Krankenversicherung beim Minijob

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich kann man sich bei jeder (!) gesetzlichen Krankenkasse freiwillig versichern (lassen). Allerdings beträgt hier pro Monat knapp 160 €. Von daher ist es wesentlich interessanter, sich einen sozialversicherungspflichtigen Teilzeitjob zu suchen, bei dem man dann mehr als diese besagten 450 € verdient.

Aha, das hört sich schonmal gut an. Tatächlich werden viel mehr Jobs angeboten, bei denen man bis zu 450,- € verdient. Mal sehen, was sich finden lässt. Notfalls müsste sie dann wohl erstmal einen Minijob annehmen und die freiwillige Versicherung selbst zahlen. Sie ist auch gar nicht in der Lage viele Arbeitsstunden zu leisten, während sie die Tagesklinik dann besucht... Hauptsache, sie ist erst einmal irgendwie versichert, damit sie die Therapie weiterführen kann. Danach kann sie ja vielleicht irgendwann eine Ausbildung machen oder so. Danke für die Antwort!

0
@Udsch

Die meisten Arbeitgeber sind zu dämlich für Mathematik.

Ein Mensch der 451,- € verdient kostet nämlich weniger als jemand der 450,- € verdient. Der Grund dafür liegt in den Lohnnebenkosten, welche bei Minijobs generell prozentual höher sind.

0

Ein Minijob zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass er versicherungsfrei ist. Im Falle deiner Freundin nützt das also nichts. Sie muss schon mindestens ÜBER 450,00 € verdienen. Dann wäre sie versicherungspflichtig und jede gesetzliche Krankenkasse müsste sie auch aufnehmen

Will euch nur nochmal eben das Ergebnis präsentieren:

Hat geklappt, die Versicherung ihrer Wahl hat sie ohne Murren aufgenommen.

Kann Ehefrau Freiwillig Gesetzlich Krankenversichern wenn Mann Selbstständig?

Mein Mann und 2 Kinder sind in der PKV. Er ist selbstständig. Ich bin noch in Elternzeit und gesetzlich Krankenversichert. Ab Okt. endet Elternzeit und ich möchte weiter zu Hause für die Kids da sein. Kann ich mich dann weiter Gesetzl. Versichern oder muss ich in die PKV?

...zur Frage

Kann ich bei der Bundeswehr servieren?

Ich bin ein 15 Jahre alt Junge aus Ungarn. Ich habe das gelesen, dass ich als ein EU Bürger bei der Bundeswehr servieren kann. Was soll ich tun, um servieren zu können?

...zur Frage

Minijobarbeitgeber meldet Job an eigene Krankenkasse?

Hallo, Ich bin für eine kurze Zeit von der Schweiz zu meinen Eltern nach Deutschland gezogen. Ich werde wieder zurück gehen im nächsten Monat und da ich nur sehr kurz hier bin und gerade total pleite, bin ich nicht krankenversichert. Ich weiß es ist ein Risiko, aber das gehe ich dem Fall ein. Weil ich die Kohle imoment wirklich ganz einfach nicht habe und bisher wirklich nie irgendwas dramatisches hatte. Wenn ich länger hier war habe ich mich immer krankenversichert und in der Schweiz natürlich auch. Jetzt sind leider einige Sachen sehr schlecht gelaufen und ich bin jetzt halt kurzfristig in dieser blöden Situation. Gerade deswegen würde ich gerne einen Minijob machen, um etwas neues Startkapital zu bekommen und war nun den Vertrag unterschreiben. Über 400 euro Verdienst finde ich wegen der kurzen Aufenthaltsdauer keinen Job. Ich weiß das man auch beim 400 euro Job Abzüge hat und das ist natürlich kein Problem. Aber man musste in dem Vertrag auch die Krankenkasse eintragen. Ich habe dann einfach mal die Krankenkasse eingetragen bei der ich zuletzt war. Dann habe ich im Intenet gelesen das von dem Betrieb auch ABgaben an die Krankenversicherung gezahlt werden. Geht das dann wirklich direkt an die von mir angegebene Krankenkasse? Also würde das ganze dann auffliegen? Oder merkt die von mir angegebene Kasse nichts davon,weil das in einen allgemeinen Topf geht? Wenn ich 150 Euro für die Krankenkasse prro Monat zahlen muss, lohnt sich das ganze wirklich nicht. Müsste dann 300 für versicherung abdrücken und könnte dort nur ca 2 wochen arbeiten. .

...zur Frage

Freiwillig krankenversichert und Honorartätigkeit, KV-Beitrag?

Hallo,

Wenn ich auf Honorarbasis (Nachhilfeschule) 945,- (Mindesteinkommen) verdiene, kann ich mich dann freiwillig krankenversichern und einen Satz von etwa 15% KV entsprechend 160-170€ zahlen oder fällt der KV Beitrag höher aus?

...zur Frage

job gekündigt,will kein arbeitslosengeld,wo aus eigenen mitteln krankenversichern?

Ich möchte meine arbeit kündigen,auch kein arbeitslosengeld beziehen und meiner gesetzlichen krankenversicherungspflicht unbedingt nachkommen,also bis zur rente alles selber bezahlen,wie geht das?Ich möchte allso dem staat unbedingt bis zu meiner ordentlichen nicht auf der "tasche" liegen! Ich bin zur zeit noch gsetzlich krankenversichert. besteht ausserdem für mich noch die möglichkeit einen mindestbeitrag in die gesetzliche rentenversicherung einzuzahlen.(bin gesetzlich rentenversichert. für eine genaue antwort wäre ich sehr dankbar. mfg.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?