Krankenversicherung ohne Arbeitsamt möglich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Wenn du unter 25 bist, kannst du theorethisch noch in die Familienversicherung bei Mutter oder Vater kommen ----------> ansonsten ist die Freiwillige Mitgliedschaft in der Gesetzlichen Krankenversicherung die einzige Methode (z.B. bei der AOK).

Aber du kannst auch mal bei den Privaten Krankenversicherungen fragen.. die sind oft etwas preiswerter. Allerdings kommt man da nur sehr schwer wieder in die Gesetzliche... muss man kritisch abwägen. Und mit den Jahren werden die Privaten je älter man wird auch immer teurer..!

Versuche dennoch, auch mit der Agentur für Arbeit über Aufstockende Hilfsmaßnahmen zu sprechen. Sowas gibt es.

Die Inhalte der Sparkassenversicherung kenne ich nicht.. aber mein Onkel hat sowas von der Volksbank (SDK Krankenversicherung) --------> das ist 'ne Police, die Zusatzkosten abdeckt z.B. beim Zahnarzt, also nicht die Krankenversicherung als solche ersetzt!

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
30.03.2016, 14:04

Völliger Unsinn:

 Aber du kannst auch mal bei den Privaten Krankenversicherungen fragen.. die sind oft etwas preiswerter.

eine Absicherung über die PKV ist nicht möglich.

0
Kommentar von kevin1905
30.03.2016, 15:34

Keine PKV wird sich dieses hohe Beitragsausfallrisiko freiwillig aufladen, glaub mir.

0

Da kannst du noch froh sein, dass deine Krankenkasse nicht den Höchstbetrag verlangt, wenn du dich bisher dort nicht gemeldet hast.

Du bist nach wie vor versichert - allerdings jetzt als freiwilliges Mitglied. das bewirkt dann die Beitragsforderung.

Einen 450 € Job kannst du dir offensichtlich nicht leisten.

Deine private ZUSATZ-Versicherung hat damit überhaupt nichts zu tun. Die kannst du dir dann wahrscheinlich auch nicht mehr leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben in Deutschland Krankenversicherungspflicht. Bedürftige erhalten die Beiträge vom Amt bezahlt. Wenn Du nicht bedürftig bist musst Du Dich freiwillig versichern.

Eine private Zusatzversicherung ersetzt die normale Versicherung nicht. Daher ist es ja eine Zusatzversicherung.

Du wirst also die 160 Euro berappen müssen oder wenn Du bedürftig bist Leistungen beim Amt beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Ich bin von meiner festanstellung in einen Minijob unter 450 Euro gerutscht und bin daher nicht mehr Krankenversichert seit 2 Monaten.

Sorry - aber hier fehlen Informationen.

so einfach rutscht man nicht unter ein Einkommen von 450 €.

Maßgebend ist der abgeschlossene Arbeitsvertrag.

Also bitte um ergänzende Informationen.

Außerdem bitte nachfolgende Fragen beantworten.

Wo warst du zuletzt versichert: GKV oder PKV ?

Wie alt bist du ?

Bist du verheiratet ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLurchie
30.03.2016, 14:36

-Ich musste mein Arbeitsverhältnis kündigen um versetzt zu werden in eine andere Stadt - somit habe ich als geringfügig beschäftigter wieder angefangen.

-Ich war GKV

-ich bin 26

-Bin nicht verheiratet aber wohne mit meiner Freunding zusammen.

0

Das hat schon alles seine Richtigkeit.

Wenn du keinen vorrangigen Versicherungsschutz vorweisen kannst, musst du dich freiwillig versichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankenversicherungspflich gibt es hier in D. Kannst du nicht die Stunden aufstocken damit du über 450 € kommst?

Hartz 4 beantragen dann wirst auch versichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLurchie
30.03.2016, 14:37

das läuft noch. ich werde morgen bescheit wissen, ob ich wieder hoch komme :/

0

Was möchtest Du wissen?