Krankenversicherung ohne Sorgerecht?

3 Antworten

Die Mutter wird wohl nun über ihren Ehemann familienversichert.

Der kann die Kinder Deines Bruders nur dann in seine Versicherung aufnehmen, wenn er den Hauptteil an Unterhalt leistet.

Somit ist Dein Bruder verpflichtet, die Kinder zu versichern.

Hallo,

Kinder können bei einem der beiden leiblichen Elternteile kostenlos familienversichert werden, wenn dieser selbst Mitglied bei einer gesetzlichen Krankenkasse ist. Die Versicherung über den Stiefvater ist nur bei zusätzlichen Voraussetzungen möglich ("überwiegender Unterhalt"). Das Sorgerecht ist für die Krankenkasse ohne Bedeutung.

Einzelheiten: § 10 SGB V

Gruß

RHW

Hallo. Du meisnt, dass dein Bruder der die Kinder nur besuchen darf, die Kinder in seine Krankenversicherung aufnehmen soll oder?

Ist ein wenig komisch gestellt die Frage. Nein muss er nicht.Die Kinder können auch bei der Mutter versichert sein, es sei denn sie arbeitet nicht und bezieht auch kein Harz 4. Ist das so? Wenn ja, wäre es für die Kinder besser beim leiblichen Vater versichert zu sein. Es kostet ja kaum mehr und er hat steuerliche Vorteile. Er bekommt etwas mehr Lohn und etwas mehr Lohnsteuern zurück. Für ihn lohnt sich das. Wenn die Mutter kein Einkommen hat und sie heiratet, kann auch der Stiefvater die Kinder versichern, mit Einverständniserklärung beider Elternteile.Aber ich denke persönlich, für deinen Bruder ist es besser wenn er es macht.So weiß er auch immer was los ist. Wann die Kinder zum Arzt waren und warum.Nur muss dann die Mutter eine zweite Krankenvesicherungskarte bekommen, sonst musst du der Vater die Arztbesuche mit den Kinder durchführen. So sieht er sie aber wiederum mehr. Er braucht nicht seine eigene Karte ausleihen. Denn passiert ihn selbst etwas, dann hat er keine Karte. Das fragt mal bei der Kasse genau nach wie das mit den Karte geregelt wird.

LG: Paula -Paul

Du wirfst da einiges durcheinander: die kostenfreie Versicherung bei einem Elternteil ist ,wie schon der Name sagt "kostenfrei". Lohnsteuer und Familienversicherung bei der KK haben gar nichts miteinander zu tun. die KV- Karten für die Kinder gehen an deren Wohnanschrift,d.h. das mit der 2. Karte ist auch nicht richtig. Der Vater weiß, auch wenn er die Kinder versichert, nicht, ob wann und warum die Kinder zum Arzt waren, es sei denn er begleitet sie.

0

Es kostet überhaupt nichts und bringt keinerlei steuerliche Vorteile.

Und wann die Kinder zum Arzt gehen und warum teilt ihm seine Krankenkasse nicht mit. Die Mutter bekommt die Krankenversicherungkarten, die Kinder sind bei ihr gemeldet.

0

Krankenversicherung der Kinder nach Heirat

Hallo ich bin alleinerziehende Mama von 3 Kindern. Habe das alleinige Sorgerecht, die Kinder sind über mich versichert (beziehe ALGII ) . Habe einen Partner den ich gerne heiraten würde. Er ist Angestellter,hat auch 2 Kinder (Witwer). Wie ist das mit meinen Kindern wenn wir heiraten würden? Ich wäre dann bei Ihm versichert, doch wie ist das mit meinen Kids? Können sie auch über ihn versichert sein,da ich sie nicht über den leiblichen Vater versichern möchte, es besteht seid der Trennung (2007) keinerlei Kontakt, er hatte damals die Kinder bei der Versicherung abgemeldet ohne das wir es wußten,so das die Kinder 3 Monate ohne Versicherung waren.

Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar !!

LG

...zur Frage

Mutter will KInder in Pflegefamilie geben, obwohl der Vater die Kids hat?

Hallo, von meinem Freund die Exfreundin hat das alleinige Sorgerecht von beiden KIndern, die KInder leben nun bei dem Vater, doch da ihr es wohl nicht passt das er mich als neue Freundin hat und er mit den Kids öfters bei mir ist, will sie nun die Kinder in eine Pflegefamilie geben, obwohl er die Kinder gut versorgt und alles, was kann man dagen tun?

...zur Frage

Neues Gesetz: Muss ich das Sorgerecht wirklich teilen?

Muss ich mit Ihm das Sorgerecht teilen??

Ich habe mich von meinem Ex freund getrennt, bevor ich wusste, dass ich schwanger bin. Ich hab mich entschieden, das Kind zu bekommen, weil ich dachte ich würde automatisch es alleinige Sorgerecht bekommen. Da ich den Kontakt zu meinem Ex Freund nicht aufrecht erhalten möchte und Ihn aus meinem Leben raushalten möchte, wiegte ich mich in sicherheit, über das Besuchsrecht selbst entscheiden zu können.

Doche jetzt hörte ich von der neuen Regelung. Ich fürchte, dass mein exfreund diese gelegenheit dazu nutzen wird, sich an mein Leben zu binden. Wenn ich das Sorgerecht teilen muss, dann wird es ja schwer Ihn aus meinem Leben herauszuhalten.

Aber muss ich dass wirklich???

...zur Frage

Krankenversicherung ohne Berufstätigkeit

Hallo Mitstreiter, bin Mutter von 2 Kindern, geschieden, erhalte Unterhalt, bin dadurch aus den Leistungen des Jobcenter rausgeflogen, kann aus gesundheitlichen gründen aktuell nicht arbeiten - soll mich jetzt freiwillig krankenversichern, kann das aber gar nicht zahlen. Was kann ich tun, um nicht unversichert zu sein?

...zur Frage

Eintrag im Reisepass für Kinder bzgl. geteiltem Sorgerecht?

Hallo zusammen,

ich habe folgedes Problem und bräuchte einen Tipp: Ich bin von meiner Ex-Frau geschieden, wir haben zwei Kinder (7 und 10) für die ein gemeinsames Sorgerecht besteht, meine Ex-Frau kommt ursprünglich aus dem Senegal.

Vor kurzem hat mich meine Ex-Frau um eine Unterschrift zur Beantragung von Reisepässen für die Kinder gebeten. Diese habe ich auch gegeben, da sie mit den Kindern manchmal in die Schweiz in den Urlaub fährt.

Nun habe ich aber die Sorge, dass sie den Reisepass auch benutzen könnte, mit den Kindern nach Afrika "abzuhauen". Deswegen rief ich die Stadtverwaltung an und fragte, ob vor Aushändigung des Reisepasses ein Vermerk auf Seite 3 eingetragen werden kann, der besagt, dass die Eltern geschieden sind, gemeinsames Sorgerecht haben und zur Ausreise eine Einverständniserklärung beider Sorgeberechtigter notwendig ist. Leider lehnte das die Stadtverwaltung ab mit der Begründung, dass so ein Eintrag nicht erlaubt sei. Was soll ich denn nun machen? Wie kann ich sichergehen, dass meine Frau mit den Kindern nicht einfach abhaut?

...zur Frage

kann mir meine ex einfach so das gemeinsame sorgerecht entziehen?

Ich bin seit 2010 geschieden und habe mit meiner exfrau zwei gemeinsame kinder 9und zwölf Jahre. Bei der Scheidung wurde ausgemacht das wir das gemeinsame Sorgerecht ausüben und das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei Ihr liegt. Nach der Scheidung gab es immer wieder Probleme mit dem Umgang, welcher 14-tägig stattfinden sollte, aber von der Mutter immer wieder mal versagt wurde. 2011 klagte ich den Umgang dann ein und er wurde vom Gericht geregelt. Seitdem hat er auch gut funktioniert. Ich habe mit meiner neuen Partnerin ein gemeinsames Kind, welches auch von meinen ersten Kindern geliebt und akzeptiert wird. Meine Partnerin und ich machen keine Unterschiede zwischen den dreien. Ich zahle auch immer!! pünktlich zum 1. den Unterhalt für die zwei. Jetzt kam ein Brief von der Anwältin meiner Ex, worin sie das alleinige Sorgerecht beantragt, da es für die Kinder besser sei! Meine Ex und ich können überhaupt nicht miteinander reden, nicht einmal vor einem dritten bei der Erziehungsberatungsstelle. Jetzt meine Frage, kann sie mir das gemeinsame Sorgerecht einfach so wegnehmen, nur weil wir nicht miteinander reden können?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?