Krankenversicherung Student + Arbeit

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das heißt ja wohl, dass ich nicht in die studentische KK muss?

Wenn du dann maximal 20 Stunden die Woche arbeitest wärst du hauptberuflich Student und damit hättest du einen Anspruch auf Mitgliedschaft in der KVdS.

Mir erschließt sich der Sinn nicht lieber als Arbeitnehmer denn als Student versichert zu sein.

Der Arbeitnehmer zahlt von seinem Gehalt Beiträge zur Arbeitslosen-, Kranken- Pflege- und Rentenversicherung, nebst der Steuerlast.

Der Student, zahlt nur Beiträge zur Rentenversicherung und die 78,- € pauschal für die KVdS, zzgl. evtl. Steuerabzüge. Netto bleibt auf jeden Fall mehr.

Jamiraaa 25.08.2014, 14:23

Weil ich mindestens 25 Stunden arbeite und ggf sogar noch ein eigenes Gewerbe machen möchte, aber das steht noch in der Planungsphase. Warum? Weil nicht jeder Eltern, Bafög oder ausreichende Kredite hat.

0
DerHans 25.08.2014, 17:42
@Jamiraaa

Dann solltest du doch froh sein, wenn du für 78 € eine Vollversicherung hast

1
kevin1905 25.08.2014, 18:01
@DerHans

Dann solltest du doch froh sein, wenn du für 78 € eine Vollversicherung hast

Genau das seh ich aber auch so.

Als Arbeitnehmer ist die Kostenbelastung doch viel höher. Ich muss demHans beipflichten.

Und wenn noch ein Gewerbe dazu kommt und am Ende stellt sich raus, dass du weder hauptberuflich Student, noch Angestellt bist sondern eben selbständig, dann brennt aber der Beitragsbaum. Du bist mist 240,- € im Monat dabei, absolutes Minimum.

1
Jamiraaa 27.08.2014, 15:05
@kevin1905

Und warum sollte ich froh sein? Von 20h im Monat kann ich nicht leben. Von 30h pro Woche schon. Und da zahle ich halt normal die Krankenversicherung bzw habe die sozialen Abgaben wie jeder andere auch. Neben dem Studium.

0

Das kommt darauf an, wieviel Stunden Du in der Woche arbeitest. Unter 20 Stunden wöchentlich gehörst Du zu den ordentlich Studierenden und über 20 Stunden in der Woche wirst Du als Arbeitnehmer versichert.

Wenn du über 450 € verdienst, bist du pflichtversichert. Aber nur dann.

Als Studend musst du dich freiwillig versichern und nicht mehr über den Arbeitgeber. Da du 25 bist wirst du 146€ pro Monat zahlen müssen, das ist der Mindestsatz. Du kannst dich aber auch nicht ummelden und weiter über deinen Arbeitgeber versichert bleiben.

kevin1905 25.08.2014, 14:06
Als Studend musst du dich freiwillig versichern und nicht mehr über den Arbeitgeber.

Falsch.

KVdS ist Pflichtversicherung, wenn nicht innerhalb von 3 Monaten nach Studienbeginn ein Befreiungsantrag gestellt wird (wenn z.B. private Krankenvollversicherung vorliegt und beibehalten werden soll).

Da du 25 bist wirst du 146€ pro Monat zahlen müssen, das ist der Mindestsatz.

Der Betrag ist nicht korrekt und auch die Schlussfolgerung.

Menschen

  • zwischen 25 und 30,
  • die hauptberuflich studieren
  • noch keine 14 Fachsemester voll haben
  • sind Mitglieder der KVdS
  • zahlen den pauschalen Beitrag vvon in etwa 78,- € im Monat.

Sonstig freiwillige Mitglieder zahlen ihren Beitrag auf ein fiktives Einkommen von 1/3 der Bezugsgröße. Beitragssatz zur KV 14,9, zur PV 2,05 bzw. 2,3%.

1

Was möchtest Du wissen?