Krankenversicherung bislang über Eltern zahlen lassen (Studium) Nun zweites Studium (duale Vollzeit - Ausbildungsbetrieb) wie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo AbiAb,

DolphinPB hat eigentlich schon alles gesagt. Durch dein duales Studium wirst du als Angestellte versicherungspflichtig. 

Die Beiträge zur Gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung berechnen sich jetzt prozentual von deinem Bruttogehalt. Zur Zeit sind das (für den Arbeitnehmer) 7,3% + einem sogenannten kassenindividuellen Zusatzbeitrag, der im Durchschnitt bei 1,1% liegt. Weitere 7,3% bezahlt der Arbeitgeber.

60 € kommen daher - ausgehend von 700 € brutto - hin. Damit ist die Krankenkasse bezahlt.

Da du schreibst, dass du den Abzug bereits auf deiner Gehaltsabrechnung gesehen hast, musst du dich um nichts mehr kümmern. Denn dein Arbeitgeber hat die Beiträge dann scheinbar schon ordnungsgemäß an die Krankenkasse abgeführt.

Neben der Krankenversicherung werden auch noch Beiträge für die Gesetzliche Pflege- und Rentenversicherung, sowie für die Arbeitslosenversicherung abgezogen. Auch das müsstest du schon auf deiner Gehaltsabrechnung sehen können.

Wenn du dich für die einzelnen Beitragssätze interessierst, kannst du hier mal schauen:

http://www.lohn-info.de/sozialversicherungsbeitraege2016.html

Viel Erfolg für dein (zweites) Studium! ;-)

Christina vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine betriebliche Ausbildung machst, bist du automatisch pflichtversichert - unabhängig von der Höhe des Einkommens. Du zahlst also auch Renten- und Arbeitslosenversicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"wo meine Eltern meine KV-Beiträge ganz normal über diesen
Studentenstatus gezahlt haben. "

Kannst Du das bitte ausführen. Wie alt bist Du denn ?

Warst Du als Student in den letzten 3 Jahren gesetzlich oder privat versichert ?

Wenn Ersteres, warum bestand denn kein Anspruch auf beitragsfreie Familienversicherung ? Nebenjob oder zu alt ?

Solltest Du selbst als Student pflichtversichert in der GKv gewesen sein, so endet diese Versicherung gem. SBG V § 190 (9):
"Die Mitgliedschaft versicherungspflichtiger Studenten endet einen
Monat nach Ablauf des Semesters, für das sie sich zuletzt eingeschrieben
oder zurückgemeldet haben"

Der beginn Deines dualen Studiums ist der Beginn der (erneuten) Pflichtversicherung als "Angestellte", hierfür muss Dein Arbeitgeber Deine gesetzluiche Krankenkasse kennnen und dann meldet er Dich dort an.

Mit den ca. 60 Euro monatlich (Dein Anteil) ist die Krankenversicherung und die Pflegepflichtversicherung abgegolten. Dein Arbeitgeber zahlt die andere Hälfte des Beitrages, damit hasst Du nichst zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AbiAb
11.05.2016, 11:02

Hallo DolphinPB, danke für die schnelle Antwort. ich bin aktuell 27 Jahre alt und fange nun mein zweites Studium an. Ich war die letzten 3 Jahre gesetzlich versichert. (Anfangs über die Familenversicherung bis zum 25. Lebensjahr soweit ich das noch genau weiß und dann haben meine Eltern ganz normal für mich meine KV-Beiträge gezahlt). 

Okay, das war nämlich meine Frage.

Das heißt neben den 60€ muss ich jetzt nichts mehr monatlich an die KV zahlen

1

Während des dualen Studiums wirst du versichersicherungsrechtlixh wie ein Azubi beurteilt. Dein Arbeitgeber zahlt also die Beiträge zur KV RV PV und Afö für dich und zieht den Teil den du trägst von deinem Gehalt ab. Du bist während des Dualen Studium versicherungspflichtig, musst also in einer Gesetzlichen KV versichert sein. Das einzige was du machen musst ist deinem Arbeitgeber zu sagen bei welcher Kasse du versichert bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo AbiAb,

bei deiner Schilderung kann etwas nicht stimmen.

Bei deinen Eltern konntest du nur bis zur Vollendung des 25. Lebensjahr in der Familienversicherung gewesen sein.

Danach musstest du dich selbst in der GKV als Student (KVdS) versichern.

Wenn du nun ein duales Studium beginnst, fällt die KVdS weg und du wirst in deiner Krankenkasse als GKV-Pflichtiger mit AN-Einkünften versichert.

Bitte kontaktiere deine Krankenkasse und kläre die Sachlage mit ihr ab.

Deinem Arbeitgeber musst du nur mitteilen, bei welcher Krankenkasse du versichert bist.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
11.05.2016, 15:26

Passt doch alles, sie hat doch gar nicht von Familienversicherung gesprochen, nur dass die Eltern die Beiträge zahlten.

1

Was möchtest Du wissen?