Krankenversicherung ohne Einkommen im Studium

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Moin,- am besten is das, wenn du n Job annimmst, der grade so ÜBER 400€ liegt. dann biste dadurch Krankenversichert.- Ansonsten sollteste dich mit allen beteiligten in Verbindung setzen, Krankenkasse, Sozialamt, Bafögamt, Studentenwerk usw.-

Nicht der Staat verlangt deine Krankenversicherung, sondern du willst sicher nicht die Kosten selbst tragen wenn du ins Krankenhaus musst. Wenn du wegen Überschreitung der Regelstudienzeit kein BAFÖG mehr erhältst, wird dir nichts anderes übrig bleiben als eine Arbeits zu suchen. Dann kannst du ja nebenbei weiter studieren.

MDomi 28.04.2010, 19:42

Das ist mir völlig klar mit der Arbeit. Ich bin auch kein Arbeitsmuffel, wie das teilweise dargestellt wird.

Die Frage dreht sich nur darum: Was passiert, wenn ich bis dahin keinen passenden Job gefunden habe und die Beträge anfallen?

Das konnte mir niemand in vollem Maße ausreichend beantworten!

0

Vorab: Du bist also schon über 25 und beziehst somit kein Kindergeld mehr und fällst gleichzeitig aus der Familienversicherung. BaföG gibts auch nicht aufgrund der überschrittenen Regelstudienzeit. "Worst case", meines Wissens bleibt nur noch Jobsuche. Mein Sohn, Student, ähnliche Situation, gibt Nachhilfe-Unterricht (abends und am Wochenende), vielleicht eine Option. Denn, jeder in Deutschland MUSS eine Krankenversicherung haben.

Hey, ich habe das gleiche Problem. Hab zwar einen Job, bin da aber nicht krankenversichert und muss deshalb selbst zahlen. Zu Semesterbeginn, wenn die Studentenbeitraege faellig werden ist es bei mir auch immer knapp. Meine KK (AOK) hat mir das ein paar mal durchgehen lassen, doch jetzt eben nicht mehr. Habe zwar auch einen Unterhaltsanspruch gegen meine Eltern, aber das durchzusetzen ist meiner Ansicht nach nicht richtig, weil sie sich das selbst nicht leisten koennten. Falls du in die Situation kommen solltest, dass du keine KV mehr hast: du wirst zwar exmatrikuliert, aber wirst trotzdem aerztlich behandelt, wenn es notwendig ist. Es bleibt nur die Alternative einen weiteren Job anzunehmen, wenn du dein Studium fortsetzen moechtest. Das ist zwar hart, aber andere Moeglichkeiten gibt es so gut, wie keine. Es sei denn, du hast aus irgendeinem Grund Zugang zu anderen Leistungen (Hartz IV, Renten, Stipendien etc.) Aber das haben wohl die wenigsten...

Trotzdem alles Gute und Viel Erfolg!

Dumme Antworten reichlich. Fakt ist, wenn du aus der Familienversicherung rausfällst wegen Überschreiten der Altersgrenze, musst du dich selbst versichern. Studententarif ist richtig. Wenn du kein BaföG bekommst,musst du den Beitrag selbst aufbringen bzw. deine Eltern diesen für dich bezahlen.Eine andere Möglichkeit, außer versicherungspflichtig arbeiten zu gehen, gibt es nicht, nur dadurch zieht sich Dein Studium dann noch mehr in die Länge.

Deine Eltern sind noch unterhaltspflichtig. Dazu gehört auch die Krankenversicherung.

Der Tipp mit dem Job knapp über 400€ ist nur wenig sinnvoll - Du musst dort nämlich als Student gar nicht krankenversichert werden. Es reicht also ein Job, bei dem Du die 65€ verdienst.

Du benötigst die Versicherungsbescheinigung übrigens vermutlich (so war es früher) für die Rückmeldung.

warum die eine Antwort die beste Antwort ist, verstehe ich nicht, sie ist nämlich falsch. Wenn du als Student über 400 Euro verdienst, dann wirst du nur rentenversichert. Außerdem wirst du ohne Versicherung auch nicht weiter immatrikuliert, das ist dir klar oder?! Eine bestehende Krankenversicherung ist Immatrikulationsvoraussetzung in Deutschland. Und arbeitssuchend kannst du dich als Student auch nicht melden, weil du eben Student bist und die Voraussetzungen nicht erfüllst. Du hast an sich ein paar Möglichkeiten

1) Doch deine Eltern fragen, ob sie das übernehmen

2) Wohl oder übel einen Job suchen

3) Einen Studienkredit aufnehmen. Ist wohl im 10ten Semester eine gut angelegte Investition, da ja ohne die Krankenversicherung dein komplettes Studium auf dem Spiel steht.

Manche Antworten sind hier absolut daneben. Ein Studium macht keiner mal so mit links,und bei den vielen Milionen Arbeitslosen einen Job finden ist auch ganz ganz schwer,das ist ein absoluter scheiß Staat der seine Studenten so hängen lässt.Ende.

Du wirst wohl jobben müssen.

Deine Eltern halten Dich schon aus. Was meinst Du müssen andere Studenten nebenbei machen um sich das Studium zu verdienen?

In dem Alter sollte man auf eigenen Beinen stehen.

MDomi 28.04.2010, 13:55

Wenn du noch einmal richtig liest, wirst du verstehen, dass deine Antwort Blödsinn ist und nicht zur Frage passt.

0
Orchidee1 22.06.2010, 15:59
@MDomi

Warum Blödsinn?

Entweder Eltern zahlen (was sie nicht wollen) oder jobben.

0
zuffske 26.01.2011, 15:57
@Orchidee1

Weil es immer die selbe dumme Antwort ist, als wenn du nicht lesen kannst. Wenn es um Finanzen und Studenten geht, schreiben Leute immer: Geh arbeiten fauler Sack, deine Eltern sollen zahlen, lieg dem Staat nicht auf der Tasche. Aus welcher Gosse kommt ihr eigentlich mir euren dummen Ansichten und Antworten, gibts die irgendwo im Dutzend billiger?

0

Was möchtest Du wissen?