Krankenversicherung in Ausland

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Egal ob du irgendwo im EU-Ausland studierst oder arbeitest, du behälst immer deinen deutschen Pass und auch die deutsche Staatsangehörigkeit. In England wirst du nur im "Home-Office" (einer Außenstelle des Innenministeriums) eine "Residence-Card" (also die EU-Aufenthalsgenehmigung) beantragen und auch bekommen, in dem du entweder eine Wohnung oder einen Studien- oder Arbeitsplatz nachweist. Bis zu drei Monate kannst du dich ohne Ummeldung in GB aufhalten, danach musst du (nach dem Gesetz) dich ummelden. Wenn du länger als drei Monate von Deutschland weg bist, kannst du in D. nicht mit Erstwohnsitz angemeldet bleiben. Wenn du in GB arbeitest, wirst du vom britischen Arbeitgeber versteuert und versichert. Als Student bist du über das britische Studentenwerk versichert; deine Gast-Uni sollte da Bescheid wissen. Du kannst auch von Deutschland aus eine Auslandszusatzversicherung abschließen; google mal unter "Auslandsversicherung" oder "Studentenversicherung". Wenn du mehr Details über einen Aufanthalt in Großbritannien wissen willst, gehe auf www.eu.eu und klicke dann als Zielland auf Großbritannien, dort erfährst du eigentlich ALLES was du praktisch brauchst. Studienfragen zu britischen Unis werden auch auf der Webseite daad.de (Deutscher Akademischer Austauschdienst) behandelt.

33

Beim DAAD gibt es u.a. die Broschüre "In Großbritannien studieren". Ähnliche Auslandsratgeber gibt es beim "Bundesverwaltungsamt" (bitte googeln).

0
23
@Nadeshiko

aber noch eine kurze frage..ich habe hier keine verwandtschaft und eine Wohnung auf miete. wenn ich nach UK reise und dort mein Erstwohnsitz anmelde..und hier alles abmelde, habe ich keinen Wohnsitz in Deutschland. Damit kann ich meinen Pass nicht verlängern oder? Soweit ich weiß, muss ich einen Wohnsitz in DEU haben...(die wohnung wird übrigens gekündigt und alle Sachen werden im Container verstaut).

0
33
@Nadeshiko

Quatsch! Dein Wohnsitz hat überhaupt nichts mit deinem Pass zu tun. Solange du die deutsche Staatsbürgerschaft hast (und die geht dir bei einem Auslandsaufenthalt nicht verloren, wenn du sie nicht - z.B. durch freiwilligen Verzicht oder Heirat - freiwillig abgibst), solange bekommst du von einem deutschen Auslandskonsulat deinen deutschen Pass verlängert. Du darfst sowieso nur EINEN EINZIGEN ERSTwohnsitz haben (das ist dein STEUERsitz). In deinem Fall wäre das dann Großbritannien, wo du der britischen Steuer-, Sozial- und Versicherungsgesetzgebung unterliegst (denn ab dann zahlst du ja Steuern und Versicherungen an GB und nicht mehr an D.), aber selbstverständlich weiter deutscher Staatsbürger bleibst. Die Staatsbürgerschaft hat nichts, aber überhaupt nichts mit deinem momentanen Wohnort zu tun. Es gibt Deutsche, die sind ausgewandert und leben schon seit x-Jahren im Ausland und unterliegen den dortigen Gesetzen, aber sie bleiben Deutsche (solange sie nicht freiwillig auf die deutsche Staatsbürgerschaft verzichten und diese ablegen). Und die Tatsache, dass du "nur" in ein EU-Land gehst, vereinfacht die Sache noch mehr: In England darfst du sogar per Briefwahl an der Wahl zum Deutschen Bundestag und zum Europaparlament teilnehmen. Und wenn du in England gemeldet bist, kannst du sogar an den dortigen Kommunal- oder Gemeindewahlen teilnehmen oder dich dort als Kandidat aufstellen und wählen lassen. Am besten, du schaust einmal auf www.eu.eu und klickst dich dort durch die einzelnen Informationen durch.

0
16

Hut ab! Ausnahmsweise bin ich auch über eine Antwort beeindruckt! :)

0
33
@Berufspsycho

Na ja, ich kann Antworten, die aus Schlagworten oder einsilbigen Halbheiten bestehen, nicht ab. Von diesen Schönschwätzern haben wir hier bei GF mehr als genug. Entweder man antwortet hilfreich und ausführlich, oder man lässt es ganz bleiben. Ausnahmen sind Fragen nach Hausaufgaben und Referate: Da reagiere ich auch sauer und kurz angebunden.

0

Die "hilfreichste Antwort" ist zwar sehr nett, aber ich studiere in England und die Antwort ist leider komplett falsch (den Pass behaelt man natuerlich)

  • die Residence card ist nur fuer nicht EEA Buerger noetig! Als Deutscher brauchst du nichts ausser deinem Pass/Personalausweis bei der Einreise Es gibt KEINE Meldepflicht !

  • du bist automatisch in England ueber den National Health Service "versichert" (alle Leistungen sind kostenlos). Als eingeschriebener Student bekommst du bei deinem ersten Arztbesuch deine NHS-Nummer. Wenn dir der Normalo-Service nicht gut genug ist gibt's in England wie in D auch private KVs, weis ich aber nix naeheres zu

  • ein Reiseversicherung solltest du trotzdem abschliessen, da wie bei Gesetzlichen in D z.b. Krankenruecktransport nicht abgedeckt ist. Falls du keine private KV noch in D hast sollte ein Bankkonto in England genuegen um eine abzuschliessen. Um ein Bankkonto zu eroeffnen brauchte ich meinen ersten Mietvertrag (und Pass natuerlich) vorzeigen. Mit dem Bankkonto in der Hand kannst du eigentlich alles machen was der echte Brite auch kann

Ich nehme mal an, dass du noch einen anderen Pass hast, oder?

23

deutscher Pass = hauptwohnsitz ist in DEU...und soweit ich weiß darf man nicht mehrere Pässe besitzen :P oder war das eine pfandfrage. ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass ich in DEU angemeldet bleiben möchte.

0

Ist man als AOK-Versicherter in England versichert?

Hallo, ich werde ein Auslandssemester in England verbringen und würde gerne wissen, ob man als studentisch Versichterter der AOK auch in England krankenversichert ist. Ich war bereits bei der örtlichen AOK Stelle, aber dort konnte mir auch kein Mitarbeiter weiterhelfen. Die meinten nur, dass wohl in England eine "allgemeine Versicherung" wirkt. Was das ist und wo ich eine Karte davon erhalte, konnten sie mir ebenfalls nicht sagen.

...zur Frage

Darf eine private Krankenversicherung die Beiträge um 30% erhöhen?

Ich bin seit einigen Jahren privat Krankenversichert bei der Central Krankenversicherung. Nun will diese meinen Beitrag zum 01.01.12 um satte 30,3% erhöhen. Ist soetwas überhaupt zulässig?

Immerhin habe ich auch in den letzten 2 Jahren keine Leistungen eingereicht.

Ich war immer der Meinung dass Krankenversicherungen, auch private, den Beitrag nicht so einfach erhöhen können wie sie wollen. Gibt es jemand an den man sich wenden kann?

Ich habe aus diesem Grund meiner PKV zum 31.12.11 gekündigt. Nun schreibt mir die Central, dass meine Kündigung unwirksam wäre, da es eine Versicherungspflicht gäbe und ich der Central erst mal meine neue Versicherung nachweisen müsste. Stimmt das? Es ist doch meine Sache ob und wo ich Krankenversichert bin. Zumindest geht das die Central nichts an.

...zur Frage

Dualer Student - Private Krankenversicherung 2012

Hi, ich bin momentan dualer Student und über meine Mutter (Beamtin) privat krankenversichert. Nun sind die dualen Studenten seit dem 1. Januar 2012 wieder voll sozialversicherungspflichtig.

Heißt dass nun für mich, dass ich mich gesetzlich versicherung muss. Oder kann ich weiterhin von der Regel gebraucht machen, dass man sich als Student von der gesetzlichen Krankenversicherungspflich befreien lassen kann? Und wie sieht es dann mit dem Arbeitgeberanteil aus?

Und was heißt das für meine Kommilitonen die bisher vergünstigt als Student gesetzlich versichert waren? Müssen diese sich nun "richtig" versichern und der Arbeitgeber zahlt nun auch in die gesetzliche Krankenversicherung (mit 7,3 %) ein?

Vielen Dank!

...zur Frage

Kann man in Deutschland ohne Krankenversicherung leben?

Es ist ja gesetzlich vorgeschrieben das man eine Versicherung haben muss was ist aber wenn ich sich leute diese nicht leisten können ? werden sie dann unterstüzt vom staat oder sind sie einfach ohne versicherung?

...zur Frage

Warum versucht die AOK mich auszubeuten?

Hallo Leute bitte ich brauche eure Hilfe .
Nachdem ich die Uni abgebrochen habe war ich knapp 1 Jahr jetzt nicht versichert.
Nun habe ich Post bekommen und muss mich zwangsläufig rückversichern. Alles ok bis jetzt denn das Gesetz schreibt das so vor. Nun verstehe ich nicht was für Zinsen plötzlich dazukommen und wenn ich mal die Rate nicht einhalten kann ?muss ich alles gesamt bezahlen ? Was ist das für eine Ausbeute bitte ? Was wenn man kein Geld hat ? In diesem Schreiben wird man doch Wort wörtlich  "erpresst" ?! Oder kann mir das jemand mal umschreiben bzw. übersetzen  ? Ich werde dies Aufkeinenfall unterschreiben. Hat die AOK das Recht dazu zu bestimmen wie und wann ich zu zahlen habe ?  Wenn ja kann ich die Krankenkasse wechseln ? Ich möchte nämlich direkt kündigen .Ich danke allen Helfern ist grad echt ein Notfall. Liebe Grüße an alle

...zur Frage

In Deutschland Gewerbe anmelden, im Ausland (EU) krankenversichert?

Hallo,

Ich plane ab Sommer ins Ausland zu ziehen (EU-Land). Um mir dort mein Lebensunterhalt zu sichern, will ich selbstständig werden (kleinunternehmer) um per Internet arbeiten zu können (diverse kleine Onlinejobs).

Private Krankenversicherung in Deutschland als Selbstständige ist ziemlich teuer. Könnte ich mich denn in dem jeweiligem Land krankenversichern, um die Krankenversicherung in Deutschland zu umgehen, trotzallem aber in Deutschland angemeldet sein mit zweitem Wohnsitz wegen dem Gewerbe?

Für alle Antworten danke ich im voraus :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?