Krankenversicherung bei Geburt des Kindes?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du bist keineswegs über deinen Arbeitgeber versichert. Dieser überweist lediglich die Beiträge. Du bist eigenständiges Mitglied deiner Krankenkasse.

Wenn du Lohnersatzleistungen erhältst, bist du auch weiterhin krankenversichert. Bei Krankengeld kostenlos.

Arbeitsagentur zahlt Beiträge

Also müsste ich dann monatlich den Krankenkassenbeitag selber zahlen?

0
@Airplanes16

nein, du verlierst ja nicht den Job, wenn du ein Kind bekommst, du gehst in Mutterschutz. Wenn dein Vetrag währenddessen ausläuft, bekommst du ALG und der Beitrag wird vom Arbeitsamt/Jobcenter bezahlt.

1
@Bitterkraut

Ich bin nicht fest angestellt und habe einen befristeten Vertrag. Darum verliere ich meinen Job, wenn ich ein Kind bekomme...

0
@Airplanes16

solange der Vertag läuft, verlierst du nix, melde dich frühezeitg beim Arbeitsamt.

0
@Airplanes16

Du hast Anspruch auf Mutterschaftsgeld und anschließend Elterngeld. Darüber wärst du auch weiterhin eigenständig versichert.

2

Hallo,

wenn die Schutzfrist (6 Wochen vor dem vorauss. Entbindungstag) noch während des Zeitvertrages begibnbt, zahlt die Krankenkasse auf Antrag Mutterschaftsgeld. Für die Zeit danach kann man Elterngeld beantragen (ggf. auch die Hälfte, aber für die doppelte Dauer).

Während des Bezuges von Mutterschaftsgeld und danach Elterngeld besteht in den meisten Fällen Beitragsfreiheit bei der Krankenkasse.

Am besten bei einer Schwangerschaftsberatungsstelle ausführlich über Krankenversicherungsbeiträge, Mztterschaftsgeld, Elterngeld und Kindergeld beraten lassen.

Gruß

RHW

Wenn beide Elternteile gesetzlich krankenversichert sind, kann jeder Elternteil, der selbst Mitglied einer Krankenkasse ist, die kostenlose Familienversicherung beantragen. Eine Doppelversicherung des Kindes ist aber ausgeschlossen.

0

Du bist nicht über den Ag versichert, sondern bei deiner Krankenkasse, der Ag führt nur den Beitrag ab und zahlt einen Teil dazu. Deine Kasse zahlt auch, wenn du ein Kind bekommst.

Da ich aber keine Festanstellung habe, wird das dann flach fallen.

Heißt?

Über meine Mutter kann ich nicht krankenversichert werden, weil ich ich 21 bin soweit ich das weiß.

Wenn deine Mutter gesetzlich versichert ist, kannst du über diese bis zu deinem 23. Geburtstag krankenversichert werden (§ 10 Abs. 2, Nr. 2 SGB V).

Weiß jemand das?

Elterngeld?

Du bist doch gestzlich Krankenversixhert mit eigener Karte etc.? Dann bist du weiterhin versichert und dein Kind ist automatisch mit Famileinversichert!

Ja aber das läuft momentan über meinen Arbeitgeber. Wie sieht das danach aus. Über irgendwen oder irgendwas muss ich ja versichert sein.

0
@Airplanes16

Dein Arbeitgeber zahlt nur die Beiträge. Du bist ja nicht bei ihm versichert! Dann muss das Amt zahlen! Die Versicherung bleibt bestehen

1

Du musst dich selbst pflichtversichern

Über meinen Mann kann ich mich nicht versichern?

0
@Airplanes16

Wenn du kein eigenes Einkommen hast, KANNST du über deinen Mann versichert sein. Das gilt aber nicht, wenn er privat versichert ist.

0
@Airplanes16

@ Airplanes16

Du bist 21 bist du mit ihm verheiratet?, dann sollte er bei seiner Krankenkasse fragen.

Manche sagen auch mein Mann oder meine Frau und leben nur so zusammen, deshalb meine Frage.

Falls ihr nur zusammenlebt, wird ihm seine Kasse auch sagen können, über wen du dich versichern musst.

0
@Airplanes16

Du schreibst nicht, dass Du verheiratet bist und riechen lässt sich das auf die Erntfernung schlecht. Wenn Du verheiratet bist und Dein Mann Pflichtversichert ist, dann kannst Du in die Familienversicherung áufgenommen werden. Wenn er freiwillig versichert ist, brauchst Du eine eigene KV.

1
@Airplanes16

Dann bestünde ab dann auch noch Anspruch auf FamV über ihn...

Lies § 10 SGB V ruhig einmal durch. Ist zwar was länger, aber ich finde relativ verständlich geschrieben.

0

Was möchtest Du wissen?