Krankenversicherung für meine Frau und Familie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht besteht, ist deine Frau bei ihrer letzten Krankenkasse freiwillig versichert. Wende dich umgehend dorthin. Ihr werdet die ganzen Beiträge nachzahlen müssen. Den Staat interessiert eigentlich nur dein Bruttoeinkommen. Ob du davon den Kredit für dein Haus abbezahlst interessiert das Amt nicht. Dann musst du die Raten herunter schrauben oder dein Haus verkaufen, wenn du es dir nicht leisten kannst. Warum soll die Allgemeinheit dein Haus bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenns hart klingt: Deine Frau sollte sich schnellstmöglich eine Stelle suchen, wenigstens Teilzeit, damit sie und die Kinder in die GKV reinkommen.

Am besten solltest Du Dich auch mal an einen Sozialverband wenden (Reichsbund/SovD oder VdK), um Dich dort beraten zu lassen. Die können Dir sagen, ob und wie es mit Grundsicherung aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun hat meine Frau schon seit 2 Jahren keine KV mehr bezahlt und ich kann mir es nicht leisten diese auch noch zu zahlen.

Ja, da habt ihr aber auf dem Baum gepennt. Zahl dir selbst mehr Gehalt, dann passt das.

Deine Frau erhält 2 x Kindergeld.

Hat die Arge recht?

Ihr seid verheiratet also seid ihr eine Bedarfsgemeinschaft. 1.900,- € sind das Bruttoeinkommen? Für zwei Leute mit 2 Kindern inkl. KDU könnte der Nettobetrag zu wenig sein. Habt ihr einen Ablehnungsbescheid der noch nicht bestandskräftig ist?

Was können wir da machen hat man nicht ein recht auf Grundsicherung?

Ehegatten sind einander zum Unterhalt verpflichtet. Diese Unterhaltspflicht ist vorrangig vor der Unterhaltspflicht des Steuerzahlers.

SGB II Leistungen bekommt wer arbeitsfähig und bedürftig ist.

Die Kosten für die KV der letzten 2 Jahre müssen bezahlt werden. Warum zieht ihr nicht aus und verkauft oder vermietet das Haus? Wo liegt es denn?

Es gibt dutzende Lösungen und für einen Unternehmer bist du echt nicht gerade weitsichtig.

Ach so einen Anwalt kann ich mir nicht leisten.

Wenn ihr bedürftig seid, kostet die Erstberatung 15,- € (Stichwort: Beratungshilfe).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann man von den restlichen Einkünften überhaupt leben ?

mtl. Einkünfte 1.900 € abzüglich Kosten von 1.730 € = 170 € ?

Dass dies nicht glaubhaft ist, dürfte dir sicherlich bekannt sein.

die KV meiner Frau hat bei der Geburt alles übernommen , da sie   durch die nichtzahlung der Beiträge in einen standardtarif (Notfalltarif) gerutscht ist.

Diese Tarife gibt es allerdings nur in der PKV.

Daher sei mir die Frage gestattet, wie seid ihr (Du, deine Frau + Kinder) überhaupt bisher krankenversichert, bzw. zuletzt krankenversichert gewesen.

Hier fehlen zu viele Informationen um überhaupt eine Antwort geben zu können.

Außerdem wäre es auch hilfreich wenn du uns deine derzeitige Tätigkeit, also dein Gewerbe mitteilen würdest.

Was können wir da machen hat man nicht ein recht auf Grundsicherung?

Aus den bisherigen Informationen kann ich nur empfehlen, die Selbständigkeit auf zu geben, und einen Job zu suchen, wo man das erforderliche Geld verdienen kann, das man zum Leben benötigt.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du mußt wirklich aufpassen, weil das ein teurer Spaß werden kann. Die Krankenvesicherung will meist die "verlorenen Monate" nachholen. Da kommt ganz schön etwas zusammen, abgesehen davon, daß eine Geldbuße hinzukommen würde!

Wir habt ihr das gemacht bei der Geburt des jüngsten Sprößlings - alles bar bezahlt im Krankenhaus ? - Wie macht ihr das mit der Steuer ?

Wie lange hast du schon deine GmbH, hast du eine Bilanz erstellen lassen, wo drinne steht, daß du dir nur so viel vom erwirtschaften Geld nehmen kannst?

Bist du im Franchisegeschäft oder ist es eine "Scheinselbständigkeit"?

Die Arge ist wahrscheinlich überfördert in deinem Falle. Was du brauchst ist eine Bescheinigung, die bestätigt, daß du tatsächlich nur über so und so viel Einkommen verfügst und mehr nicht !

Da kann nur ein vereidigter Buchhalter dir helfen... Findest du in einer Steuerberaterkanzlei.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
18.01.2016, 19:01

Muss man aber bezahlen

0
Kommentar von AufEinNeues100
18.01.2016, 19:17

Hallo,

die KV meiner Frau hat bei der Geburt alles übernommen , da sie   durch die nichtzahlung der Beiträge in einen standardtarif (Notfalltarif) gerutscht ist.

Die GmbH habe ich dummerweise 2004 Übernommen und mit meiner Frau bin ich seit 2010 zusammen und seit 2015 verheiratet.

Meine letzte Bilanz wurde 2013 erstellt denn den Steuerberater muss man sich auch leisten können. Aber da ich ja nun wieder im Aufwind bin, sind jetzt alle Unterlagen beim Stbr um Bilanzen und Jahresabschlüsse zu erstellen.

0

Tja Torsten, das ist nicht gut. Vor allem nicht, weil es in D seit ein paar Jahren eine Krankenversicherungspflicht gibt und ihr eines Tages all diese Krankenkassenbeiträge werdet nachzahlen müssen.

Konstruktivster Rat, der mir zu Eurer Situation einfällt:

Deine Frau sollte sich einen kleinen Job suchen, der die soziale Absicherung zumindest abdeckt.

Ansonsten müsste man sowas sagen wie Eigenheim in der Belastungsgrößenordnung ist außerhalb dessen, was ihr euch leisten könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?