KRANKENVERSICHERUNG! HILFE

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaub, da liegt ein Mißverständnis vor. Ich hab Dich jetzt so verstanden, dass Deine Mutter Alg1 oder Alg2 bezieht, richtig? Somit wäre sie pflichtversichert in der gesetzlichen Kasse. Damit kannst Du bis zur Vollendung Deines 23.Lebensjahres kostenlos familienversichert werden, das hat nichts mit dem "Amt" zu tun. (Welches Amt übrigens?)

Die Familienversicherung wird von keinem Amt genehmigt, sondern wird bei der KK Deiner Mutter beantragt und durchgeführt.

Was Du tun kannst/musst: Ruf bei der KK Deiner Mutter an und fordere einen Antrag auf FV an. Dieser wird Dir/Deiner Mutter zugeschickt. Ausfüllen, Mutter und Du unterschreiben, zurücksenden.

Über deine Mutter bist du nur versichert, wenn du ausbildungssuchend gemeldet, oder noch Schüler bist. Wenn das nicht der Fall ist, erlischt die kostenlose Mitversicherung.

Andererseits gibt es eine Versicherungspflicht. Dum musst also egal wie, den Mindestbeitrag von ca 150 € im Monat zahlen. Wenn du aus PERSÖNLICHEN Gründen nicht aufs Amt gehen willst. Musst du eben sehen, dass du eine Arbeit findest. Du häufst also Schulden an, und wirst folglich bis zur Begleichung dieser Schulden nur im Notfall behandelt. Selbstverständlich auch nicht etwa kostenlos.

Kunterbunt23 15.02.2012, 10:44

Über deine Mutter bist du nur versichert, wenn du ausbildungssuchend gemeldet, oder noch Schüler bist. Wenn das nicht der Fall ist, erlischt die kostenlose Mitversicherung.

Hans, bitte lies die gesetzlichen Grundlagen, ehe Du hier falsche Antworten gibst. Der Fragesteller muss nicht ausbildungssuchend gemeldet sein, um familienversichert werden zu können.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__10.html

0

Wir haben seit 2007 Krankenversicherungspflicht. Solange Du Dich da nicht meldest, passiert erstmal (!) gar nichts. Aber wenn Du Dich irgenwann wieder Krankenversicherst, z.B. weil Du versicherungpflichtig arbeitest, wird dir die Zeit nachberechnet und dann hast Du ggf. enorme Schulden. Kein guter Start ins Leben, gelt?

Wenn es bereits über 3 Monate her ist, dass Du familienversichert warst und Du keine Leistungen vom Amt bekommen hast, dann muss die Kasse dich in die freiwillige Weiterversicherung aufnehmen. Wovon bezahlen? Tja, da musst Du entweder gut arbeiten, gut erben, im Lotto gewinnen oder ... zum Amt gehen und Hartz4 beantragen. Dann stellt sich diese Frage nicht mehr, denn dann bist Du automatisch über das Amt pflichtversichert.

Der Gesetzgeber schreibt vor dass jeder krankenversicht sein muss.

ORANGEPINK 15.02.2012, 00:22

Das ist kein Antwort auf meiner Frage !
Das weiss schon jeder.. trotz dem gibt es tausende von Menschen in Deutschland die nicht Krankenversichert sind!! was passiert dann? Das Interessiert mich

0

geht zur Krankenkasse und klärt das mit denen direkt ab. falls es nicht klappt famielienversichert zu sein mußt du dich "freiwillig krankenversichern, d.h. du gehst zur gesetzlichen Krankenkasse deiner Wahl und meldest dich an.Die müssen dich nehmen,ob sie wollen oder nicht. Kostet ca.130,- im Monat. Du musst Kkankenversichert sein , ist seit ein paar Jahren pflicht. Das Geld musst du selber aufbringen, woher auch immer. Fragt keiner nach ,traurig aber wahr. Seh zu,daß du bei deiner Mutter mitversichert wirst.

ORANGEPINK 15.02.2012, 00:25

Was wenn ich meine Krankenversicherung nicht mehr zahlen kann ?obwohl es pflicht ist ? es gibt hunderte von menschen die es auch nicht können was geschieht dann ?

0
Kunterbunt23 15.02.2012, 09:03

Da der Fragestellung Anspruch auf Familienversicherung hat gilt die Rangordnung: Familienversicherung vor freiwillige Versicherung.

0
Kunterbunt23 15.02.2012, 10:42
@DerHans

Da ich davon ausgehe, dass die Mutter gesetzlich versichert ist, der Fragesteller das 23.Lebensjahr noch nicht vollendet hat und der §10 Absatz 2 Nr.2 SGB V noch Gültigkeit besitzt: "Kinder sind versichert ...bis zur Vollendung des dreiundzwanzigsten Lebensjahres, wenn sie nicht erwerbstätig sind".

0

Wenn du nicht Krankenversichert bist, zahlst du jeden Arztbesuch selbst! - Das heißt, im schlimmsten Fall hat du einen Unfall, und müsstest die kompletten Kosten selbst bezahlen!

Schulden in dem Sinne wirst du nicht haben. An wen den? Du bist (erst mal) nicht Versichert, somit summieren sich auch keine Beiträge.

Du könntest

A.) zu einem Anwalt gehen - Sozialrecht B.) zu einer Verbraucherzentral

aber ehr umgekehrt...

johnnymcmuff 14.02.2012, 23:23

somit summieren sich auch keine Beiträge

Es besteht aber Krankenversicherungspflicht!

Wenn man sich jetzt nicht versichert,muss man es nachzahlen!

0
ORANGEPINK 15.02.2012, 00:26
@johnnymcmuff

genau das habe ich auch gehört. gibt es auser nachzahlung garnichts mehr ? macht man sich da strafbar ?

0
DerHans 15.02.2012, 10:42

Hallo Benjamin,

bitte verbreite hier nicht solchen Unsinn. Selbstverständlich laufen die fälligen Beiträge auf. Die werden sehr schnell unübersichtlich.

Und ja, die Kassen können auch noch zusätzlich einen Strafbeitrag verlangen.

0
Benjamin666 15.02.2012, 11:04
@DerHans

LOL? Wenn du bei keiner Kasse gemeldet bist, welche von den 330 Krankenkassen berechnet dir denn dann die Beiträge???

WENN man (zugeordnet) versichert ist, und nicht zahlt, DANN ist das Klar...

0
DerHans 15.02.2012, 18:41
@Benjamin666

Die Kasse, bei der er sich irgendwann versichern will (muss)

0

Bist du nicht beim Amt gemeldet, kann dich deine Mutter nicht in ihre Versicherung aufnehmen.

ORANGEPINK 15.02.2012, 00:28

Ja aber warum denn das verstehe ich nicht. Ist doch mein recht das ich bis zum 23.Lebensjahr über meine Mutter Krankenversichert bleiben kann.

0
DerHans 15.02.2012, 10:41
@ORANGEPINK

Du kannst bis 23 mit versichert sein, wenn du in einer Schulausbildung bist Oder ausbildungsplatz suchend. Wenn du glaubst, einfach gar nichts tun zu können, ist das eben nicht so.

Ob du das verstehst, ist vollkommen egal.

0
Kunterbunt23 15.02.2012, 09:10

Falsch, das Amt hat damit nichts zu tun. Über die FV entscheidet die KK, bei der die Mutter ja pflichtversichert sein müsste. Und die kostenlose FV ist für arbeitslose Kinder bis 23 möglich, das Amt hat da nix zu zu sagen oder gar extra zu zahlen.

0

Ruf gleich morgen mal bei Deiner Krankenkasse an und frag nach.

Was möchtest Du wissen?