Krankenversicherung - Frage an ALLE / Bitte um Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

die KK ist eine Pflichtversicherung - dann frage deine Eltern - oder besser die KK die kann dir Wege aufzeigen - du bist ausgesteuert - woher beziehst du Einkommen

Da Du schon 23 bist, was hast Du denn vor dem Unfall gemacht? Wenn Du da gearbeitet hast, was ja nun viele in dem Alter machen, dann hast Du Krankengeld bezogen und zwar 1 1/2 Jahre lang, oder etwa nicht? Von was hast Du denn gelebt?

Hast du vielleicht studiert?

Wenn Du nicht familienversichert warst und bist ganz allein, solltest Du zum Sozialamt gehen. Du brauchst ja schließlich Geld zum Leben und eine Krankenversicherung.

lg Lilo

P.S. Die Prognose, dass Du nach der anstehenden OP arbeitsfähig wärst, kannst Du gar nicht treffen. Woher willst Du das wissen, wenn die anderen Op´s auch alle nicht geholfen haben?

Ich habe grade gesehen, dass Du zu Hause ausgezogen bist und Wohngeld beantragt hast. Dann weißt Du ja, wo das Sozialamt ist, da musst Du hingehen und zwar flott. Wir haben eine Versicherungspflicht.

xpolishguuy124 06.11.2017, 09:37

Vor dem Unfall habe ich mit einem dualen Studium angefangen. Musste dieses jedoch abbrechen, da ich nicht in der Lage bin länger als 5 Minuten zu laufen ohne mich vor Schmerzen übergeben zu müssen. Ich werde nach der OP arbeitsfähig sein, da alles andere schon erledigt wurde. Es ist noch 1 Nagel, der zu lang ist und mir mit jedem Schritt ins Bein sticht. Dieser sollte bei der nächsten Op entfernt werden.

0

Als unter 25- jährig stehen die Leistungen des Jobcenters nur zu, wenn deine Eltern berücksichtigt werden. Ihr bildet eine Bedarfsgemeinschaft, wenn du noch zu Hause wohnst. Du musst sehen, wie du den Krankenversicherungsbeitrag aufbringst, frag deine Eltern. Sollte die Zahlung dessen für deine Eltern eine soziale Härte darstellen, kannst du dich an das zuständige Sozialamt wenden wegen der Übernahme dieser.

Die werden dann die Finanzlage deiner Eltern berücksichtigen- entweder zahlt dann das Sozialamt oder deine Eltern eben.

Wenn du dann dein Studium wieder aufnimmst, kannst du wieder kostenfrei über deine Eltern versichert werden bis du 25 wirst.

Du solltest dich dringend darum kümmern, denn es steht diese wichtige Operation an!

 

Was genau bedeutet denn nun "arbeitsunfähig"? Bist du schlichtweg vom Arzt krank geschrieben?

Dann kannst du dich ja prinzipiell trotzdem ans Jobcenter wenden, dich arbeitssuchend melden und ALG II beantragen - eine AU ist ja nur vorübergehend, du bist damit ja nicht erwerbsunfähig.

xpolishguuy124 06.11.2017, 09:34

Ja, ich bin krankgeschrieben. Ich kann mich nicht als arbeitssuchend melden, weil ich arbeitsunfähig bin. So wurde es mir heute beim Jobcenter gesagt.

0
DieKatzeMitHut 06.11.2017, 09:35
@xpolishguuy124

Du hattest heute einen Termin beim Jobcenter? Und was haben die dann bezüglich der Krankenkasse gesagt?

Warum bist du denn überhaupt krank geschrieben, du musst dir doch keine AU ausstellen lassen? Oder bist du eben doch erwerbsunfähig..?

Was sagt die Krankenkasse denn selbst, hast du dich mit denen mal in Verbindung gesetzt?

0
xpolishguuy124 06.11.2017, 09:39
@DieKatzeMitHut

Ich hatte keinen Termin beim Jobcenter. Ich bin verzweifelt zur Agentur für Arbeit gefahren und dort wurde mir gesagt, dass sie mir nicht helfen können, solange ich arbeitsunfähig bin und, dass ich zum Jobcenter soll. Ich soll Krankengeld beantragen, wäre dann auch versichert. Ich wäre jedoch dann ein paar Tage nicht versichert, was wenn in der kurzen Zeit was passieren sollte? Das bezahlt mir doch kein Mensch. Ich bin krankgeschrieben, weil ich vor einem Jahr einen schweren Verkehrsunfall hatte und die Ärzte im Ausland alles was sie falsch machen konnten falsch gemacht haben. Werde deswegen ständig operiert.

0
DieKatzeMitHut 06.11.2017, 09:42
@xpolishguuy124

Aber du wirst doch nicht mal eben für ein Jahr krank geschrieben? Vor allem gibt es doch gar keine Notwendigkeit eine AU auszustellen, wenn du keinen Arbeitgeber hast? Eine AU musst du selbst auch gar nicht einreichen.

Und damit hast du doch schon deine Antwort...? GEh zum Jobcenter und beantrage dort Krankengeld, dann wird die Versicherung übernommen. Wenn du das sofort beantragst, passiert gar nichts.
Man kann in Deutschland nicht "nicht versichert" sein, die Krankenversicherung wird übergangslos, auch rückwirkend, weitergeführt. Wenn etwa passiert, wirst du ganz normal behandelt.

0

Was möchtest Du wissen?