Krankenversicherungsnachweis überfällig

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lohnsteuerkarten gibt es doch gar nicht mehr als Papier oder?

Nein, der Arbeitgeber braucht nur diene Steuer-ID. Die Daten kann er sich damit aus ELStAM laden.

Da du keine Mitgliedbescheinigung vorgelegt hast obliegt es nun dem Arbeitgeber dich bei irgendeiner gesetzlichen Kasse anzumelden.

Hallo,

dem Arbeitgeber die Steuer-ID mitteilen (steht z.B. auf jedem Steuerbescheid).

Manche Krankenkassen sind auch jetzt noch telefonisch erreichbar. Ggf. kann die Kasse die Bescheinigung an den Arbeitgeber faxen.

Wenn der Arbeitgeber keine Mitgliedsbescheinigung vorliegen, muss er die Beiträge an die letzte Krankenkasse des Arbeitnehmers zahlen.

Gruß

RHW

Ruf bei deiner Krankenkasse an, meine hat mir den Nachweis vorab gemailt. Wichtig ist deine Steueridentifikationsnummer die hast du irgendwann per Post bekommen, steht aber zumindest bei mir auf der Lohnabrechnung mit drauf beim aktuellen Arbeitgeber und auf meiner alten Übergangslohnsteuerkarte (dieser riesige Papierwisch den es ab ca2011 gab)

ist das Dein erster Job?

Man muss eigentlich immer zusätzlich zu dem auszufüllenden Personalbogen noch unterlagen einreichen: Nachweis über KK-Mitgliedschaft, den Wisch von Finanzamt mit Steuer-ID (nein, nicht mehr Lohnsteuerkarte, die gibts nicht mehr) und Sozialversicherungsausweis.

Ich zitiere mal aus Rechnungswesenforum:

"die Lohnsteuerkarte ist ein alter Hut - die gibts nicht mehr. Irgendwann hat jeder AN seine individuellen Lohnsteuerabzugsmerkmale vom zustständigen FA zugeschickt bekommen. Hat er die nicht mehr, muss er sich vom FA eine neue "Bescheinigung" holen.

Grds. werden folgende Dinge benötigt, um den AN anzumelden:

  • Lohnsteuerabzugsmerkmale (siehe oben)
  • Solzialversicherungsnummer (liegt diese nicht vor, reicht der Geburtsname, Geburtstag, Geburtsort und Land sowie das Geburtsdatum aus).
  • Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse (kann auch mit der KV telefonisch abgestimmt werden)."

Was für einen Wisch vom Finanzamt?

Ist nicht mein erster Job, nur der erste, bei dem ich alle möglichen Unterlagen vorlegen soll, vorher hatten meine Arbeitgeber sich irgendwie selbst mit der Krankenkasse in Verbindung gesetzt, da brauchte ich nur die Mitgliedsnummer angeben...

0

Hallo Preity,

"Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse" - dafür sollte das Kärtchen, dass man beim Arzt vorzeigen muss ausreichen.

Deine "Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse" kannst du deinem Arbeitgeber sofort vorlegen, da in deinem Geldbeutel.


Dass es die Lohnsteuerkarte als DIN-A5 auf dickem Papier nicht mehr gibt ist richtig.

Wenn du bei ELSTER angemeldet bist, kannst du deine "elektronische Lohnsteuerkarte" selber ausdrucken.

Wenn nicht, kann das für dich zuständige Finanzamt das was auf der "elektronischen Lohnsteuerkarte" ausdrucken und dir mitgeben.

Es gibt es für solche Fälle wie deinen eine (allgemeinverständlich ausgedrückt) "Ersatzbescheinigung für den Arbeitgeber" vom Finanzamt.

Heutzutage ist es aber so, dass du deinem Arbeitgeber nur deine Steueridentifikationsnummer geben musst. Dein Arbeitgeber muss sich mit deiner Steueridentifikationsnummer die Daten selber holen. Vielleicht hat sich das bei deinem Arbeitgeber "noch nicht herumgesprochen".

Was möchtest Du wissen?