Krankenversicherung bei Obdachlosen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was machen Obdachlose, wenn sie krank sind? Welche Rechte haben sie?

Das ist ein wunder Punkt. Obdachlose haben das Recht auf Krankenversicherung, die für sie kostenlos ist, wenn sie Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II beziehen. Sie müssen aber bis zu 80 € pro Jahr die Praxis- und Rezeptgebühren bezahlen, bevor sie von weiteren Zuzahlungen befreit werden. Die Befreiung bedingt wiederum, nicht nur die ersten 80 € selber aufzubringen, sondern auch die Belege dafür zu sammeln und der Krankenkasse vorzulegen. Und das wiederum überfordert viele.

Häufig haben Obdachlose eine schlechte Akzeptanz bei Ärzten. Das ist aber nicht die Regel. Andere Ärzte kümmern sich sehr engagiert um sie.

Es ist aus unserer Sicht eine echte Errungenschaft unseres Sozialstaats, dass Obdachlose genau dieselben Rechte auf medizinischen Leistungen haben, wie alle anderen Mitglieder der Gesetzlichen Krankenversicherung. Quelle: http://www.hilfspunkt.de/ZumThemaObdachlosigkeit.htm

In Berlin gibt es spezielle Arzt- und Zahnarztpraxen, die Obdachlose kostenfrei behandeln. Das wäre für jeden Ort wünschenswert.

Für Obdachlose besteht eine Sonderregelung. Obdachlosen wird geholfen. Die Krankversicherung ist für Obdachlose dann auch kostenlos.

Obdachlos & ohne Krankenversicherung: Beitritt (Nachzahlung + Überprüfung auf Krankheiten)

Hallo, ich habe gestern eine Reportage über Obdachlose gesehen und frage mich, (wenn sie wieder "Fuß fassen" und genug Geld zum Leben usw haben) ob die sich dann ohne weiteres wieder bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichern lassen können (ohne medizinische Überprüfung auf Krankheiten o.ä.) oder sogar etwas extra bezahlen müssen, weil sie eine Zeit lang nicht versichert waren.

Wie wird da in der Regel verfahren? Kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

Nach alg1 kein Job wer zahlt Krankenversicherung?

Wenn ich keinen Job habe wie soll ich dann die Krankenversicherung bezahlen ich brauche kein Geld nur Krankenversicherung wohne bei meinen Eltern essen und Unterkunft bleibt meine Verträge alles sind gekündigt vorsichtshalber aber die können doch nicht sagen zahlen Sie 200€ selber wenn man keine Einkünfte hat und man MUSS GESETZLICH  VERSICHERT SEIN  also was für Möglichkeiten habe ich (bin 23 Jahre alt und letztes Jahr aus der Ausbildung raus)

...zur Frage

Aufenthaltsgenehmigung - Krankenversicherung erforderlich?

Meine Frau kommt aus dem Ausland und wir sind seit 1 Jahr verheiratet. Sie hat die letzten 2 Jahre in DE studiert und hat dazu eine Aufenthaltsgenehmigung.

Ihr Studium endet bald und dadurch wird sie auch aus der Studentenversicherung (Techniker Kasse) rausfallen. Sie würde sich dann gerne bei Artabana (einer alternativen Solidaritätsgemeinschaft) anmelden, als Alternative zur Krankenversicherung.

Frage: Sie muss in ca. 1 Jahr wieder zur Ausländerbehörde, die dort alles checken. Ist es dazu notwendig denen dann nachzuweisen, dass bei einer regulären Krankenversicherung ist, bzw. wird dort überhaupt noch mal das Thema Krankenversicherung überprüft?

Welche Auswirkungen hätte es, wenn Sie zudem Zeitpunkt keine anerkannte Krankenversicherung nachweisen könnte?

...zur Frage

Kann man in Deutschland ohne Krankenversicherung leben?

Es ist ja gesetzlich vorgeschrieben das man eine Versicherung haben muss was ist aber wenn ich sich leute diese nicht leisten können ? werden sie dann unterstüzt vom staat oder sind sie einfach ohne versicherung?

...zur Frage

Kann es passieren, dass man in Deutschland auf der Straße leben muss?

Hallo ihr!

Und zwar habe ich heute einen Obdachlosen vor dem Supermarkt nach Geld betteln sehen. Ich dachte bisher, in Deutschland muss keiner auf der Straße leben, denn durch den Staat kann man immer Hilfe erwarten. Die Frage ist: Was muss passieren das man vom Staat kein Geld bekommt und dauerhaft auf der Straße landet? Ist das in Deutschland überhaupt möglich?

Viele Grüße!

PS: Natürlich weiß ich das es in Deutschland Obdachlose gibt, das war nicht der erste heute den ich jemals gesehen habe....

...zur Frage

Pflegefall / Tod aber nicht krankenversichert - wer bezahlt?

Hallo,

angenommen jemand, der keine Krankenversicherung hat (kommt ja trotz Pflicht immer wieder vor), hat einen Unfall und wird dadurch zum Pflegefall. Wer kommt dann für die Kosten auf? Zahlt das der Staat oder müssen die Angehörigen aufkommen?

Wenn ein nicht-versicherter stirb, wer übernimmt dann die anfallenden Kosten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?