leider so das dein Chef Recht hat wenn er dich verdaechtigt zu schwaenzen.

Allerdings darf er dir nicht befehlen in die Firma zu kommen. sowas ist unseriös. Wenn er wieder anruft, geh nicht dran. Geh zum Augendoc und sag dem die ganze Geschichte.

Du musst zuhause sitzen bleiben wenn du ein Atest vom Arzt hast und er sagt du sollst nicht Arbeiten.

(Hab nicht alles gelesen)

da darf dein Chef auch nix gegen sagen soweit ich das weiß ^^

Mfg Steven

Nein darf er nicht. Wenn du krankgeschrieben bist kann er dir keinen druck machen. Der spinnt wohl...kopfschüttel.

Was möchtest Du wissen?