Muss ich eine freiwillige Krankenversicherung mit einem 450 € Job abschliessen?

4 Antworten

Wie sind hier meine genauen Rechte?

Du kannst

  • jemanden heiraten, der gesetzlich versichert ist und dann hättest du wieder Anspruch auf Familienversicherung
  • weiter zur Schule gehen bzw. studieren, dann könntest du familienversichert bleiben, bis du 25 bist.
  • dir einen Job mit mind. 450,01 € Verdienst suchen, dann bist du pflichtversichert
  • eine private Krankenvollversicherung abschließen (ehrlich gesagt nicht, da keine PKV dich mit dem Einkommen nehmen würde).
  • dir überlegen, wie du die Beiträge aufbringst

denn du bist verpflichtet eine Krankenversicherung zu haben. Und wenn keiner der o.g. Punkte zutrifft, bist du nun mal freiwilliges Mitglied und Beitragsschuldner (§ 188 Abs. 4 SGB V).

Hallo KeX03,

die Krankenversicherung stellt eine Pflichtversicherung in Deutschland dar. Aus diesem Grund hat der Berater der AOK recht. Du musst versichert sein.

In deiner Konstellation ist es tatsächlich so, dass du dich freiwillig versichern musst. Im übrigen sind deine Eltern bis zum 25. Lebensjahr unterhaltspflichtig und müssen dich ggf. unterstützen.

In der Ausbildung bist du wie ein normaler Arbeitnehmer pflichtversichert und deine Beiträge werden von deinem Bruttolohn entrichtet.

Der Berater der AOK hat Recht, es besteht KV-Pflicht. Und wenn Du nicht auf anderem Wege Deine KV "zu Stande" bringst, wirst Du freiwillig zu dem genannten Beitrag versichert.

Hast Du Deine Ausbildung schon begonnen oder beginnst Du damit später in diesem Jahr und hast bis dahin eine 450 Euro Job ?

In der Ausbildung bist Du pflichtversichert wie ein Arbeitnehmer.

Ich beginne im August und habe bis dahin nur den 450€ Job

0
@KeX03

OK, dann zahlst Du den genannten Beitrag.

Wie wäre es denn wenn Du Dir einen Job mit einem Gehalt oberhalb von 450,- Euro suchst ? Dann wärest Du hierüber automatisch pflichtversichert.

4

Was möchtest Du wissen?