Krankenversicherung fordert mehrere male die selben unterlagen die sie bekommen haben und bei nicht einreichen, beitrag erhöhung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

@sabrinagucci,

dein Schreibstil hat sich zwar verbessert, aber du schreibst weiterhin Unsinn !

 2015 fordererte die Private Krankenversicherung mein genaues Einkommen

Vor 1 Monat schicken sie mir, dass wenn ich für 2014 (was schon letztes Jahr mehrere male abgegeben wurde) und für 2015 denen nicht den einkommensnachweis schicke, sich mein beitrag auf den höchstbeitrag erhöht.

Bei einer Privaten Krankenversicherung gibt es keinen Höchstbetrag, denn der Beitrag richtet sich nicht nach dem Einkommen, sondern nach dem gewählten Tarif, dem Eintrittsalter und dem Gesundheitszustand.

Wie bereits mehrfach hier schon erwähnt wurde, du kannst also nur in einer gesetzlichen Krankenkasse als freiwilliges Mitglied versichert sein.

Nenne uns doch einfach mal den Namen deiner Krankenkasse.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
16.06.2016, 16:33

norbert:

ich bin mir zu 100% sicher, dass am obigen Sachverhalt einiges fehlt ......

aber ich darf ja nicht mehr antworten, da ich lt. sabrina keine Ahnung habe ....

;-)

3
Kommentar von sabrinagucci
16.06.2016, 16:34

AOK und ja Freiwillig (wurde ja jetzt schon paar mal geklärt :-) )

1

zum wiederholten Male:

du bist NICHT privat versichert!

da einer privaten Krankenversicherung der Verdienst EGAL ist! (ich habe in 16 Jahren privater Krankenversicherung noch nie eine Aufforderung zur Vorlage des Steuerbescheides erhalten!)

die Beitragsbescheinigung wurde von der Krankenkasse im März 2016 für das Kalenderjahr 2015 verschickt. soviel zu Schlamperei ......

P.S.

da ich Steuerberater bin, habe ich mehrmals im Jahr mit Krankenkassen zu tun. die Bescheinigung kam IMMER pünktlich und ohne Nachfrage beim Versicherten an. und weißt du weshalb? das mach ein Computer!


P.P.S.

und zur "Unzuverläßigkeit" des Mitarbeiters .....

wenn dies der Krankenkasse bekannt ist, wird dieser Mitarbeiter intern versetzt ....

ich habe eine falsche Auskunft meiner damaligen Krankenkasse bekommen .... Dame wurde so versetzt, dass sie keine Auskünfte mehr erteilen KANN ....

Am Sachverhalt fehlen meiner Meinung nach einige Sachverhalte .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabrinagucci
16.06.2016, 16:18

falsch. bitte genauer lesen

beitragsbescheinugung wurde im märz 2016 für 2015 UND 2014 verschickt

darum gehts ja .. bitte genauer lesen :S bitte auch nicht mehr antworten da du keine ahnung hast

0

Eigentlich sind doch nun alle Fragen geklärt, oder? Der Mitarbeiter ist ein Penner und du hast eine Entschuldigung vom Vorgesetzten bekommen. Was ist also noch das Problem? Ach ja, dass du vermutest du hättest für 2014 und 2015 zu viele Beiträge gezahlt. Das wirst du doch wohl selber nachvollziehen können, welche Summen du überwiesen hast, oder?

Im Übrigen: Du bist immer noch nicht privat, sondern freiwillig gesetzlich versichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabrinagucci
16.06.2016, 16:33

Danke,

2014,2015 wurde immer der selbe Betrag überwiesen

ich habe einfach die Befürchtung das Rückwirkend alles auf den Höchstbeitrags aufgestockt wird OBWOHL sie alle Unterlagen von mir haben

0

Also, meine Kasse leistet sich einen Dienstleister, der alle Posteingänge einscannt, und somit können die Mitarbeiter nichts verschlampen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Statt immer neue Fragen zu stellen, solltest Du mal auf die Antworten zur vorherigen Frage eingehen.

Du schreibst wiederholt von einer privaten KV. Den Höchstbeitrag gibt's nur in der gesetzlichen KV, bei der man auch freiwilliges Mitglied sein kann.

Also: Welche Art Versicherung ist das genau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?