Krankenversicherungspflicht als Student und Kosten

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

hm also bafög bekomme ich nicht mehr, da ich schon über der Förderungshöchstdauer bin:( Und bis September wohne ich auch im Elternhaus, sodass ich kein Wohngeld beziehen kann. Danke für die Antworten bisher. Werde mal zusehn, dass ich irgwo nen Job finde für kurze Dauer. Das blöde ist halt, ich mag nicht irgendwo anfangen zu putzen oder Ähnliches, wenn ich gleich nach 7 Wochen wieder aufhöre, wäre unfair das nicht vorher zu sagen... zumindest wäre es mir sehr unangenehm. Als Urlaubsvertretung für Reinigungskräfte hab ich im Netz bisher auch nix gefunden leider.

okay, danke:) Naja das mit dem Alg II hab ich mir auch schon überlegt, ist etwas viel Aufwand für zwei Monate und dann komm ich mir schäbig vor- ich finde Leute, die eigentlich arbeiten können, aber auf Kosten des Staates leben- naja sagen wir mal nicht so toll. Ich durchforste mal die Jobangebote, vielleicht finde ich dieses Wochenende noch was. Ansonsten frag ich wirklich mal wg einer Stundung bei der Krankenkasse nach, das ist eine gute Idee, Danke schön!

Hallo,

bis zum Ende des 14. Semesters beträgt der Studentenbeitrag 77,90 Euro monatlich.

Ggf. lohnt sich ein Gespräch mit der Krankenkasse (Nachweise über das aktuelle und das Einkommen ab September mitnehmen). Es gibt Möglichkeiten, eine Stundung oder Ratenzahlung mit Verzinsung zu beantragen.

Wenn man sich nicht meldet und nicht zahlt, werden 1 bzw. 5% pro Monat Säumniszuschläge berechnet.

Wenn man verheiratet ist, kann man ggf. kostenlos über den Ehegatten versichert werden.

Wenn man vom Jobcenter bei Bedürftigkeit Arbeitslosengeld II bezieht, werden von dort auch die Krankenkassenbeiträge bezahlt.

Gruß

RHW

Bei der Arbeitsagentur gibt es teilweise spezielle Abteilungen für Aushilfsjobs. Nur ein Job mit mehr als 400 Euro brutto monatlich vermeidet die eigene Beitragszahlung.

Ggf. nach Urlaubsvertretungen suchen. Hilfreich ist es, wenn man Vorkenntnisse aus dem Studium oder früheren Jobs/Berufen verwenden kann. Ggf. bei der zukünftigen Firma nachfragen, vielleicht wird gerade jemand gesucht (oder sonst bei frheren Arbeitgebern) . Man hat dort ja schon mal überzeugt! Und Leute, die konsequent Arbeit suchen, machen immer einen guten Eindruck.

Wichtig ist, dem Arbeitgeber zu sagen, wann die Abschlussprüfung war/ist. Danach gilt man aus Arbeitgebersicht nicht mehr als Student.

Vielleicht hilfreich:

http://www.patenmodell.de/arbeitsuchende/informationen/

Viel Erfolg!

Gruß

RHW

0
@RHWWW

Vielleicht sind Zeitarbeitsfirmen eine Möglichkeit?

0

ich hab jetzt alles durchfostet und hab mich u.a. auch bei betreut.de angemeldet. sind ja auch kurzfrstige jobs dabei. die seite kann ich nur empfehlen, weil egal ob man sich für senioren oder babies (kommt für mich nich in frage in ermangelung von referenzen) engagiert, vielleicht bekommt man da ne antwort auf ne anmeldung. ansonsten hab ich schon zwei bewerbungen geschrieben, zunächst dachte ich gutgläubig, dass es auch so geht, aber ich glaube, man muss erst mit vielen referenzen wahrgenommen werden.

Das Problem kenne ich. Ich bin 20 Jahre beziehe Vollwaisen rente aber ich muss 150 Euro Krankenkasse zahlen. Ich denke du musst mal mit dem von Bafög reden weil es ist ja immer so abgestimmt das du so viel Geld bekommst das du auch davon leben kannst. Sonst geh mal bei euch ins Rathaus und beantrage Wohngeld. Ja ich weiß grob genommen hat das nix mit der Versicherung zu tun aber wenn z.B das WOhngeld gezahlt wird abgestimmt auf deine Verhältnisse also Wohnung Einkommen dann hast du auch mehr was du am Ende übrig hast kannst also Versicherung zahlen. Oder du musst abends halt jobben gehen da führt dann kein Weg dran vorbei.

geh doch mal zur Studentenberatung deiner Uni, die müssten doch wissen ob da was geht, zum Beispiel mit dem Bafög oder so?

Die Kosten musst du selbst tragen. Wenn du BAföG bekommst, erhöht sich das BAföG etwas. Umgehen kannste das nicht.

Es gibt leider keine Möglichkeit, den Krankenkassenbeitrag zu umgehen. Du musst als Student versichert sein. Du könntest dich zwar auch privat versichern, da kommst du dann aber auch nicht mehr raus.

soweit ich weiß, kann ich mich nicht IM Semester exmatrikulieren lassen

Doch, dass müsste gehen. Wieso auch nicht? Ruf deswegen doch mal bei deiner Uni an.

Was möchtest Du wissen?