Krankenversicherung nach Ausscheiden aus dem Dienst als Zeitsoldat

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, die Bundeswehr übernimmt keine Kosten. Er muss sich nicht unbedingt privat versichern. Deswegen müssen oder sollten wir Soldaten auch eine Anwartschaft abschließen. Diese macht es uns möglich in jede Krankenkasse einzugsteigen mit der Ausgangssituation bevor wir in die Bundeswehr eingetreten. Dein Freund sollte nach 12 Jahren Bundeswehr wissen, dass es einen Sozialdienst gibt, der solche Fragen restlos aufklären kann. Er soll sich in seinem Standort oder falls er schon in BfD ist und in der nähe ein anderer Standort ist, sich dort mit dem Bundeswehrsozialdienst in Verbindung setzen. Weiß er nicht wer das ist, dann einfach über den Refü in dem Standort nachfragen. Die Refü´s bwz. das BwDLz weiß bescheid und kann an Adressen verweisen.

Der Bund gewährt hier ein Beihilfe zu den Behandlungskosten in Höhe von 70%. Die verbleinenden 30% müssen privat versichert werden. Das kostet ca. 120-160€ pro Monat. Mehr Infos unter www.versicherungen-bundeswehr.de

Wenn der Gute eine sozialversicherungpflichtige Arbeitstelle annimmt, müüste er eigentlich in die gesetzliche KK kommen. Aber das sollte er vorab mal mit einer Kasse vor Ort abklären, da es da hundert verschiedene Möglichkeiten und Klauseln gibt.

Beamter im gehobenen Dienst in Baden Württemberg: Verwendungsaufbau und Sabbatjahr?

Guten Tag,

zur Zeit bin ich Soldat bei der Bundeswehr. Ich werde nach 12 Jahren dienst in ein paar Jahren ausscheiden und überlege mir die Laufbahn als Beamter im gehobenen Dienst in Baden Württemberg einzuschlagen. Hauptsächlich in der Verwaltung. Bei der Bundeswehr wird man alle paar Jahre versetzt um in seiner Verwendung aufgebaut zu werden. Ist das ähnlich als Beamter? Kann man auch die Behörden, den Job, die Abteilung wechseln? Zum Hintergrund, ich kann mir nicht vorstellen 30 Jahre das gleiche zu arbeiten bis zur Pension. Dennoch möchte ich beamter bleiben und nicht kündigen.

Zur zweiten frage: gibt es Regelungen für ein sabbatjahr in Baden Württemberg, auch wenn man kein Lehrer ist?

Und werden die Jahre Bundeswehr als öffentlicher Dienst gewertet? Wichtig für Pensionsansprüche.

Danke und Grüße

...zur Frage

Können 12 Jahre Zeitsoldat bei der Bundeswehr als Beschäftigungszeit jetzt als ziviler Mitarbeiter der US Armee angerechnet werden?

12 Jahre Zeitsoldat, danach div. Fortbildungen / Ausbildungen im IT Bereich. Danach ca. 7 Jahre in 2 Firmen gearbeitet. Seit diesem Jahr ziviler Mitarbeiter bei der US Armee.

Interessant ist ob die 12 Jahre bei der Bundeswehr angerechnet werden können. Im öffentlichen Dienst ist dies möglich und ermöglicht damit ein höheres Gehalt.

...zur Frage

Dienstzeitverkürzung SaZ-danach noch öffentlicher Dienst?

Hallo,

kann man, wenn man als Zeitsoldat seine Dienstzeit verkürzt (aber noch so, das er seinen BfD/Berufsförderungs- Anspruch erhält), in den öffentl.Dienst z.B als Beamter? Prinzipiell würde doch nichts dagegen sprechen oder? Man würde ja nicht "unehrenhaft" entlassen werden(zumal es das hier eh nicht gibt) sondern nur verkürzen.

...zur Frage

Reservist trotz Epilepsie?

Grüße euch!

Ich war freiwilliger Soldat bei der Bundeswehr, musste aber nach der Diagnose Epilepsie ausscheiden. Laut meiner Krankenakte wurde ich nur zwei Jahre dienstuntauglich geschrieben, bin so lange auch schon anfallsfrei. Da ich mittlerweile studiere und damit glücklich bin, möchte ich nicht in den aktiven Dienst zurück, würde aber gerne wieder was mit der Bundeswehr zu tun haben. Auch wenn ich denke, dass die Chancen schlecht sind: Gibt es Chancen, dass ich in der Reserve dienen kann, so lange ich anfallsfrei bin?

Vielen Dank für euren Rat!

Willy

...zur Frage

krankenversicherung nach der bundeswehr?

moin moin,

zum 1. mai werde ich aus dem aktiven dienst ausscheiden. ich bin saz 4. muss ich mich anschließend selbst krankenversichern oder läuft es weiter über die freie heilführsorge? (es geht nur um die zeit in der ich übergangsgebührnisse bekommen. mai bis november) wenn arbeite ist mir alles klar. aber ich werde wieder schüler. vom amt bekomme ich nichts, da ich "zuviel" geld bekomme.

mein spieß oder der gleichen konnte mir da leider kein stück weiterhelfen.

 

ich bitte um aufklärung. :-D

 

mkg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?