krankenversicherung kündigen wegen Neue Arbeit in der Schweiz

4 Antworten

Wenn du in Deutschland pflichtversichert warst wegen eines Arbeitsverhältnisses und nun in die Schweiz ziehst kannst du deine Krankenversicherung zum Arbeitsende kündigen. Bei einer freiwilligen Krankenversicherung müsste auf jeden Fall gekündigt werden, damit die Krankenkasse von dem Umzug ins Ausland weiß. Die Kündigung zum Zeitpunkt des Verzugs ins Ausland dürfte unproblematisch sein.

Hi, wie bist du in der Schweiz versichert? Kannst du sie nicht villeicht behalten? Wg der Kündigung ruf bei deiner Krankenkasse an. Lg Sonnenblume533

die musst du nicht kündigen, sondern die kündigen eher dir ;) in der schweiz besteht eine obligatorische krankenversicherung, das heißt, du MUSSt dich dort versichern lassen, wenn du länger als 3 monate dort bist und arbeitest (wenige ausnahmen wie grenzgänger z.b.). natürlich muss du die KV davon unterichten bzw. abmelden.

Arbeitslos, glücklich, zufrieden und viel Freizeit? Soll ich wieder kündigen? oder bleiben?

Hallo zusammen. Ich brauche einen ernsthaften Rat und hoffe ihr macht mich jetzt nicht fertig. Ich mein das hier jetzt alles Ernst.

Es ist so: Ich bin 18 Jahre alt und arbeite momentan für einen schlechten Lohn hier in der Schweiz. Eine Putzfrau verdient sogar mehr. Ich bin in der Produktion tätig. Ich meinte das nicht gemein wegen der Putzfrau... Es ist so das ich eine Ausbildung auf dem Bau im 2. Lehrjahr abgebrochen habe und dann war ich 10 Monate arbeitslos. Ich fand die Ausbildung einfach nur noch schlecht. Nichts hat Spass gemacht. Keine Freizeit, keine Zeit für mich und so weiter. Der Beruf hat mich nicht interessiert und ich hasse ihn.

Als ich dann gekündigt habe war ich arbeitslos und zwar 10 Monate und ich muss sagen. Ich fand das war einer meiner besten Zeiten. Ich hatte sehr viel Freizeit. Hab Sachen gemacht die mir Spass machen. Ich war über 8 Stunden am PC und hab alles mögliche gelesen, gespielt, geschaut. Youtube-Dokus, über die Kriege gelesen und vieles mehr. Auch Zeitung usw....

Da ich noch bei den Eltern wohne, musste ich mir wegen des Geldes keine Sorgen machen.. Es ist so, dass ich jetzt seit ungefähr 4-5 Monaten wieder arbeite. Im 1. Monat wars noch ok. Aber alles danach war einfach nur zum schlecht. Wieder kein Spass, keine Motivation. Keine Freizeit. Ich kann mich einfach nicht mit dem System anpassen. Wenn ich um 18:00 Uhr zuhause bin und dann um 22:00 Uhr schlafen muss. Dann denke ich immer... Oh nein nur noch 4 Stunden Freizeit. Das geht schnell vorbei... Und am nächsten Tag wieder das gleiche.

Ich bin meistens allein in meiner Freizeit und gehe eigentlich nie mit Freunden raus. Jetzt kommt wieder der Gedanke das ich kündigen soll um wieder die Sachen zu machen, die ich in der "ersten" Arbeitslosigkeit gemacht habe...

Ich weis nicht woran es liegt. Ich war schon bei der Berufsberatung und mir gefällt einfach kein Beruf und das mein ich jetzt Ernst. Ich bin kein kleines Kind oder noch in der Pubertät.... Ich hass es einfach zu arbeiten. Nie ausgeschlafen, während der Arbeit auch müde und gelangweilt. Ich denke nur noch dran wieder arbeitslos zu sein.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Mich macht die Arbeit nicht Spass und ich will arbeitslos sein... Aber wenn ich kündige kanns sein das meine Mutter wieder traurig wird... Peace leute

Gruss

...zur Frage

Krankenwagen Kosten Schweiz?

Ich habe in der Schweiz einen Krankenwagen zum Spital gebraucht und nun die Rechnung erhalten, die ich an meine gesetzliche Krankenversicherung weitergeleitet habe. Wie viel übernimmt sie von der Rechnung? Muss ich das meiste wirklich selber zahlen am Ende?

...zur Frage

steuern und krankenversicherung als grenzgänger

wieviel bezahle ich bei ein einkommen in der schweiz von 4500 sfr in deutschland und in der schweiz an kranken versicherung und steuern bin verheiratet mfg

...zur Frage

Wieso kann ich meine Krankenversicherung trotz Abmeldung nicht kündigen?

Schönen guten Morgen euch

Verzwickte Geschichte, ich hoffe es nimmt sich jemand die Zeit den folgenden Text zu lesen und mir einen objektiven Rat zu geben.

Ich bin momentan in der Schweiz wohnhaft, demnach auch hier krankenversichert. Anfang Jahr hatte ich einige finanzielle Schwierigkeiten, weshalb sich gewisse Ausstände bei dieser Versicherung angestaut haben. Blöd gelaufen.

Nun möchte ich mich auf Ende Jahr hier abmelden und für 2 Monate nach Deutschland ziehen, bevor ich dann Anfang März '14 mehrere Jahre auf Weltreise gehe. Meine Ausstände bei der schweizer Krankenversicherung werden noch vor abreise beglichen, allerdings erst nachdem ich sie gekündigt und mich hierzulande abgemeldet habe.

Der Versicherung habe ich mitgeteilt, dass ich mich abmelde und auf Weltreise gehe, die kurzfristige Ummeldung verschweig ich, denn ich möchte nicht dass Mahnungen an die Adresse in DE gesendet werden, bei der ich mich für diese 2 Monate unter c/o anmelden werde. Auch dem Einwohneramt in der Schweiz teile ich mit, dass ich direkt auf Weltreise gehe und dass weder eine Neuanmeldung folgt, noch dass es eine neue Adresse geben wird.

Das alles tue ich wie gesagt nur, damit für sämtliche Behörden, Unternehmen und andere Kontakte in der Schweiz kein Vermerk darauf besteht, dass ich noch 2 Monate in DE lebe. Das ließe sich auf ehrlichem Wege vernünftiger lösen, aber das ist nunmal ausgeschlossen.

Meine Versicherung meinte daraufhin, dass ich trotz Abmeldung weiterhin in der Schweiz eine KV bezahlen müsste, sofern ich mich nicht irgendwo anders neu anmelde und eine andere KV abschliesse. Das erscheint mir komisch, denn ich bezahle schliesslich nicht umgerechnet 340 Euro im Monat für eine Versicherung die mir nichts bringt. Natürlich habe ich eine Auslandskrankenversicherung, eine Deutsche, nur müssen sie nach eigenen Angaben erst intern prüfen, ob das so machbar ist. Aus meiner Sicht ist die Sache klar, bin schliesslich nicht der erste der sich für eine Weltreise abmeldet; bestimmt auch nicht der Erste mit offenen Rechnungen.

Meine 2 Fragen sind nun folgende:

  • Kann es tatsächlich sein, dass ich weiterhin hier für eine KV bezahlen muss, obwohl ich unterwegs bin? Und das trotz Abmeldung?

  • Darf mich die aktuelle Versicherung nicht aus dem Vertrag entlassen, nur weil noch Ausstände zu bezahlen sind? Dass man seine Versicherung nicht wechseln darf, wenn man noch offene Prämienrechnungen hat, ist mir bewusst (ist jedenfalls in CH so geregelt), aber mein Fall ist doch ein anderer, schliesslich werde ich mich nicht bei einer neuen Versicherung anmelden, schon gar nicht im Inland. Würde ich einfach nur so nach DE ziehen, ohne Weltreise, müsste ich mich dort schliesslich auch neu versichern, nach dieser Logik müsste ich dann ja sowohl für die deutsche, wie auch für die schweizer KV weiter bezahlen.. das nur wegen offenen Rechnung. Macht für mich keinen Sinn.

Klär mich einer auf.

Besten Dank für's lesen, Gruß

...zur Frage

Reicht Auslandskrankenversicherung ohne zusätzliche gesetzliche Krankneversicherung?

Guten Tag,

Ich möchte demnächst 2 Monate reisen und dann 3 Monate in der Schweiz arbeiten. Kann ich mich nur über eien Auslandskrankenversicherung versichern oder muss man zusätzlich gesetzlich versichert sein. Aus Kostengründen wäre es attraktiv die gesetzliche Krankenversicherung in dieser Zeit ruhen zu lassen.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Mini Job + Nacht Arbeit als Student über 20 Stunden/Woche?

Also ich habe jetzt Minijob 12 St/WocheMir wurde zugesagt 20/Stunden Woche in der Nacht(ab 22 bis 6 uhr.) für noch einen Job. Ich bin privat versichert und bin 30 Jahre alt.

Die Fragen sind:

1. Kann ich 32 Stunden pro Woche als Student arbeiten wenn ich 20 Stunden in der Nacht machen würde.

2. Soll mein Nachtvertrag auf 26 Wochen befristet sein?

3. Soll ich es zuerst der Uni beweisen das ich ein ordentlicher Student bin?

4. Wenn die Uni erfährt das ich mehr als 20 Stunden in der Woche arbeite, dann folgt sofortige Exmatrikulation oder kann ich z.b. den Vertrag kündigen? Oder von Anfang an schick mir Uni die Mail das es nicht erlaubt ist damit ich es kündigen soll?

5. Was ist mit der Steuern in meiner Situation, ist Nachtschicht steuerfrei oder es ist egal ob man in der Nacht oder nicht arbeitet und 20 Stunden/Woche 8.354 euro/jahr überschreitet dann soll mann 300 euro pro Monat viel zahlen?

6 Soll ich in diesem Fall zur Gesetzliche Krankenversicherung wechseln?

7. Falls ich komplett steuerpflichtig bin und nicht als ordentlicher Student sein kann... Kann ich meinen ersten Vertrag kündigen indem ich 2 diese Jobs parralel während nur einem Monat ausübe bis meiner Kündigung des ersten Jobs. Ich meine hier ob ich diese Regel verletzen kann für einen Monat wegen Kündigung. 

8. Während diesen Monates bin ich dann Versicherung und Steuerpflichtig und danach Versicherung und Steuerfrei noch mal?

9. Schmeisst Uni mich während diesen Monaten raus?

10. Wenn ich z.b. 1000 euro pro monat verdiene das soll dann € 8.354 überschreiten, aber was wenn ich nur 6 Monaten gearbeitet habe und gekündigt habe also 6000 euro verdient habe, kann es steuerfrei sein?

Lg,Serhiy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?